Keine Brut, Völker voll ohne Fütterung?

  • Bei Dir?


    (Zweiwortsatz:cool:)

    Ein Satz ohne ein Prädikat ist kein Satz. 8)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • War bei mir letztes Wochenende auch teilweise, obwohl in der Halbzarge obendrauf noch genügend Platz war. Wahrscheinlich doch sowas wie Brutpause.

    Letztes Jahr schon beobachtet: Bf-Völker hatten Ende August gerade noch Brut auf einer Wabe (ca. 40 % Wabenfläche). Ca-Völker dagegen deutlich mehr Brut - alles nach TBE Mitte Juli und ohne AS-Behandlung.


    Ich dachte, es läge am Füttern.


    Dieses Jahr ähnliches Phänomen - Bf-Völker wenig Brut, Ca dagegen BN auf 4 bis 5 Waben.

    Ich habe bisher ca. 2/3 der Futtermenge in die Völker gegeben. Platz ist ausreichend vorhanden - es gibt Wabenfläche mit leeren, geputzten Zellen.


    Begründung kann ich keine liefern...

  • Das soll wohl so:)

    Einig Linien können das.

    Da wurde Züchterisch dran gestrickt.

    Bekommst halt so die kleinen Braunen gut in den Griff.

    Keine Panik, die legen schon wieder los.

    Ansonnsten ne Junge rein, die pulvern gerade richtig los.

    Ich hab dieser Tage Unmengen Meli ( bis 3 volle BW!! ) aus den Ablegern holen müßen. (Schleuderbar:))

    Gott sei dank ist das nun vorbei.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Das soll wohl so:)

    Einig Linien können das.

    Da wurde Züchterisch dran gestrickt.

    Bekommst halt so die kleinen Braunen gut in den Griff.

    Keine Panik, die legen schon wieder los.

    Ja - hat ja Vorteile; limitiert die Milben. Im Sept. geht's dann wieder los - Winterbienen brüten...

  • Das konnte ich hier bei einem Volk heute auch beobachten.

    Vor 3 Wochen noch ganz viel Brut in allen Stadien und im Moment nur noch auslaufende Randstreifen der ehemaligen Brutfäche.

    Dazu kamen sehr viel ausgeräumte Zellen. Ich wette das in den noch verdeckelten Zellen auch mit Varroamilben mehrfachbelegte Zellen zu finden sind.

    Ich konnte dann doch noch einige ca. 2 Tage alte Stifte und viele geputzte Zellen finden. Da werden sich die noch verbliebenden Milben drauf stürzen und ich hoffe wieder ausgeräumt werden.


    Bei der Mutter dieses Volkes konnte ich das letztes Jahr auch diese zeitige Brutpause beobachten. Allerdings war es etwas später im Oktober und dann aber komplett Brutschluss. Im Januar ging es dann langsam wieder los. Entgegen meiner Befürchtungen ist das dann doch ein sehr großes Volk mit ordentlich Ertrag geworden.


    Liebe Grüße Bernd

  • Auch hier offenbar selbstgewählte Brutpause, allerdings bereits vorüber. Heute massenhaftes Einfliegen von Jungbienen vor den Beuten, fast wie im Frühjahr (Zustand reichlich 9 Wochen nach TBE-Start (17.6.18) bzw. 7 Wochen nach letzter FangW-Entnahme aus den BrSpendern).

  • 1. Habe Buckis ;)


    2. Bin überrascht, was sich hier noch getan hat und doch sehr beruhigt, dass auch andere diese Erfahrung gemacht haben. Würde es jetzt nicht ausschließlich auf die AS-Behandlung schieben wollen, denke, die andauernde Hitzeperiode- und in unserem Schönwetterloch ist es gerne mal 2-3 Grad wärmer als vorhergesagt- mag auch einen Teil dazu beigetragen haben.


    3. Vermilbung kann ich ausschließen. Die Ableger wurden sorgsam mit MS behandelt und nun mit der AS. Milbenfall war vorhanden, jedoch mit 10-15 Milben/Tag absolut im Rahmen.


    4. Melizitose kann ich ausschließen. Der eingetragene Nektar sieht völlig normal aus.


    Werde auf das WE hin mal wieder einen kurzen Blick riskieren und berichten, ob Mesdames wieder geneigt sind zu stiften.


    Merci an alle!