Volk weisellos trotz negativer Weiselprobe

  • Hallo zusammen,


    ich bin Jungimker und imkere seid diesem Jahr. Ich verfolge hier schon seid langem mehrere Themen, hatte aber bisher keine Frage für die es sich gelohnt hätte mich hier anzumelden, bis ich mein 3tes Bienenvolk bekommen habe. Alle meine Völker sind auf Dadandt US.

    Dies war ein komplettes Bienenvolk mit Reinzucht Carnica Könnigin. Das Volk kam mit 8 Rähmchen, davon 4 Brut und 4 Resourcen. Nachdem ich die Damen in ihre neue Beute umlogiert hatte lies ich sie erstmal für eine Wochen in Ruhe. Nach dem ersten Checkup sah es noch gut aus. In der 2ten Woche fiel mir auf, das keine neue Brut mehr im Volk war, aber keine Nachschaffungszellen. Futter und Pollenvorrat waren genug vorhanden. Auf Rückfrage bei einem Imkerkollegen meinte der nur, das es schonmal sein kann das Bienen nach einem Umzug in eine Brutpause gehen und ich mir keine Sorgen machen sollte.


    Letzte Woche also Woche 3 habe ich immer noch keien Brut gefunden aber 5 1/2 Waben voll mit Nektar,1/2 voll mit Pollen und in der Mitte wieder 2 komplett lehre Waben mit etwas verdeckeltem Futter am Rand. Die Bienen haben jetzt auch angefangen Königinnenzellen auf den beiden lehren Waben zu bauen. Da die Bienenmasse schon nachgelassen hatte habe ich einen Brutrahmen von einem meiner anderen Völker zugehängt, mit einer Seite verdeckelter Brut und der anderen voll mit Stiften. Ausserdem sind die Bienen nun extrem agressiv gewesen. Ohne Schleier und vollen Anzug konnte ich den Deckel nicht öffnen. Der Versuch es ohne zu tun hat mir direkt 4 Stiche verpasst.

    Nachdem ich heute das Volk wieder überprüft habe wurde keine der Nachschaffungszellen

    verdeckelt, es wurde auch keine neue auf dem zugehängten Brutrahmen gebaut. Hier bin ich nun ziemlich verwirrt, weil ich die Königin seid die Damen umgezogen sind nicht mehr gesehen habe.

    Ich war mir nach Woche 3 eigentlich schon sicher das keine Königin mehr im Volk ist weshalb ich eine neue gekauft habe. Die Weiselprobe war meine Absicherung und weil ich die Bienenmasse weiter oben haben wollte bis die neue Könnigin diesen Samstag kommt.


    Nun bin ich verwirrt was die nächsten Schritte sein sollten. Was soll ich am besten mit dem Volk machen? Und sollte die Könnigin da sein und sich plötzlich doch dazu entscheiden in Eilage zu gehen was mache ich dann mit der Könnigin die ich zu viel habe. Kann ich daraus mit einigen Bienen aus den anderen Völkern jetzt noch einen Schwarableger erstellen? Oder gibt es eine gute Möglichkeit diese jetzt über den Herbst und Winter zu bekommen ohne eine neues Volk zu erstellen?


    Vielen Dank im Vorraus für Hilfreiche Infos

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FourEpic ()

  • Sind denn die vorhandenen Weiselzellen angeblasen? Wie viel zeit ist vergangen seit Du die WZ gesehen hast und als Du heite kontrolliert hattest?


    - Für Ableger ist es zu spät!

    - Die neue Königin ist bestellt und kommt, was sind da jetzt die Optionen? Ich würde sagen pack diese in das Volk und hoffe das wenigstens eine Königin anfängt zu legen, falls nicht kannst Du in 3 Wochen immer noch auflösen... - für lange Experimente ist wirklich keine Zeit mehr...

  • In der 2ten Woche fiel mir auf, das keine neue Brut mehr im Volk war, aber keine Nachschaffungszellen.

