Ableger wurden schleichend agressiv

  • Wie ist denn eure Erfahrung bzgl. der Stiche? Ich habe dieses Jahr 5-6 Stiche bekommen, welche alle absolut harmlos verlaufen sind (Augenbraue, Finger und Arm). Also gar keine Schwellung oder sonstige Beschwerden. Mein letzter allerdings ist ziemlich angeschwollen und mein Auge sieht aus, wie nach einer Schlägerei. X/

    Fallen die Stiche bei euch auch unterschiedlich stark aus?

    Hatte dieses Jahr 4 Stiche:

    1.: Finger, war nicht schlimm

    2.: Nacken, war nicht schlimm

    3.: Oberarm, war nicht schlimm

    4.: Handrücken beim Daumen, übel wie sau. Alles dick und heiß und das über 3 Tage. Hab echt ziemlich gestaunt ^^

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • Wenn Du an Deine Bienen gehst, mach es mittags. Es gibt auch Abendunleitige, bis Abendaggressive.

    Stiche um die Augen, Lippen, Nase, Handrücken schwellen auch bei srichfesten Imkern des öfteren an.

    Wenn Bienen so aufgeregt drauf sind, hilft manchmal auch, sich nur in Zeitlupe zu bewegen.


    Gruss

    Ulrich

  • Unser einer Ableger war letzten Herbst auch sehr aggresiv. Im Frühjahr lammfromm. Als ich einmalmit der Stirnlampe einfüttern wollte sind sie voll auf mich los...

    Gestern alle ganz lieb.

    Am besten ist es bei Dämmerung, wenn die Sonne noch zu sehen ist.

    (Oder bei Volltracht.)


    ULI

    Genieße das Leben.

    Sei Dankbar und Glücklich.

  • Es könnten auch zu viel Milben.......

    da werden dei Liebsten stichig, will aber nicht unken!

    Meine sind gerade auch nicht ohne einen Rauchstoß friedlich, dannach aber.

    Die alten nutzlosen Tanten, so denk ich mal,......

    Wie im richtigen Leben;)

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Das die Bienen zu der Jahreszeit sehr unleidlich sind, ist vollkommen normal.Das hat auch nichts mit Erfahrung zu tun. Der erfahrene Imker rührt um die Jahreszeit nur in den Völkern rum, wenn er absolut muss. Ich mache nur noch den Deckel auf, um den wenigen noch nicht eingefütterten Völkern Futter zu geben. Wer jetzt noch Königinnen sucht, hat vorher einen Fehler gemacht. Zu schwach gewordene Völker werden aufgelöst.

    Ich Imker wenn immer möglich ohne Schutz. Um die Jahreszeit mache ich das nicht mehr. Die Völker schrumpfen jetzt und die Damen sterben lieber einen Heldentod als dahin zu siechen.
    Von vier Stichen im Jahr bzw von 40 Stichen kann ich nur träumen. Die Stiche schmerzen nach wie.vor, aber sie schwellen meistens nicht mehr an. Doch bei ca jedem 20'in etwa, gibt es dann doch etwas mehr. Da ja bekannt ist, dass Bienen ja auch mal im Misthaufen und an Güllepfützen sitzen, bekommt das Immunsystem halt mal was mehr zu tun. Am schlimmsten ist dann der Juckreiz, wenn die Beule zurück geht. Das sollte man dann tunlichst im Auge behalten. Mit einer Blutbergiftung ist nicht zu spassen. Ist mir aber noch nie passiert.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Ich hab anscheinend nicht nur OX, sondern noch irgendwas anderes mit reingedampft - Weichspüler, Diazepam oder so was :D

    Jedenfalls tragen meine Mäels Pollen ein, kommen noch immer weiß gestreift aus dem Springkraut und lassen sich nach zwei Rauchstößen wie bisher auch die Waben ziehen und die Beuten eine Weile aufmachen.

    Ich habe heute am zweiten Stand Königinnen gesucht, abgedrückt, Ableger vereinigt und meinen Schaukasten dort mit aufgelöst/ integriert. Die Bienenrest an Beute, Schaukasten noch vor den Beuten abgestoßen und gefegt.

    Nix - braaaav

    Da bin ich ja besonders zufrieden, wenn ich das so lese hier.8)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Marion, das geht mir genau so, kurzärmelig ohne Rauch. Lammfromm. Irgendwie haben wir andere Bienen. Ich habe nur die Zigarre im Mund, um beim Deckel auflegen keine zu quetschen.


    Gruss

    Ulrich