• Im letzten Herbst hatten meine Völker jede Menge Honig eingetragen. Leider sind ca. 50% komplett zementiert gewesen. Hatte mich auf das Zargengewicht verlassen und habe Glück gehabt, das kein Volk verhungert ist. Nachdem ich das gemerkt hatte, im Februar, habe ich alle Zementwaben ´rausgenommen und eingeschmolzen. Dafür haben die Völker letztjährigen Honig in Futtertaschen bekommen. Jetzt habe ich keinen Honig mehr zu verkaufen aber kein verlorenenes Volk.

  • Hallo Hans !


    Mir ist es einmal auf einem Heidestand genauso ergangen wie Dir (nebst der Heide hatte dort die Lärche gehonigt). Der Heidehonig geht eh schon schwer genug aus den Waben, da war der Zementhonig wirklich kein Segen. Habe dann die Waben mit dem Zementhonig über Winter aufgehoben, und im nächsten Frühjahr ein paar einzargig überwinterten Jungvölkern beim aufsetzen mit zugegeben (voher hatte ich die Rähmchen eine knappe halbe Stunde in lauwarmen Wasser eingeweicht). Das hat super geklappt, und ich hatte nicht soviel Schmiererei beim einschmelzen.