Finde keine Milben in Ablegern

  • Moin Leute,


    Mal ne Einschätzungsfrage für euch:


    Meine 2 kleinen Ableger aus dem Juni sind inzwischen in einer ganzen Zarge Segeberger DNM Zuhause und ich bin endlich mal happy damit, wie alles aussieht.


    Da nun noch ein paar Tage mildes Wetter ist, wollte ich diese Woche eine Varroabehandlung machen, September schien mir für Ableger lsut einiger Aussagen gut. Vorher war ich auch stark mit füttern beschäftigt.


    Ich hab Ende August 4 Tage lang eine Varroaschublade in meinen Ablrgern gehabt, und ich habe in beiden keine einzige Milbe gefunden. Ameisen sehe ich dort oben auf dem Balkon eigentlich nie, aber sein kann es sicher...


    Ich habe nun das Video

    angesehen und fand es plausibel, Jungvölker nicht zu behandeln, wenn man wirklich nichts findet. Aber das sehen denke ich verschiedene Leute anders.


    Was meint ihr dazu? Lieber behandeln falls ich die Milben übersehen hab, oder lieber nicht, um diese jungen Völker nicht zu arg zu triezen?



    Merci!

    Sarah

  • Hey,


    bei Vatter haben 2 von 3 Ablegern die identische Situation. Nur einer hatte nach 4 Tagen genau eine Varroa in der Windel.


    Der Alte entschied: Die werden nicht mehr mit AS behandelt.


    Falls du dir allzu unsicher bist: Milbenfall prüfen dauert doch maximal drei Tage. Wiederhole die Messung, macht bei ein paar Ablegern ja fast keine Arbeit.


    Wenn da wieder nix ist, brauchste wohl auch nicht behandelt.

    Varroen gibts immer, aber die werden wohl auf die Restentmilbung im Winter warten können.


    So würd ichs zumindest halten.


    Gruß

    M.

  • Wenn die Ableger nach Eilage der neuen Königin behandelt wurden, ist das i.d.R. völlig ausreichend. Stärkerer Milbenfall bei Ablegern wäre für mich ein Alarmsignal. Hier stehen Ableger ohne nennenswerten Milbenfall direkt neben einem WV, das aufgrund unterlassener TBE den höchsten Milbenfall am Stand hat.


    Beobachten wäre mein Vorgehen.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo Leute,


    Mal ein kurzes Update: ich hatte dann nochmal eine 3 tägige Untersuchung gemacht. Dabei habe ich bei Volk E 3 Milben, also 1 pro Tag gefunden, und bei Volk V gar keine. Ich überlege deshalb, keine September Behandlung zu machen.


    Was sagt ihr dazu?



    Sarah

  • Was sagt ihr dazu?

    wozu behandeln, wenn keine Milben da sind?


    Jetzt isses eh egal, entweder sind da genug gesunde Winterbienen, oder eben nicht. Wenn nicht, ist der Drops eh gelutscht, wenn ja, dann auch. Ansonsten trifft man sich ja vielleicht im Frühjahr im Imkermarkt!


    :thumbup:

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich würde die Bienen jetzt nicht behandeln, aber in jedem Fall im Winter bei Brutfreiheit, wenn sie in det Traube sitzen, mit Oxalsäure träufeln.


    So haben sie ne Chance jetzt noch eventuell vorhandene Brut durchzukriegen und eine bestmögliche Einwinterungsstärke zu erreichen.


    Welterusten!

    Malte

  • Danke Malte und rase, so mach ich das jetzt einfach. Ich mach mir ja eigentlich immer zu viele Gedanken. Volk E sieht eh top in Form aus, und Volk V ist eigentlich komplett eingedeckt mit Königin, Brut, Honig etc, nur recht wenige Bienen und wenig Betrieb, mindestens im Vergleich zu E. Ich hoff, ich deute alles richtig und schaue dann jetzt mal dem Winter entgegen.



    Danke euch!

    Sarah