Keine Brut im Bienenvolk nach Varroabehandlung

  • Ich habe zwar keine Erfahrung, aber eine Woche wird das schon dauern können. Die Völker müssen ja erst wieder ihr Gleichgewicht finden.

    Bleib erst mal ruhig.


    Gruss

    Ulrich

  • . Die Völker müssen ja erst wieder ihr Gleichgewicht finden.

    Bleib erst mal ruhig.

    Mir wurde geraten , 3 Wochen ab Behandlungsbeginn gar nicht in den Brutraum ( Dadant ) zu schauen. Ob Brut gepflegt wird ( Polleneintrag ), bzw. die Königin noch da ist ( Unruhiges Suchen auf dem Flugbrett ) kann man am Flugloch beobachten . Eine ganz einfache Weiselprobe wäre auch : kurz kräftig an eine Beutenwand klopfen. " Braust " das Volk kurz auf und ist sofort wieder still, ist es weiselrichtig d.h. die Königin noch vorhanden.

    Meine Beobachtung während der AS : von Tag 3 bis Tag 6 / 7 nach Behandlungsbeginn kein Polleneintrag ( Legestopp der Königin? ) . Ab Tag 8 wieder guter Polleneintrag , seit Tag 5 nach Ende

    der Behandlung wird richtig geballert - Pollen und Nektar . Sicherlich hängt das alles , wie so oft,

    von vielen verschiedenen Faktoren ab. Sind halt Bienenvölker, keine Maschinen ;).

  • Ich habe mir nun vom Nachbarn ein paar Waben für die Weiselprobe bekommen. Das waren Rundmaden und ca. 10 Stück pro ausgeschnittenes Wabenteil. Das sollte ja reichen.


    Bis hierhin schon mal vielen Dank für die Tipps. Ich halte euch bzgl. des Ergebnisses auf dem Laufenden.

  • manu_nr  

    warum macht man dass, Wabenteile ausschneiden für eine Weiselprobe? Nicht alle Waben werden für eine etwaige Nachschaffungszelle von den Bienen angenommen.

    Da wird ein ganzes Rähmchen mit Brut in allen Stadien ins Volk gehängt. Hieraus suchen sich die Bienen dann IHRE Zelle dann aus und pflegen sie, oder auch nicht. Wenn Du dann weißt was du wissen möchtest (Ergebnis der Weiselprobe) kannst Du dieses Rähmchen ja deinem Imkerkollegen zurück geben.

    Alles andere sind doch zu viele und unnötige Imkereingriffe (Wabenteile aussuchen, ausschneiden, transportieren, in andere Mittelwände einlöten) die ein Ergebnis negativ beeinflussen können.

    Mach es Dir doch nicht so kompliziert.

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Er hätte doch keine! S.o.


    Und manchmal kann oder möchte man keine ganzen Waben transferieren.


    Wenn weisellos, dann nehmen die ALLES als Rettungsanker, was noch lebt und junge Brut heißt. Auch vier Zellen mit Larven (natürlich muss man da sicher sein wg Transfer und was man da getan hat, auch feinmotorisch)


    Fette Rundmaden sind jedoch nicht der Idealfall zur Nachschaffung. Zur Probe sollte es reichen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo zusammen,


    ich war gerade nochmal an den Völkern. Die Zellen für die Weiselprobe habe ich gestern zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr eingehangen.


    Dazu folgender Sachstand:

    - Volk 1: Zugegebene Weiselzelle nicht angerührt, keine Brut vorhanden. Brutraum ist stark verhonigt.

    - Volk 2: Zugegebene Weiselzelle nicht angerührt, Brut in Form von Rundmaden vorhanden. Möglicherweise habe ich die Rundmaden gestern übersehen. Bitte entschuldigt das.

    - Volk 4: Spielnäpfchen an der Zelle der Weiselprobe und auf der Wabe. Sonst keine Brut.

    - Volk 5: Weiselzelle nicht angerührt, keine Brut im Volk.


    Volk 3, was hier nicht aufgeführt ist, ist ein Ableger. Ich werde meinen Imkerpaten nochmal ansprechen und die Sache mit ihm vor Ort begutachten.


    Trotzdem wäre mir eure Meinung wichtig. Wie sehr ihr die Sache? Ist die Weiselprobe zu 100% zuverlässig und ist es nach einem Tag möglicherweise noch zu früh, um ein abschließendes Urteil zu fällen?


    Vielen Dank für eure Hilfe.

  • Manche brauchen länger

    Allerdings sind wie schon gesagt Rundmaden was alt...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ich an deiner Stelle würde nicht hier fragen, wenn ein erfahrener Imker das selbst in Augenschein nimmt. Und dein Imkerpate ist bestimmt erfahren.

    Er sieht Dinge, die du nicht siehst und wird die Lage sicherer beurteilen, als das andere durch hörensagen können.

  • ich an deiner Stelle würde nicht hier fragen, wenn ein erfahrener Imker das selbst in Augenschein nimmt. Und dein Imkerpate ist bestimmt erfahren.

    Er sieht Dinge, die du nicht siehst und wird die Lage sicherer beurteilen, als das andere durch hörensagen können.

    Sicher ist er erfahren. Es ging mir hier um eine erste Einschätzung.