    In der dritten dann doch, verdeckelt ist aber nichts davon. Weiselprobe nicht angenommen.


    Da ist ggf eine junge drin, die noch nicht legt. In dieser Phase basteln sie schon einmal so halbherzige Zellen, da kann natürlich nichts drin sein.

    Bleibt zu hoffen, dass sie eine zugsetzte reife, legende schlauerweise so weit im Jahresfortschritt für die bessere Option halten und annehmen. Kann aber auch schiefgehen.


    Drohnenbrütig könnten sie auch sein :-? 4 Wochen ohne

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bleibt zu hoffen, dass sie eine zugsetzte reife, legende schlauerweise so weit im Jahresfortschritt für die bessere Option halten und annehmen. Kann aber auch schiefgehen.


    Drohnenbrütig könnten sie auch sein :-? 4 Wochen ohne

    Moin,

    Also für mich würde das an ein Wunder grenzen. Die nehmen nie eine fremde Königin an, so lange sie selbst eine haben. Und wenn die Alte nur noch drei Beine und einen halben Flügel hat.

    Sooo vernünftig kenne ich die nicht, immerhin haben wir es mit Kommunisten zu tun, auch wenn wir die Chefin „Königin“ nennen.


    Aus meiner Sicht einzige Chance, sofern keine Weiselzelle gepflegt wurde und das Volk noch nicht drohnenbrütig ist:


    - die vorhandene Königin finden und beseitigen. Ist nicht nur für Anfänger schwierig, aber da muss man durch.


    -Alles an evtl vorhandener offener Brut raus.


    -Warten bis Weiselunruhe eintritt. Nach einer Viertel- bis halben Stunde sollten die Bienen sichtbar nervös werden.


    -Neue Königin unter Futterteigverschluss im Käfig zusetzen


    - Beten, falls man dran glaubt


    - eine Woche später reingucken und sich über offene Brut freuen und winterfest einfüttern

    oder

    den ganzen Laden auflösen, falls keine offene Brut oder wenigstens Stifte vorhanden sind


    Grüße Ralf

  • Genau das hatte ich mich auch gefragt..


    FranzXR :

    Du fragst, ob denn die vorhandenen WZ angeblasen sind.

    Ich stelle fest, dass ich diesen Begriff falsch interpretiert hatte- ich dachte, eine WZ ist angeblasen, indem sie begonnen wird, auszubauen.

    Aber das waren diese WZ ja bereits. Was also bedeutet angeblasen dann?


    Gruß Bettina

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • und Du bist sicher, dass Du mit der Weiselprobe nicht die Königin des Spendervolkes mit umgehängt hast....?

    Dann müsste Brut zu finden sein und im Spendervolk Weiselzellen. Wäre ja durch Gucken erkennbar...

    Entspannt sind die Völker um diese Zeit nicht unbedingt. Seit wann hast Du -FourEpic- bemerkt, dass die Völker aggressiv sind?

    Gib mal Rauch ins Flugloch, bevor Du den Deckel öffnest. Vielleicht kannst Du die Damen damit etwas von Dir "ablenken" und mal genauer sehen, wie die Brut beieinander ist.

    honigbanane : Angeblasen heißt, dass die WZ Zelle nicht leer ist, aber noch nicht ganz ausgezogen ist, also gepflegt wird. Ansonsten könnten es ja auch Spielnäpfchen sein.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Die nehmen nie eine fremde Königin an, so lange sie selbst eine haben.

    Nicht unbedingt und pauschal.


    Wenn denen eine vollreife, legende, ganz leckere fette Lady gegeben wird, und da läuft im Volk noch eine unreife Jungkönigin herum um diese Zeit, dann fällt das Los durchaus auf das, was so schön volle Kanne Königin ist. Oder sie fahren zweigleisig in den Winter.

    Kann - muss aber nicht.

