Gitterboden im geschlossenem Freistand

  • Hallo liebe Imkerkollegen,


    ist es OK wenn die Beuten mit Gitterboden auf geschlossenem Bretterboden stehen oder sollte von unten zwingend Luft dran?


    Hintergrund:

    Ich habe im Juni dieses Jahres mit dem Imkern angefangen und halte mir drei Carnica-Völker (2 Ableger, 1 eingefangener Schwarm) in einem vom Schwiegervater selbstgebauten Freistand.

    Der Freistand ist bis auf den Fluglochbereich und ein paar Lüftungsschlitze an den oberen Seitenwänden geschlossen (sehr schrankähnlich).

    Die Liebig-Zander-Beuten stehen momentan auf einen Bretterboden. Somit haben die Gitterböden keine direkte Luftzufuhr von außen, sondern nur durch die Innenluft die, wie ich annehme, wenig zirkuliert. Bei nicht eingeschobenen Bodenschieber bleibt der Bodenfall deswegen auf den Bretterboden wenige Zentimeter darunter liegen. Natürlich habe ich deswegen auch ein paar Ameisen dort rumkriechen, weswegen ich den Schieber nur mit Öltüchern belegt einlege damit die Milben nicht weggetragen werden.


    Ich überlege mir nun sehr stark ein paar der Bretter herauszunehmen, glücklicherweise liegen diese einzeln im Metallrahmen, damit die Beuten von unten direkt Luft bekommen.

    Ich frage mich halt ob bzw. wie wichtig dies ist. Weniger Bretter heißt auch weniger Stabilität. Frage mich ob zwei davon, je Links und Rechts im Sommer vier volle Zargen aushalten.

    Außerdem müsste ich die Bienen jetzt dafür noch mal stark herum schieben.

  • Guten Morgen,


    das herunterfallende Gemüll lockt nicht nur Ameisen an, sondern auch Mäuse und anderes Kriechgetier, vor Allem aber die Wachsmotte.

    Diese baut sich dann unter der Beute wunderbare Nester.

    Das kann man sehr schön beobachten, wenn man dann mal in die Verlegenheit kommt, eine solche Beute wegzustellen.

    Ich empfehle das Herausnehmen einiger Bretter!

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Ich empfehle das Herausnehmen einiger Bretter!

    Das würde ich auch sagen, aber stell sicher das keine Mäuse oder ähnliches in den Freistand rein kann! Sonst hast Du im Winter Untermieter und die Bienen kommen nicht zur Ruhe. :-) - evtl. musst Du noch eine senkrechte Barriere am hinteren Rand der Zargenböden einbauen...

    Weniger Bretter heißt auch weniger Stabilität. Frage mich ob zwei davon, je Links und Rechts im Sommer vier volle Zargen aushalten.

    Warum? Der Freistand scheint doch einen stabilen Metallrahmen zu haben. Natürlich musst Du evtl. die Auflage der Zargenböden stabil gestalten. Schweiß doch ein paar Vierkantrohre rein - die sollten aber schon mindestens 400kg aushalten ;-)