Bienen und Elektrozäune

  • Werbung

    Hallo,

    gestern war ich vielleicht baff, als ich zu meinen Bienen gegangen bin um zu Füttern musste ich sehen das der Bauer um meine Beute einen Elektrozaun gesetzt hat um das Areal, wo er seine Hühner derzeit frei laufen hat, abzugrenzen.

    Meine Bienen waren schon sehr aufgebracht als ich über den Zaun gekommen bin und in die Nähe der Beute kam, habe gleich mal einen Stich in den Handrücken kassiert. :(

    Habe dem Bauer schon gesagt das es so nicht geht und er den Zaun bitte versetzen soll, damit ich freien Zugang zu meinen BienenVölker habe. Er sagte das er demjenigen der den Zaun gesetzt hat den Auftrag gibt den Zaun zu versetzen.

    Da die Bienen sicher durch den Elektrozaun auch sehr aufgebracht sind, wird das sicher ein Spaß für den der den Zaun versetzen muß. ;)

    Oder wie seht ihr das, Elektrozäune in der unmittelbaren Nähe von Bienen ist doch sicher kontraproduktiv , oder ?


    Gruß

    Chris

  • vielleicht waren sie auch nur vom den Arbeiten beim Zaunbau “genervt“ und dann kommt wieder so ein Typ...

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Guten Morgen in die Runde!


    Pinky69 : Ich bin mir trotz der meines Erachtens nicht in Abrede stellbaren Auwirkungen des Stroms auf die Bienen der Überzeugung, dass deren unwirsche Reaktion nicht unmittelbar mit dem Elektrozaun in Zusammenhang steht.

    Nur aus Interesse, wie habe ich denn

    sehr aufgebracht

    weiterführend konkret zu verstehen? Einen Stich in die Hand vor Beutenkontakt ist zwar nicht dolle, aber je nach Wetterlage kann das schonmal passieren. Sollte nicht, ganz klar, aber kann halt dennoch.

    Ab davon ist aus Sicht des Hühner- und / oder Bienenschutzes ein Elektrozaun zwischen beiden absolut unnötig. Unsere Hühner laufen unmittelbr um und phasenweise sogar auf den Beuten und lernen SEHR schnell, sich vom Flugloch fernzuhalten. Schaden tut dies weder den Hühnern noch den Bienen.


    In diesem Sinne einen entspannten Start in die neue Woche!

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Oder wie seht ihr das, Elektrozäune in der unmittelbaren Nähe von Bienen ist doch sicher kontraproduktiv , oder ?

    Mir wäre nicht bekannt, dass Zäune, auch Elektrozäune, stören würden. Auch bei 4 meiner Beuten steht ein Elektrozaun vorne dran. Bei unzähligen anderer Imker ebenfalls..

    In ganz Kanada z.B. wirst du kaum einen Imkerplatz finden ohne Elektrozaun, weils die effektivste Abwehr gegen Bären ist. Negative Auswirkungen eines Elektrozauns müssten also bekannt sein, wenn es die denn gäbe...


    mfg Vivajohn

  • Ja, das eben habe ich jetzt auch gesagt, der Bauer soll seinen Zaun eben so setzen damit man an die Bienenbeute freien Zugang hat. Er hatte ja eben die Beute mit dem Elektrozaum quasi eingeschlossen. Wollte eben nicht immer über den Zaum springen müssen.

    Mal sehen wie das die nächsten Tage dann aussieht. :)

  • Ein Torgriff für den E-Zaun kostet satte Einsfünfzig. Davon brauchst Du so viele, wie Drähte vorhanden sind - häufig zwei.

    Somit kannst Du Dir für schottische drei Euro freien Zugang verschaffen, gehst dem Bauern nicht auf die Nerven und Deine Bienen sind vor Tieren, Neugierigen und Vandalen passabel geschützt.

    Ein Glas Honig für den Bauern als Dank für die kostenlose Einzäunung , könnte eine Idee sein...

  • Das sind wirklich alles sehr gute und nette Hinweise, aber ich kann nicht einfach an einen fremden Zaun mir Torgriffe montieren. Ich komme derzeit nur über den Zaun indem ich ihn runterdrücke und drüber steige. Was aber beim transportieren von Zargen und Beuten sehr hinderlich ist. ;)

    Aber ich bekomme ja demnächst freien Zugang, Zaunverlauf wird angepasst.