Schlieren im Futter

  • Moin Leute,

    habe auf einem Volk im Adamfütterer deutliche Schlieren im Futter und es bildet sich ein schwarzer Rand. Vermutlich habe ich zu viel auf einmal rein getan, sie konnten es nicht schnell genug abnehmen. Nach ein paar Tagen bilden sich ja dann die Schlieren. Jedenfalls wenn man Zuckerlösung füttert.


    Dieses Futter sieht unappetitlich aus, die Biens nehmen aber davon noch etwas ab.


    Nun meine Fragen:

    1. Ist das Futter verdorben, also schädlich für die Bienen? Muss ich es raus nehmen und sauber machen oder kann ich es drin lassen?

    2. Wenn ich Invertsirup verdünne, fängt das dann auch an zu schimmeln? Oder passiert das nur bei selbst aufgelöstem Zucker?


    Danke für Eure Einschätzung.

    Gruß UliR

  • Hallo Uli,


    das ist ein typisches Problem, wenn man dünnes Zuckerwasser (1:1) zu lange im Fütterer hat oder wenn die Bienen die Reste im Fütterer nicht ausschlecken (können/dürfen).

    Das ist für die Bienen kein Problem. Lass sie das sauber machen und dosiere die nächste Füllung höher (3:2 o.ä.).


    Gruß Jörg

  • Den Schimmelpilzen ist es vollkommen egal, wer ihr Futter angemischt hat. Industriell hergestelltes Futter ist wahrscheinlich zu Anfang weniger mit Pilzsporen belastet. Aber wenn Du es dann umfüllst, mischst, in Fütterer kippst, Bienen dranlässt etc, dann ist das alles andere als steril und es kommen Keime aller Art rein.

    Die können sich im Konzentrat nicht vermehren, wegen Wassermangel. (Alles Wasser ist vom Zucker gebunden.) In der verdünnten Lösung dagegen gibt es genug Wasser und die Pilze und Bakterien können sich vermehren.


    Wenn deutlich schwarze Schlieren sichtbar sind, dann schütte ich das Futter weg. Meist mögen das die Bienen auch nicht mehr. Der Fütterer kommt dann in die Spülmaschine oder wird einmal richtig gesäubert. Im nächsten Schritt gebe ich erst mal weniger Futter.

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 an der Lahn.

  • Wenn viel Futter im Fütterer schlecht wird...... also nur wenig oder nix genommen wird,

    kann es sein das was mit den Mädels nicht stimmt. Varroa??

    Mir gingen so Völker leider meist immer ein.

    In drei Tagen sollte so eine 5kg Portion wech sein.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Das ist auch mein Gefühl. Ich füttere mit Futtertaschen. Wenn wo viele Bienen ertrinken, anstatt das Futter wegzuschlabbern, dann hatte das Volk schon anderweitig Pobleme.

    (Ausnahme: Wenn es zu kalt ist, ertrinken auch eher mal Bienen in Futtertaschen.)

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 an der Lahn.

  • Probier mal einen Löffel, ob es gärig schmeckt.... möchtest Du nicht? Dann weg damit!

    So was gehört entfernt, ausgewaschen und neu befüllt.


    Die Schlieren sind Schleimpilze und die schwarzen Ränder der allseits beliebte Aspergillus niger = popliger Schwarzschimmel.

    Auch wenn Bienen so was noch abnehmen - so viel Stacheldraht in des Imkers Taschen gibt`s doch gar nicht, dass die Kleinen so was aufessen müssen oder ?


    Gucken, was unten los ist, dass die das nicht abnehmen. Es sei denn, es ist klar, die sind unverhältnismäßig viel kleiner als das, was sie an Portion zugemutet bekommen haben.


    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin,

    Bei den polnischen Nachbarn gibt es so einen Spruch:“Dobri piok - dobri maister“ oder so ähnlich.

    Soll heißen, wer gut trinkt, ist auch ein guter Arbeiter.


    Wenn Futter vergammelt, ist mit dem Volk meist auch nix los.


    Und bitte: Kipp den Müll weg - schleimiges Futter gehört entsorgt.


    Grüße Ralf

  • also es roch deutlich sauer, probieren wollte ich das nicht. Ja ich stimme zu, so ein Gammel gehört nicht auf ein Bienenvolk. Und sie haben ja auch kaum noch etwas abgenommen. Habe es weggeschüttet und die Futterzarge sauber gemacht.

    Es ging hier nicht um Geiz, sondern um die Frage, ob die Bienen Schaden erleiden, wenn sie gammeliges Futter eintragen. Also wie gefährlich ist das. Da sie das Angegorene kaum noch genommen haben, ist es als Futter nicht mehr brauchbar.


    Das Volk werde ich noch mal genauer anschauen, was da los ist.


    Danke für die Tipps.