Wo kauft ihr eure Rähmchen?

  • ...Kreuzklemmen aus Plastik in den Jahresfarben finde ich zwecks Übersicht eine tolle Idee..

    Im Internet lese ich immer wieder Abstandsröllchen.. finde aber nix dazu..

    Abstandshalter sollen für den richtigen Abstand zwischen den Wabenflächen sorgen (beespace) und möglichst wenig Kontaktfläche haben, damit sich Verkittungen durch die Bienen (v.a. bei kühleren Temperaturen) leichter/bienenschonender lösen lassen. Ich verwende deshalb Polsternägel, die ich aber leider noch nicht in Edelstahl bekommen konnte. Im für seine Schnitzkunst berühmten Erzgebirge werden die sogar aus Holz angeboten bspw. vom Zschopautaler Imker...

    Nur im ersten Imkerjahr meint man, Jahresfarben zu benötigen. Danach gibt es aus imkerlichen Gründen immer wieder Ausnahmen von der Farbregel und nach einiger Zeit sieht es dann ganz bunt aus in der Brutzarge...

    Abstandsröllchen sind kleine Plastezylinderchen (oft als Kinderspielzeug für Puppen- oder Kleine-Mädchen-ketten verwendet), die als Abstandshalter auf die Rä.Seitenteile genagelt werden können. Auf dem Foto hier sind es die links unten:

    https://www.imkereibedarf-bien…0von%20Abstandshaltern%22

    Mein Imkerpate klemmt die zum Nachspannen quer unter den Rä.Draht an den Seitenteildurchfädelungen.

  • Kurze Frage.. Kreuzklemmen aus Plastik in den Jahresfarben finde ich zwecks Übersicht eine tolle Idee.. Erfahrungen damit? Evtl tacker ich sie fest damit sie nicht runterrutschen..

    Hi!


    Ich imker jetzt im ersten Jahr, habe aber auf meinen DN-Rähmchen auch Kreuzklemmen in Jahresfarben. Ob ich die Farben auf Dauer brauchen werde, weiß ich nicht, aber ich finde die Teile trotzdem gut.


    Als ich die Ableger gekauft habe, waren da unterschiedliche Rähmchen bei, Hoffmann, Nägel, diese Kufen und nix passte aneinander (Klar, die Ableger werden auf dem Mist gemacht, den man los werden will). Ich habe einfach die Kreuzklemmen drauf gesetzt (wo ging) und die Abstände sind gleichmäßig.


    Ich will nicht wanderen, daher habe ich keine Angst, dass die Rähmchen unten aneinander schlagen, aber das soll auch nicht so problematisch sein, auch die Dinger werden mit Propolis verklebt.


    Das herausnehmen von Rähmchen mit Kreuzklemmen ist einfacher, als mit Hoffmann Seitenteilen.


    Beim Kauf muss man aufpassen, nicht alle "Öhrchen" sind breit genug, dass die reinpassen Klemmen fest sitzen. Ich hatte bei Voigt Rähmchen gekauft, die passen super. Jetzt ist auf der Homepage ein anderes Bild, die wären zu schmal. Die von Weber sind zu schmal. Entweder ich muss vor der nächsten Bestellung etwas telefonieren, oder tackern.

    Eigentlich will ich die aber nicht tackern, da ich ggfs. Bedarf habe, die Farbe zu wechseln, oder ohne Klemmen in die Schleuder stecken und dann leiden die Rähmchen auf Dauer.


    Vielleicht sehe ich das in 2 Jahren anders, aber ich will erst mal dabei bleiben.

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Kurze Frage.. Kreuzklemmen aus Plastik in den Jahresfarben finde ich zwecks Übersicht eine tolle Idee.. Erfahrungen damit? Evtl tacker ich sie fest damit sie nicht runterrutschen..

    Hi, wir hatten seit letzem Jahr (Bis dieses Jahr) auch die Kreuzklemmen aus Kunststoff.

    Meiner Meinung nach sind das Einwegprodukte. Folgendes:


    Pro: Zur Standimkerei lässt sich sehr gut damit Arbeiten. Kein Rollen von Bienen, die Rähmchen werden kaum miteinander verklebt.


    Kontra: Auf neue Rähmchen lassen sich die Klemmen gut drauf machen. Ein bisschen kraft brauchts zwar, aber es geht. Aber versuch mal die auf schonmal ausgeschmolzene draufzudrücken.

    Da muss wirklich jede seite vom Ohr 1A sauber abgeschabt sein sonst hast du da keine Chance. Und wenn du die Klemme trotzdem mit aller Gewalt draufschiebst, ist sie dann verzogen.

    Ich habe dann an den Ohren immer an jeder Ecke einen Streifen runtergeschnitzt, dann gings.