    Bienen halt


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Andere Variante:

    Altes Volk machen lassen - max. noch 2 Wochen. Dem entnimmst Du zwei Futterwaben und eine Wabe mit wenig verdeckelter Brut und offenen Zellen, packst alles mit Bienen in eine neue Kiste. Wenn vorhanden noch eine Leerwabe an die mit Restbrut besetzte Wabe und dann - bevor die neue Kö' kommt - 2 Tge. in Dunkelhaft bei geschlossenem Flugloch.

    Die neue Kö' nach der Dunkelhaft wie üblich im Ausfresskäfig dazu und 10 Tage machen lassen. Es sollte sich ein neues Brutnest bilden, wenn die neue Kö' brauchbar ist. Sobald dies auf 2 Waben angelegt ist, das Altvolk nochmal genau untersuchen, ob Stifte oder Brut vorhanden ist. Wichtig ist auch, dass sie nicht drohnenbrütig sind. Ist das ausgeschlossen, spätestens nach 2 Wochen vereinen, indem Du das komplette Gefüge des Ablegers an die Stelle platziert, wo sie Zellen für eine Eilage freigehalten haben. Dann machen lassen und füttern.


    Um diese Zeit nehmen sie eine voll intakte Königin mit Gefolge an.


    Ich vermute, dass eine stille Umweiselung stattfand und die neue Kö' vom Begattungsflug nicht zurück kam. Die warten...



    Meine Meinung


    Rainer


  • Wenn denen eine vollreife, legende, ganz leckere fette Lady gegeben wird,

    Soweit ich verstanden habe, ist die neue eine Versandkönigin, nicht vollreif und legend. Ich würde die Beute verstellen und die Königin unter Futterteig gekäfigt in eine leere Beute zwischen 2 Waben geben und sie von den zufliegenden Bienen freifressen lassen. Wenn die in Eilage ist, würde ich das verstellte Volk nach und nach in die Wiese fegen.

    Gruß Ralph

  • So ich war gestern bei den Bienen, ich hatte aber an dem Tag nicht die Muse nochmal was zu schreiben.

    Es hat tatsächlich eine Umweiselung stattgefunden, neue Königin ist im Volk und hat auch schon 3 Waben voll bestifftet. Die Bienen waren auch sehr friedlich. Ich bin aber echt überrascht wie ich die Weiselzelle übersehen konnte.

    Jetzt sind 3 neue Fragen aufgekommen und ich hoffe ihr könnt helfen.


    1. Die bestellte Königin habe ich zu dem Volk gehängt, den Käfig aber verschlossen gelassen auf Anraten von einem Imkerkollegen. Der meinte die Bienen kümmern sich um die Königin und so kann ich die erstmal für ein paar Wochen lagern.

    Ist dies so richtig und was würdet ihr mit einer Königin zu viel machen?


    2. Die neue Königin habe ich direkt gefunden. Sie war ziemlich groß und war und Goldbraun mit Hellbraunen Streifen. Jetzt bin ich von der Farbe doch etwas überrascht, da bisher alle Anderen Königinnen die ich hatte sehr Dunkel bis schwarz waren und Hellbraune Streifen haben.

    Kann die Farbe tatsächlich so variieren oder liegt das daran das die Königin erst so spät geboren wurde?


    3. Die Königin hatte einen Flügeldefekt bzw. sie hatte 3 Flügel. Ich hätte gerne davon ein Foto gemacht aber ich hatte mein Handy leider vergessen gehabt. Auf der rechten Seite waren 2 Flügel, wovon einer nicht am Körper angelegt war sondern abgespreizt, als wäre dieser gebrochen.

    Sollte ich mir darum sorgen machen oder kanns sowas schonmal vorkommen?

    Ich werde im laufe der nächsten Woche nochmal zu den Bienen hinfahren mit Zeichenequipment, dann kann ich auch gleich ein Foto machen.


    Vielen Dank im Vorraus für die ganzen vermutungen, das hat mich zumindest darin bestärkt nochmal genauer hinzuschauen.