Bienenvolk bruetet nicht und wird ausgeraubt von Wespen

  • Fertigsituation ist generell geruchlos und daher nicht Räuberei angekündigt. Fertig


    Zum Thema Sprühen und Träufeln hatte ich bereits etwas gesagt.

    Jetzt

    Nicht

    Träufeln


    Und: die jetzt angebrachte Sprühlösung ist eine ANDERE

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin, moin,


    die müsste Dir eine Apotheke zügig besorgen können.


    Ich würde mit dem Vereinigen noch warten und erst, wenn kein Futter mehr genommen wird, wieder nach dem Brutstatus und dem Futterstatus schauen, und dann entscheiden.

    Bis dahin solltest Du auf Wärmeunterschiede auf der Folie oder dem Innendeckel achten.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...


  • Die haben gerade Urlaub.

    Stimmt diese Liste nicht?

    http://www.bienenfutter.eu/de/Haendler/

    Immerhin ist die Seite von Südzucker selbst


    / jetzt nicht träufeln, Ok verstanden :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schievel ()

  • Falls die gelbe Königin tatsächlich wegen Futtermangel aus der Eilage gegangen war, dann könnte sie evtl spätestens diese Woche, wenn es wärmer wird, wieder beginnen.

    Dann sollte spätestens nächste Woche Pollen eingetragen werden, falls das Wetter es zulässt. Könnte natürlich auch sein, dass sie schon längst wieder angefangen hat.


    Meiner Meinung nach wäre es wichtig, das bisher brutlose Volk einmal mit Oxalsäurelösung zu besprühen (oder bedampfen), bevor wieder Brut verdeckelt wird. Diesen Zeitraum sollte man nicht ungenutzt verpassen.

    Wäre gut, wenn jemand bei dir vorbeischauen könnte, der das schonmal gemacht hat.


    Wie ist denn jetzt überhaupt der Aufbau: Zargen, Rähmchen, dunkle/helle Waben und/oder Mittelwände...?


    Grüße,

    Robert

  • Die Voelker sitzen jeweils auf zwei Zargen. Mit dem Aufbau fuer den Wintersitz habe ich versucht so zu verfahren, wie in dem Imkerbuch, das ich habe beschrieben:

    - Alle Waben die Dunkelbraun sind raus steht im Buch. Ich habe alle Waben die Dunkelbraun und leer sind rausgemacht. Ich wollte den Bienen nicht noch mehr Futter wegnehmen, wenn sie sowieso schon so wenig haben

    - Das Buch sieht in der Mitte der unteren Zarge 6 Brutwaben vor. Die habe ich natuerlich nicht. Daher habe ich die untere Zarge bei Volk 2 mit den 1,5 Brutwaben, die noch Brut hatten, besetzt. Die Waben jeweils zwei links und rechts davon habe ich Waben, die so aussahen als waeren sie Brutwaben, d.h. mit Futterkranz, aber ohne Brut. Dann kommt links und rechts eine Leerwabe hin und ganz aussen jeweils eine volle Futterwabe.

    Beim Volk 1 hatte ich ja garkeine Brutwaben mit Brut. Hier habe ich nur 6 Waben mit Futterkranz in die Mitte gehaengt, links und rechts eine Leerwabe und ganz aussen zwei volle Futterwaben.

    Ueber das mittige Brutnest habe ich dann in der zweiten Zarge moeglichst volle Futterwaben gehaengt und aussen dann die leereren Waben.

    Was die vollen Futterwaben am Rand bringen, weiss ich nicht. Darueber steht auch im Buch nichts.

  • Dank dir für die Beschreibung.


    Einiges erscheint mir jedoch unklar. Du hattest etwas von 2kg Futter pro Volk geschrieben. Jetzt aber von mehreren Waben mit Futterkranz und auch von 'ganz vollen Futterwaben'. Und in der oberen Zarge noch mehr. Das hört sich nach sehr viel mehr als 2kg an.

    In der oberen Zarge neun Waben plus die Futtertasche?

    Die Bienen besetzen alle Waben, oben und unten?

  • Jepp


    Außerdem frage ich mich, was das für ein Buch ist, in dem man noch immer beschreibt, wie man den Bienen ihren Wintersitz richtet... meine Güte - das wurde vor 80 Jahren so gemacht, mittlerweile weiß man, dass die Bienen den Bienensitz besser einrichten als Menschen das je könnten.


    Wenn da so viel entnommen, umgehängt, gewühlt und gerichtet wurde,

    da frage ich mich, ob man die Völker jetzt nicht besser auf eine Zarge setztmit allen Futterwaben, die voll nun noch da sind an den Rand und allen anderen als Kränze.


    Aber es stimmt:

    eine Angabe über die Anzahl der vollen Waben und der mit ca 1/3 Futterkranz wäre schön.

    EINE volle, beidseitig verdeckelte Futterwabe Zander hat 2,5 kg Futter!


    Also mal Butter bei die Fische

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ein wirklich interessanter Faden. Es entwickelt sich. Ich tippe innerlich mal in die eine, dann wieder die andere Richtung. Wirklich spannend gemacht! Weiter so!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Schön - der Rheinländer ist schon mal gut unterhalten :liebe002:


    Ich bin auch gespannt.


    Wenn`s die Bienen noch überstehen, gibt es sogar ein Happy End

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Fotos oder Liveblick!


    Vermutlich ist es wieder einmal die Diskrepanz zwischen Realität und Beschreibung derselbigen

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper