Königin nicht freigefressen

  • Für die Bienen ist die Königin eine Königin und der Zuckerteigverschluß eine Tracht. Ich gehe nicht davon aus, dass sie so klug sind und bewusst den Zuckerteigverschluß fressen, um die Königin freizubekommen. Wenn attraktivere Tracht vorhanden ist, lassen sie den Zuckerteig Zuckerteig sein und beschäftigen sich mit der besseren Tracht. Bei mir wurde schon Zuckerteig auf den Oberträgern alt und hart, ohne dass sich die Bienen wesentlich darum gekümmert hätten.


    Ich verwende zum Freifressen einen Futterteig aus Puderzucker und Honig, so gemischt, dass er gerade so fest ist, dass auch in der Stocktemperatur nichts läuft. Diese Mischung wird nicht so schnell hart, und außerdem da sehr attraktiv, immer schnell angenommen. Der Teig ist lange haltbar und in einem 250 Honigglas in meiner Imkerkiste immer vorrätig.


    Der Tipp stammt von Dr. Dr. Horn aus einem Vortrag beim Imkerverein.

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)

  • Für die Bienen ist die Königin eine Königin und der Zuckerteigverschluß eine Tracht. Ich gehe nicht davon aus, dass sie so klug sind und bewusst den Zuckerteigverschluß fressen, um die Königin freizubekommen.

    Das glaube ich aber doch. Ein Käfig den ich mal verschlossen eingehängt hatte, zeigte außen deutliche Knabberspuren. Die haben schon versucht, die Königin zu befreien.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Ich hänge den Käfig zwischen 2 Brutwaben!

    Vielleicht sollte man den Käfig oben auflegen, den durch das Reinhängen in die Wabengasse wird die grösste Kontaktfläche des Käfigs durch die Waben verschlossen.


    In dem Volk war sicher, ganz sicher keine andere Königin drinnen, ich habe die Alte entfernt und das Volk zeigte eindeutige und intensive Zeichen der Weisellosigkeit, Heulen, Suchen und Sterzeln am Flugloch. Kann mir deshalb nicht vorstellen, dass das Volk gerade beim Umweiseln war und ich eine Jungkönigin übersehen habe.


    Oder ist die Neue schlecht begattet oder irgendein anderer Fehler?


    Wäre es auch denkbar, dass das Volk schon aus der Brut war und sie deshalb den Teig nicht angerührt haben?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Liebe Jung,

    so ist das nun mal, de Mädels tun nicht was sie sollen und haben ihren eigenen Kopf.

    Ich sehe auch mal hell;

    Die haben sofort nachgeschafft weil du eine mit der Post angelieferte sofort in ein starkes?? Volk eingeweiselt hast. (und ich sag immer tus nicht!;()

    Ich sehe eine Zelle und keine gekaufte Queen mehr....

    Und Morgen einen neuen Fred warum und wieso jetzt noch Nachschaffung.....

    Wasi

    Zum Glück hast ja noch was im Apidea:)

    Ich kann mich ja auch irren

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wasgau immen ()

  • :) Nein, ein guter Hellseher wirst du nicht mehr!

    Sie kam direkt aus dem Apideakästchen und hat darin schon 2 Monate gelegt.


    Aber ich habe sie ja dann freigelassen und beobachtet bis sie in die Gasse rein ist, und das hat gut ausgesehen, dh. gleich ein geschäftiges Treiben ohne Hektik und dann ist sie ruhig in die Gasse rein, und das Brutnest im Apidea hat auch gut ausgesehen.


    Aber wer weiss, bei den Bienen kommt es ja wirklich sehr oft anders, vielleicht war das Volk wirklich grad beim Umweiseln, und es ist eine Junge geschlüpft während die Neue 8 Tage lang in Ihrem Käfig war. Viellicht war eine verdeckelte Umweiselungszelle drinnen, als ich die Neue zugestezt habe?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Apideakästchen und hat darin schon 2 Monate gelegt

    Wie groß ist denn Dein Apidea, wenn eine Königin darin 2 Monate lang stiften kann? ;-)


    Nun einmal im Ernst, glaubst Du wirklich das eine Königin, die 2 Monate in einem Apidea war, noch keinen Schaden hat und von einem WV problemlos angenommen wird? ;-(


    Es kann ja sein das sie zunächst angonmmen wird. Wenn sie sofort loslegt und ihr Können zeigt ist ja alles OK, andernfalls wird sie spätestens im Frühjahr still umgeweiselt werden...

