Segeberger Beute Brutraum auf einer Zarge

  • 1. Nein, die Segerberger ist gut genug isoliert.

    Es geht dabei nicht um den Wärmehaushalt, sondern darum den Raum zu begrenzen. Bei einer Zarge DN muß kein Raum begrenzt werden, der ist schon klein genug.

    Also kein Schied, aber nicht wegen der guten Isolierung.

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.

  • Moin, moin,


    wie kommst Du auf 1,6? Wenn die voll sind, sind das deutlich über 2, ausweislich meiner Waage. Jedenfalls so viel, dass die als oberster HR schlecht wieder draufzustellen gehen...

    Und ich wiederhole: Doch Schied, wegen Rollbienenvermeidung.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • 3. Warum sollen Brutwaben in den Honigraum gehangen werden?

    Das muß man nicht, aber man hat damit verschiedene Möglichkeiten, nicht nur Bienen hoch locken in den Honigraum, sondern auch Brutwaben frei von offener Brut für Sammelbrutableger zu gewinnen. Dann kann man sich das Zellen brechen sparen, der Tip kam mal von Frank Osterloh .

    Auch wurde hier schon gemutmaßt (nicht bewiesen...), das im Honigraum geschlüpfte Bienen "Dauerbienen", also langlebiger sind, da sie sich nicht mit der Brutpflege beschäftigen. Dadurch entstehen Völker mit mehr Bienenmasse und mehr Honigertrag.

  • du schleuderst also "ständig" und nicht ALLE zu einem festen Termin ?

    sprich: wenn im Honigraum alle Waben verdeckelt dann schleudern, die andere Honigzarge noch drauflassen. Mehr als 2 Ganzzargen werden es aber wohl nicht sein, oder ?

    Bei uns war nach der Schleuderung Anfang Juni erstmal 2 Wochen Trachtlücke und der halbvolle 2. Honigraum hat nicht wirklich gereicht... deswegen meine Frage.....

  • Ich nochmal...

    hab`s gefunden:

    "Es gibt ja die kurzlebigen Bienen und die Winterbienen. Die Winterbienen sollten besser 'Dauerbienen' heißen, denn sie gibt es nicht nur im Winter."

    Demnach hat es laut Bernhard auch einen großen Einfluß auf den Schwarmtrieb.


    Ich habe dieses Jahr keine Brutwaben hoch gehangen, hatte gar keine Zeit dafür überhaupt Bruträume anzusehen, viel zu viel Honig, der geerntet werden mußte... "Schwarmkontrolle" hab ich erst die letzten zwei Wochenenden geschafft mit dem Ergebnis, 2 von 20 Königinnen sind nicht mehr da, ob umgeweiselt oder geschwärmt, ich weiß es nicht, ist auch völlig Egal. Fakt ist, das ein Brutraum DNM nicht nur völlig ausreichend ist, sondern wohl auch genau die optimale Größe hat. Mit dem darüber entstehenden virtuellen Brutnest im ersten Honigraum ist das Brutnest für das Bienenvolk nie so richtig "fertig" und sie kommen einfach kaum in Schwarmstimmung, jedenfalls nicht mit der richtigen Königin.:wink:

  • Mit der richtigen Königin brauchst kein Virtuelles Brunest:saint:

    Schwarmträgheit gabs schon vor diesem komischen Wort und zu kleinen Kisten.:)

    Aber, man kann alles kompensieren.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Hallo!


    Danke für die vielen Antworten. Ich habe irgendwie verpeilt, dass ich selber diese Woche kaum Zeit haben werde, mich zu melden bzw. zu antworten.


    Wenn ich jetzt nur einen BR haben werde, und der voll ist mit Bienen -> kein Platz für Honig. Wie stelle ich eine Versorgung mit Futter in Trachtpausen sicher? Angenommen ich habe einen BR und zwei HR drauf, ziehe ich nur verdeckelte Waben raus, und lasse denen die offenen? Und wenn alle verdeckelt sind, lasse ich 2-3 volle drin/gebe sie zurück?

  • Hallo!


    Danke für die vielen Antworten. Ich habe irgendwie verpeilt, dass ich selber diese Woche kaum Zeit haben werde, mich zu melden bzw. zu antworten.


    Wenn ich jetzt nur einen BR haben werde, und der voll ist mit Bienen -> kein Platz für Honig. Wie stelle ich eine Versorgung mit Futter in Trachtpausen sicher? Angenommen ich habe einen BR und zwei HR drauf, ziehe ich nur verdeckelte Waben raus, und lasse denen die offenen? Und wenn alle verdeckelt sind, lasse ich 2-3 volle drin/gebe sie zurück?

    Ich markiere 2-3 Futterwaben mit einem Stift und hänge sie in die Honigräume. Bei schwächeren Völkern können sie auch im BR bleiben.

  • Hallo!


    Danke für die vielen Antworten. Ich habe irgendwie verpeilt, dass ich selber diese Woche kaum Zeit haben werde, mich zu melden bzw. zu antworten.


    Wenn ich jetzt nur einen BR haben werde, und der voll ist mit Bienen -> kein Platz für Honig. Wie stelle ich eine Versorgung mit Futter in Trachtpausen sicher? Angenommen ich habe einen BR und zwei HR drauf, ziehe ich nur verdeckelte Waben raus, und lasse denen die offenen? Und wenn alle verdeckelt sind, lasse ich 2-3 volle drin/gebe sie zurück?

    Futterteig oder aberr Honigwaben einhängen. Während der Saison ist es aber das einfachste einfach einen HR draufzulassen, da kann dann einfahc eine Honigwabe drinnenbleiben. Die markierste du dir am besten gleiche mit ner PIN Nadel, erst wenn die zur Neige geht, Futterteig. Da hast du dann n guten Zeiger wo das Volk steht.

  • Futterteig oder aberr Honigwaben einhängen. Während der Saison ist es aber das einfachste einfach einen HR draufzulassen, da kann dann einfahc eine Honigwabe drinnenbleiben. Die markierste du dir am besten gleiche mit ner PIN Nadel, erst wenn die zur Neige geht, Futterteig. Da hast du dann n guten Zeiger wo das Volk steht.

    Du machst in der Trachtsaison Futterteig in die Völker?

    Auch gerenell einen HR draufzulassen halte ich nicht für besonders clever. Zur Überbrückung brauchen sie offenes Futter. Die erste HR-Zarge ist oft als erste verdeckelt. Bevor die Bienen im Sommer die Verdeckelung aufmachen, machen sie lieber eine Brutpause.

    Ich versuche so zu schieden, dass ein kleiner Futterkranz auf den Randwaben bleibt und stelle ganz gern einen HR mit Randwaben nach unten. Die werden dann entweder verbraucht oder aufgefüllt.


    Gruß Jörg

  • ...ziehe ich nur verdeckelte Waben raus, und lasse denen die offenen? Und wenn alle verdeckelt sind, lasse ich 2-3 volle drin/gebe sie zurück?

    1. Kann man so machen, und mit ausgeschleuderten Waben wieder auffüllen.

    2. Wenn wirklich alle verdeckelt sind hast du nicht schnell genug die Waben ausgetauscht und das Volk ist so stark, das da mindestens noch ein dritter Honigraum drauf gehört.