Mal wieder Frage zum Wintersitz

  • Um es vorweg zu nehmen: Ich bin kein Volksum- oder aufrührer. Kann mich also durchaus auf meine Finger setzen. Aber folgendes interessiert mich.

    Ich imker mit 12er Dadant und aktuell 5 Völkern. Alle haben eine Fluglochverengung mittels Kein und entsprechend ist das Brutnest über 2 bis 3 Waben mittig angeordnet. Da die Bienen ja nur in eine Richtung zehren können bleibt doch die Hälfte des Futter übrig und ist dann zu wenig oder?

    Da kam dann der kurze Impuls das BN an den Rand zu schieben. Aber ich dachte ich frag mal lieber...🙄

  • In der nächsten Saison das Flugloch seitlich anordnen. Kannst Du im Frühjahr machen, wenn Du das Schied setzt.


    Gruss

    Ulrich

  • Ich verwende aus derselben (offenbar unbegründeten) Sorge heraus Keile mit einem seitlichen Flugloch. Funktioniert sehr gut: Das Brutnest ist am Rand.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Flugloch seitlich dann im Frühjahr hinterm Schied also im leeren Raum oder direkt an den eingeengten Waben/Brutnest?

    Flugloch am Brutnest oder BN ans Flugloch :-)

    Das Brutnest wandert von selbst zum Flugloch. :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Morlu, denk mal über Deine Frage nach. Was wären die Folgen?


    Gruss

    Ulrich

    Ok, muss heute Abend nochmal schauen aber ich dächte da jetzt mal ein Video von Pia Aumeier gesehen zu haben die Ableger bildete und das Flugloch fern vom Brutnest machte also hinterm Schied . Bin mir aber nicht ganz sicher ich guck nochmal. Deswegen auch die Frage vorhin.

  • Ja, bei Frau A. ....

    Meine Völker fliegen am Brutnest ein und aus. Der Flugschlitz ist kpl. offen, bis auf Ableger; dort ist es verengt und am BN offen.


    Wie Ralf schon schrieb - machen lassen.

  • Moin,


    wenn das tatsächlich im den Video so ist, dann bestätigt das meine Meinung zur Person.

    Ich kann es mir aber beim besten Willen nicht vorstellen.


    Wenn Du einen Schwarm ganz frisch in eine Beute einschlägst und ihnen ein schmales Flugloch am Rande lässt, dann kannst Du davon ausgehen, dass die in dieser Seite der Beute beginnen zu bauen.

    Die Brut ist immer fluglochnah, das Futter ist brutnestfern.


    Das Flugloch hinter dem Schied, weit ab vom Bienensitz führt doch dazu, dass sie es schwer haben mit der Fluglochwache - mal ganz abgesehen von der Unsinnigkeit der Entfernungen.

    Das ist bio-unlogisch.


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper