Was hilft, Völker in ihrer Überlebenskraft zu unterstützen?

  • Stell Dich nicht so an, Schleuderraum wird regelmäßig gereinigt

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Und schon benutzt, dann hast Du jetzt super Honig. Denk dran, immer ein Glas aufheben.


    Gruss

    Ulrich

  • Ich kenne vor allem ein entscheidendes Kriterium für eine gute Entwicklung der Völker: den Standort.

    Dieser Aussage kann ich vollkommen zustimmen. :thumbup:


    Bienen sammeln am ökonomischsten in einem Umkreis von weniger als einem Kilometer. Ist das Nahrungsangebot in der Nähe und das auch von Frühjahr bis Herbst, haben es die Bienen leichter. Eine belastente Umgebung durch intensive Landwirtschaft, Industrie und Verkehr macht es den Bienen und ihrer Gesundheit folglich schwerer.


    Somit spielt der Standort eine entscheidende Bedeutung hinsichtlich für den Ertrag, sowie das Wohl der Bienen.

    Bin ich in meinem Bienengarten, kann alles andere warten.

  • Na ja, als Standortimker stimmt es zu einem gewissen Grad, dass der Standort einen Einfluss hat. Alleine die Vielfalt des Nektar und Pollenangebots ist da schon wichtig.

    Aber meine Bienen stehen schattig und leider relativ feucht, dass war im Anfang meiner Imkerei ein echtes Problem. Pilzerkrankungen, wie Kalkbrut, aber auch Nosema waren im Frühjahr ein echtes Problem.

    Doch jetzt nicht mehr, in dem ich dafür sorge, dass die Völker sehr stark aus dem Winter kommen. Ein guter Imker kann die Gesundheit der Bienenvölker maßgeblich beeinflussen und nicht nur für ein Überleben im Winter sorgen, sondern noch etwas mehr erreichen.

  • Oh, da gibt es hier schon sehr viel im Forum zulesen.

    Es fängt an mit der Bildung von guten Ablegern, einrm guten Varroakonzept und dann einer guten Betriebsweise.

    Einfach gesagt, die Fehler vermeiden, die hier immer wieder genannt werden.

    Das ist etwas platt gesagt, aber das macht die Erfahrung aus, dass man bestimmte Fehler nicht mehr macht.


    Ich kann natürlich behaupten, es liegt an der Betriebsweise, die eine kräftige Volksstärke erzeugt und ich diese Volksstärke durch frühzeitige Behandlung und mehrfache Behandlung, suche zu erhalten für eine gute Überwinterung.


    Aber eigentlich vermeide ich nur meine Fehler aus den Anfangsjahren😉


    Und leider reicht die Wahl des Standortes nicht aus, um ein Volk gut über den Winter zubringen. Ein gutes Varroakonzept in Verbindung mit starken Völkern schon, daher ist der erfahrene Imker entscheidend mitverantwortlich am Wohlergehen seiner Bienen.