Melezitosehonig Ausschmelzen

  • Da ist immer noch zu vergärender Honig drin, deshalb blubbert es auch schon im Röhrchen.

    Es kann aber sein, dass wegen der unvergärbaren Zucker der Met eine hohe Restsüße haben wird.

    Barimkers Gebräue sind übrigens hervorragend genießbar :love:

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Moin moin.... kurzes und abschließendes Updates des Meli-Met's-Versuchs. Nach nun 6 Monaten Gährzeit ist der Meli-Met fertig. Geschmacklich ist er sehr nicht süß, sondern geht eher ins halbtrocken. Alkoholgehalt 15%. Ich muß sagen, widererwarten aller Befürchtungen ist hier ein für mich und meine Mittrinker ein sehr ansprechender und leckerer Met aus dem Betonhonig geworden.

  • Hallo, ich muss das Thema nochmal aufnehmen, da ich jetzt auch Betonhonig habe. Aktuell ca. 8 Eimer voll.

    Einen Teil werde ich in Gläser füllen als Wabenhonig, einen anderen für das Frühjahr aufheben. Den Rest wollte ich aber gern noch gewinnen. In einigen Beiträgen stand, dass Waben und Honig sich bei 60 Grad trennen. Dem war bei mir nicht so. Die Waben sind ausgeschnitten worden. Ich hatte probiert, diese etwas zu vermengen und im Backofen erwärmt. Da passierte aber nichts. Wie lange sollten die Waben drin bleiben?

    Was wäre noch zu empfehlen?


    Olaf

  • Betonhonig in 8 Eimern?

    Cool, ich trag in so nem Fall das Meiste in Waben weg und kaum was landet im Eimer.

    "In Gläser füllen als Wabenhonig"....

    Ömpf, das musste mir erklären.... Wie geht das?

  • Guten Tag,

    da sich in meinem Keller 300 Kg Melezitose Waben Stappeln, habe ich mir auch überlegt, ob so ein Entdeckelungswachsschmelzer sinnvoll für mich wäre. Doch bevor ich wieder Unsummen investiere, für

    Geräte, die dann doch nicht wirklich ihren Zweck erfüllen, wollte ich nachfragen ob es jemanden

    im Raum Mittelfranken/Oberfranken gibt , der so ein Gerät besitzt und mit mir seine Erfahrungen teilt.

    Ich würde auch vorbeifahren und mir das Gerät Persönlich anschauen, wenn das möglich wäre.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Felix Nusko

  • Bbei mir gibt's bei Melezitose nur noch %-ige Honigprodukte. Bärenfang -> einfach die Waben in Primasprit einglegen und ab und zu schütteln, oder wie weiter oben beschrieben mit Honig und Fruchtsäure ab in die Gärbehälter.

  • Hallo BaarImker , schau dir doch mal das Video von Michael Ullman an:

    Ich habe ein ähnliches Problem mit Heide Honig. Da es in diesem Jahr in der Heide sehr gut honigt, habe ich meinen Völkern Honigräume im Naturbau aufgesetzt. Diese sind sehr empfindlich und lassen sich nicht stippen ohne dabei zu Bruch zu geben. Deshalb habe ich Kontakt zu einem Kollegen aufgenommen, der ein Entdeckelungswachs-Schmelzer besitzt. So kann der Wabenbruch dann sinnvoll verarbeitet werden ohne dass Honig oder Wachs verloren geht. VG

  • Mit dem Entdeckelungswachsschmelzer geht's gut, dauert aber ewig. 20 Rähmchen gehen rein, Dauer 4-6 Std. Ein Kollege und ich haben uns heuer wegen massiver Melezitostracht die Honigpresse von Logar gekauft. Zum Pressen muss natürlich der Honig ausgeschnitten werden. Ist aber IMHO auch nicht mehr Arbeit als das Entdeckeln sonst. Nur schade um die schönen Waben ... Der Honig sah in den Waben so aus:


    Das Pressen dann so:


    Sieht im ersten Moment wenig schön aus, da wir gerade noch Entdeckelungswachs eines Kollegen mit bebrüteten Waben durch liessen. Aber auch das geht einwandfrei. Leistung der Maschine ist 50 kg pro Stunde

    Meinungen ändern keine Tatsachen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner ()