Königinnenzucht / EWK

  • Hallo Bienenliebhaber,
    ich habe vor 3 Tagen bei der Durchsicht meiner Bienenvölker Weiselzellen gefunden. Bei einem Volk habe ich eine Weiselzelle entnommen, in ein EWK gehängt und Bienen hinzu gefegt.
    Nach einem Tag habe ich den Bienen im EWK etwas Futtersierup (mit Wasser verdünnt) gegeben. Aber was muss ich nun feststellen, sie haben den Sierup nicht angerührt!
    Was nun? Muss ich anders füttern? Muss ich überhaupt füttern? Oder lasse ich sie einfach "tun und machen"?

    ... werterhin erfolgreiches und zufriedenes Imkern ! ...


    Marco

  • Hallo Marco
    Warum hast Du sie in ein EWK gebracht?
    Willst Du sie auf eine Belegstelle bringen?


    Wenn Du Schwarmzellen in einem Volk gefunden hast, dann ist dieses Volk in unumkehrbarer Schwarmstimmung, zumindest wenn Du Carnica-Völker hast. Entweder Du trennst die Bienen oder sie trennen sich von Dir :grin:
    Das einzige was jetzt noch hilft ist eine Schwarmvorwegnahme. Such die Königin und schlage sie mit ca. der Hälfte der Arbeiterinnen in eine neue Beute ein und stell sie ausserhalb des Flugkreises auf.
    In die neue Beute gibst Du eine Futterwabe, eine Leerwabe, eine Pollenwabe und den Rest mit MW auffüllen
    Aber beeil dich, denn wenn die Zellen vor drei Tagen schon verdeckelt waren, schlüpfen die Königinnen spätestens morgen.
    --- Harry ---

  • Die anderen Weiselzellen habe ich natürlich restlos entfernt, um der Schwärmerei vorzugreifen. Ich sehe meine Bienenvölker alle 9 Tage durch. So verhindere ich, dass die eventuell vorhab´ndenen Weiselzellen verdeckelt werden.
    Sollte ich trotzdem einen Ableger machen, wenn Weiselzellen vorhanden sind? Das Volk wird doch dadurch ziemlich geschwächt. Und wenn ich einen Ableger mache (auch um meine "Volkzahl" zu erhöhen), wie viele Waben sollte ich entnehmen? Ich imker mit Golz-Beuten (18Brut und 18 Honigwaben). :roll:

    ... werterhin erfolgreiches und zufriedenes Imkern ! ...


    Marco


  • Woher weiss ich, ob ich Carnica-Völker habe?
    Gibt es für einen Jungimker die Möglichkeit, die "Bienenrassen" zu unterscheiden? Wie??

    ... werterhin erfolgreiches und zufriedenes Imkern ! ...


    Marco

  • Hi Marco
    an einfachen äußeren Merkmalen kannst Du es leider nicht bestimmen, es gibt auch graue Buckfast. Eine Möglichkeit wäre der Flügelindex, damit könntest Du zumindest annäherungsweise den Carnica-Anteil der Bienen feststellen. Für einen Jungimker aber recht schwierig und auch Zeitraubend mit nur wenig praktischem Nutzen.
    Reinrassige Carnicas findest Du selbst auf Belegstellen nur höchst selten, es sind allsamt überwiegend Kreuzungen zwischen Carnica/N-Biene/Heidbiene.
    Beobachtung deiner Völker ist für Dich der einfachste Weg.


    Wenn Du ein Volk in Schwarmstimmung hast:


    (B) Legt die Königin normal weiter? oder (C) hat sie das legen eingestellt und wird von den Bienen über die Waben gescheucht?
    Ist der Hinterlaib der Königin prall und dick wie immer (B) oder schlank wie bei einer unbegatteten Jungfer (C)?
    (B) ist das Brutnest voller Stifte und offener Brut, trotz angesetzter Schwarmzellen? oder sind (C) nur noch überwiegend verdeckelte Brut oder Rundmaden vorhanden?
    (B) fliegen die Arbeiterinnen weiter auf Tracht, oder (C) sitzen sie faul in den Wabengassen?
    Wenn Du die Weiselzellen alle ausbrichst, werden dann (B) keine neuen errichtet und das Volk verliert seine Schwarmstimmung oder setzten die Bienen unverzüglich neue an (C)


    Genau kann man es natürlich nie sagen, da es sowohl bei (C) wie auch bei (B) Schwarmverhalten in unterschiedlichsten Ausprägungen gibt, nicht zuletzt durch die Kreuzungen der Rassen. Für eine grobe Einstufung der Zugehörigkeit sollte es aber genügen.
    Viele Grüße --- Harry ---

  • Habe mich dieses Jahr zum ersten Mal mit der Königinnenzucht versucht.


    Also habe ich einem weisellosem Volk (weder Königin noch Stifte vorhanden/nur auslaufende Arbeiterinnen-Brut) eine frische Wabe mit jüngster Brut und Stifte eines anderen Volkes dazugehängt (Bogenschnitt).


    Einige Tage später waren auch bereits Weiselzellen angeblasen, allerdings nicht am Rand des Bogenschnittes, sondern mitten auf der Wabe.


    Auf der gegenüberliegenden Wabe befinden sich plötzlich mehrere Stifte, konnte aber auch nach einer weiteren genaueren Durchsicht keine Königin finden.


    Die auf der Wabe mit dem Bogenschnitt befindliche Brut ist bereits schon in das Larvenstadium übergegangen.


    Ist das Volk eventuell "drohnenbrütig" und will jetzt "still" umweiseln? Wie soll ich weiter vorgehen?


    Bienenmichi

  • Hallo Bienenmichi


    das wäre dann aber sehr schnell gegangen mit der Drohnenbrütigkeit. Nach meiner Erfahrung gibt es erst dann Drohnenbrütigkeit, wenn längere Zeit keine Königin im Volk ist und keine frische Brut mehr zur Weiselanzucht vorhanden ist. Kann es sein, dass du vorher die Stifte eenfach nicht gesehen hast ? Oder du hast zufällig doch die Königin mit umgesetzt, die können sich sehr gut verstecken ? Gerade die ganz jungen sind erstaunlich flink. Was mach das Altvolk ? Ist da frische Brut und frische Stifte ?


    Gruss
    Hans