Frage zur Einfütterung mit Apiinvert

  • Müssen diese Stege nicht noch ausgebrochen werden? Oder hab ich da was übersehen?

    20180804_202031-756x1008.jpg


    Gruß

    Chris

    Diese "Stege erfüllen noch einen anderen Zweck: du solltest damit die Öffnungen zum Futter hin verkleinern, damit dir die Bienen nicht in den Trog klettern. Erst wenn du mit der Fütterer fertig bist, entfernst du sie und sie lecken dir den Trog leer.

    Du musst nicht alle deine Völker behandeln, nur die die du behalten möchtest.

  • Die runden Stöpsel separat aufheben. Die Löcher in den Trögen nur aufbrechen, wenn sie tatsächlich benötigt werden.


    Gruss

    Ulrich

  • Wozu ich die Löcher mal benötigen sollte, hat sich mir bis jetzt noch nicht erschlossen, aufbewahrt habe ich Stöpsel trotzdem.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • So hab ich's auch gemacht. Wenn, dann würde ich sie nur auf einer Seite aufbrechen. Denke sie sind für Teigfütterung mit direktem Zugang ohne Umwege über Aufstieg wenn es kälter ist.

    Kann mir auch nicht vorstellen dass sie mit den Stöpseln wieder 100Prozent dicht werden.

    Hab die zweite Futterkammer jetzt bei der Hitzewelle sogar als Tränke mit Wasser benutzt, wurde gut angenommen.

  • könnte man die runden "Stöpsel" nicht auch drin hängen lassen, wenn man eh nicht vor hat die Boden zu öffnen? Vermutlich nicht, da die Bienen dann dort ihr Propolis absetzen. :)

  • noch eine Frage....

    Wie lange braucht ein starkes Volk um den Eimer zu leeren? Wie stelle ich fest wie viel noch drin ist? Anheben? Tropft es dann wieder?

    Fangen die Wildbau an, wenn der Eimer nicht rauskommt?

    Danke

    Uli

    Genieße das Leben.

    Sei Dankbar und Glücklich.

  • 2.-7 Tage kann es dauern, bis der Eimer leer ist.

    Ob er leer ist, kannst du sehen.

    Bist du nicht sicher, löst du den Eimer mit dem Stockmeisel unterhalb des Deckels, damit dieser sich nicht zurückbleibt, was uncool ist wenn der Eimer noch voll ist.

    Bei Völkern die Wildbau ansetzen, habe ich dieses Jahr beim 2ten Eimer ein Zarge MWe untergesetzt.

    Folge war, das sie diese ausbauten, aber nicht füllten, so das ich sie zum Ende wieder wegnahm.

  • Hallo,


    bitte unbedingt mit dem Stockmeißel lösen!!

    Den Fehler, den Eimer von oben einfach runter zu "reißen" machst du nur einmal :)

    Sonst erfahren deine Bienen eine biblische Flut an Zuckerwasser - aber ohne Arche ;)

  • Wie lange braucht ein starkes Volk um den Eimer zu leeren? Wie stelle ich fest wie viel noch drin ist? Anheben? Tropft es dann wieder?

    Fangen die Wildbau an, wenn der Eimer nicht rauskommt?

    Wir haben dieses Jahr das erst Mal vier nicht verwandte Völker an verschiedenen Standorten mit Eimern gefüttert. Gefühlt wird das Futter unglaublich schlecht angenommen. Ich würde sie nicht empfehlen.


    An der Schnittstelle der Bedruckung (oder ist es eine Banderole?) ist ein etwa 1-2mm breiter senkrechter Streifen, an dem man ganz gut sehen kann, wie viel Flüssigkeit noch im Eimer ist.

  • Futter war in 5 Tagen weg.

    Muss jetzt nochmal nachfüttern.

    Die Teile habe ich mir in Frankreich angesehen.

    Leider war es ein anderes Format.

    Ich habe jetzt was ähnliches reingestellt.


    ULI

    Genieße das Leben.

    Sei Dankbar und Glücklich.

  • Nicot Fütterer- Teile am besten gleich sauber mit Cutter abschneiden, am Kleinteil zuerst.


    Falls es wieder eine Sammelbestellung (Norden/Berlin) geben sollte, wäre ich auch dabei , die ersten 10 machen sich gut.


    Der letzte Schwupp der 14kg- Eimer kommt immer auf Schlag, wenn das Vakuum wegfällt. Deshalb und weil es öfter tropft, sollte auch der Schieber beim Füttern drin sein. Sonst hat man viele Wespen unterm Boden.

    Gruß Fred