    Thema Ausschmelzen: Von nem verwendeten Rähmchen die Klammer wieder runterzubringen ist nahezu unmöglich. Dann packt man sie halt mit Klammer in den Schmelzer. Dann ist die Klammer halt kaputt. Entweder aufgebrochen, oder verzogen. Jedenfalls nicht mehr zu verwenden.


    Fazit für mich: Wenn nochmal Kreuzklemmen, dann mal die aus Edelstahl probieren.


    Aktuell verwende ich Polsternägel einseitig, damit bin ich bisher zufrieden.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Wenn nochmal Kreuzklemmen, dann mal die aus Edelstahl probieren.

    Danke für den Tipp, in Edelstahl hatte ich sie noch nicht gesehen. Auf die Farben kann ich wohl verzichten.

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Hi, ich hab sie in Edelstahl nicht ausprobiert! Aber wenn nochmal die Klemmen, dann würde ich edelstahl probieren!

    Die gehen auf jeden Fall im Schmelzer nicht kaputt. Aber ob man die leichter auf bereits verwendete Rähmchen bekommt, keine Ahnung.

    Vermutlich aber schon weil die sich beim draufdrücken nicht verdrehen, sondern den Dreck am Rähmchen einfach wegschieben.


    PS als Tip: Nicht mit aller Gewalt versuchen die Klemme aufs Rähmchen zu drücken (da tuhen schnell und lang die Finger weh), sondern die Klemme auf die Arbeitsfläche legen und das Rähmchen reindrücken!

    Wenns drauf ist auch nicht mit der Hand ganz draufschieben sondern die Kante von der Klemme an der Arbeitsplatten-Kante auflegen und das Rähmchen Reinschieben. Geht so einfacher und schneller.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Bisher hatte ich noch keine Probleme mit dem aufschieben der Klemmen (bei den alten Rähmchen).


    Bei meinen Neuen von Weber habe ich zu viel spiel, da muss ich mir überlegen, was ich damit mache.


    Ich werde mal 100 Stück bestellen und es mal testen, kann nicht schaden.

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Probiere lieber im Langzeittest die Rä. mit breiten Ohren und die mit schmalen Ohren. Du wirst vermutlich feststellen, daß Deine Fingerspitzen viel zu dick sind - für die Rä. mit breiten Ohren.

  • Probiere lieber im Langzeittest die Rä. mit breiten Ohren und die mit schmalen Ohren. Du wirst vermutlich feststellen, daß Deine Fingerspitzen viel zu dick sind - für die Rä. mit breiten Ohren.

    Zu dick wofür? Ich kann die Rähmchen doch mit dem Stockmeißel anheben. Sonst sehe ich keinen Punkt an dem die Dicke der Ohren ausschlaggebend ist.

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Ich werde mal 100 Stück bestellen und es mal testen, kann nicht schaden.

    Es dauert, aus eigener Erfahrung Jahre, bis man den ganzen Quatsch wieder raus hat aus den Kisten. Bis dahin nur Ärger.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich werde mal 100 Stück bestellen und es mal testen, kann nicht schaden.

    Es dauert, aus eigener Erfahrung Jahre, bis man den ganzen Quatsch wieder raus hat aus den Kisten. Bis dahin nur Ärger.

    Ärger welcher Art?


    Vielleicht werde ich das nach dem Winter sehen, aber ich kann keinen Punkt erkennen, wo ich mit den Kreuzklemmen schlechter dran bin, als mit Hoffmann-Seitenteilen. Im Gegensatz, beim ranschieben der Rähmchen kann ich keine Biene zwischen die Hoffmann-Seitenteile klemmen, weil ich keine habe.


    Bei den Nägeln habe ich bei anderen Imkern oft gesehen, dass die irgenwelche Konstruktionen an den Obertragern haben, weil die mal nur vorne, mal nur hinten, mal nur rechte Seite, mal nur linke Seite Nägel drin haben, und nix passt. Dann muss man ggfs. noch Nägel in die Beute nageln, damit da der Abstand auch gewahrt bleibt. Dann kann ich keine genagelten Rähmchen an Hoffmann-Seitenteile schieben, je nach dem, wo ich meine Nägel sitzen habe.


    Ich schiebe 22 Klemmen je Zarge drauf, fertig. Auch mit dem Schieben mehrerer Rähmchen habe ich bisher keine Probleme gehabt.

    Wie gesagt, kann sich nächstes Jahr anders zeigen, aber ich sehe bislang nichts, was da noch kommen sollte. Wenn ich dann noch die Klemmen aus VA nehme, kann nichts brechen.


    Und wenn ich doch mal keinen Bock auf die Klemmen habe, dann kann ich die immer noch alle nageln.

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.