  • Eine Aufsetzzarge ist drauf, aber das spielt für deinen Gedanken wahrscheinlich keine Rolle.


    Aber wenn es so ist, dass man eine Königin nicht 2 Monate im Apidea parken kann, und sie dadurch Schaden nimmt, dann hab ich jetzt wirklich was dazugelernt. Ich dachte, dass das gängige Praxis ist, ich habe das so nebenbei schon bei einigen Imkern gesehen, ohne es zu hinterfragen.


    Was nimmt die da für einen Schaden und warum?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Eine Aufsetzzarge ist drauf, aber das spielt für deinen Gedanken wahrscheinlich keine Rolle.

    Doch das spielt eine Rolle, aber eine Aufsetzzarge macht noch keinen Sommer, 2 oder 3 wären besser gewesen.


    Hintergrund, so ein Apidea ist gefühlt in 2-3 Stunden gestiftet, dann muss die Königin 3 Wochen Pause machen bis wieder Zellen frei sind. Also, überspitz formuliert, wenn eine Königin alle 3 Wochen für 3 Stunden stiftet ist die nicht wirklich voll augelastet und damit auch nicht wirklich reif. Aussedem kannst Du so nicht sehen ob die wirklich vollwertig ist und auch größere Brutflächen anlegen kann.


    Ein Apidea ist gut für die Begattung aber dann soll sie möglichst bald raus, nachdem sie gestiftet hat, damit sie keine lange Legepause machen muss. Auch im Mini-Plus muss man kontinuierlich erweitern damit es nicht zu einem Legestau kommt. Das selbe Vorgehen hat man bei größeren Beuten bis zu WV Beuten. Da wird auch kontinuierlich erweitert und darauf geachtet das die Königin immer Platz hat zum Stiften... ;-) - dann kann sich die Königin entwickeln und man kann abschätzen was sie leisten kann.

    Nur hat man bei einem Apidea, bzgl. Erweiterung, sehr enge Grenzen :-) ...


    Bei 2 Monaten kannst Du sie in einen Ableger im Standmaß setzen und innerhalb dieser Zeit fast zu einem WV aufbauen... - vielleicht auch ein Gedanke!? ;-)

    Oder Du ziehst neue Königinnen später im Jahr...

  • Vielleicht sollte man den Käfig oben auflegen, den durch das Reinhängen in die Wabengasse wird die grösste Kontaktfläche des Käfigs durch die Waben verschlossen

    Hallo, der Käfig soll durch die Waben verschlossen sein, damit die Königin Deckung hat. Sonst wird sie durchs Gitter angeknabbert,

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Es gibt da so viele wenns und abers.

    Ein Ableger im Standmaß mit zwei Waben ist dann für eine gute wann vollgestiftet? Wie lange macht sie dann darin Pause und wieviel ist sie dann abgewertet gegenüber einer Königin, die so viel kann wie sie schafft, weil sowohl die Kiste als auch ihr Volk riesig ist?


    Aber: je größer desto besser, das mag wohl hinkommen.


    Viele halten aber doch ihre Reservistinnen in Minis etc - das sollte doch gängige Praxis sein und fluppen

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ja oder nein?

    Wie groß müsste denn nun ein „Raum“ sein, in dem eine Königin sich normal entwickeln kann?

    Klare Aussagen müssten doch möglich sein.

    Brutwaben-Ableger (2 BW) haben 8 Waben bis jetzt ausgebaut, haben z. Z. auf 4 bis 5 Wabenseiten Brut (Warrebeute).

    War das nun ausreichend?

    Die Art der Ablegerbildung habe ich erstmals angewendet.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Nein, ein guter Hellseher wirst du nicht mehr!

    Ich hab aber gesehen das die einen wech hat....

    Mit bisserl Glück hast nun 2 drinne....


    Auch wenns wegen der Varroa nicht mehr gängige Praxis ist:

    Zuchtköniginnen werden bei mir im Vollvolk geprüft, und wenn die geprüfte Nachzucht gut ist,, wird die geschont und davon nach gezogen.

    Die Entwicklung der Ovarien darf nicht gebremst werden, die Dynamik so ner jungen Queen im mindestens Ableger ist schon klasse, wenn man die denn läßt.

    In Minis bleiben bei mir meist nur die Alten übern Winter...


    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione