Dampfwachsschmelzer - Kunststoff oder Edelstahl?

  • ...
    Zum Thema Reinigung übrigens: im noch heißen Zustand mit Wasser ausgespült und mit dem Lappen hinterher, bisher musste ich da nix kratzen.

    Oder direkt den Dampferzeuger als Dampfreiniger im Anschluß ans Schmelzen verwenden und nicht erst warten, bis das Restmaterial abgekühlt und ausgehärtet ist. Aber um zu demonstrieren, dass ein VA-Gehäuse nicht vom Stockmeissel zerkratzt wird, kann man das natürlich so machen. Macht man das oft genug, wird auch das VA sich irgendwann bemerkbar machen und dann heißt es "mimimi, mein Edelstahl rostet, kann man das reklamieren?"

    Es gibt übrigens auch noch anderes Werkzeug, als nur scharfe Stockmeissel... Die Reinigungsarbeit bleibt, die nimmt ein gekauftes Gerät einem auch nicht ab.


    Gruß Andreas

  • Blödsinn. Ich mach das schon Jahre so und den Holzzargen tut das nichts. Denn Trichter hab ich mir aus einem alten Spülbecken geschnitten. Am Ende hatte ich mal 25€ für den Tapetenablöser bezahlt, der Rest war vorhanden.

    Alles passt zusammen in eine Fleischerkiste und lässt sich platzsparend verstauen.

    Klar wer Platz hat und kein Problem 500€ für ne Kiste auszugeben die fast das ganze Jahr schmuddelig in der Ecke steht der soll das so machen.


    Wie immer ist es Ansichtssache und für jeden gibt es eine Lösung.

  • Wie immer ist es Ansichtssache und für jeden gibt es eine Lösung.

    Genau und aus diesen Grund bezeichne ich nicht das was andere geschrieben haben direkt als Blödsinn. Du bist ja da ganz anders......

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo,

    ich würde das nicht als Bastellösung bezeichnen.

    Es ist durchaus eine vertretbare Investition weil sie nachhaltig ist. Ich verwende Styroporbeuten, die überstehen das gut. Man sollte Holzauflageschienen nehmen statt Kunststoff und ein Absperrgitter hat jeder sicherlich da.


    LG

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"