Keine Brut im Bienenvolk nach Varroabehandlung

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein Problem und bitte um eure Hilfe.


    Folgendes:

    • Ich habe vier Völker. Zwei Wirtschaftsvölker aus 2017 und zwei Ableger aus 2018.
    • Die Ableger sind stark und auf zwei Zargen. Sie sind nicht nur auf zwei Zargen untergebracht, sondern wirklich stark.
    • Am 14.07. habe ich abgeschleudert und direkt mit 2,5Kg Apifonda aufgefüttert. Am 19.07. war das Futter verbraucht.
    • Vom 19.07. bis 29.07. habe ich die Ameisensäurebehandlung mit dem Nassenheider Professionel und 300mL Ameisensäure durchgefüht.
    • Heute (30.07.) habe ich die Bruträume kontrolliert und bei drei Völkern war verdeckelte Brut vorhanden. Bei einem der beiden Ablegervölker war keine verdeckelte Brut zu sehen. Erst dachte ich, dass die Königin durch die AS verloren gegangen ist. Aber wenn man von drei Wochen vom Stiften bis Schlupf der Biene rechnet müsste die Königin ja schon vorher drauf gegangen sein.


    Wie ist eure Meinung zu dem Thema und was würdet ihr mir empfehlen, um das Volk zu retten?


    Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.


    Viele Grüße

    Manuel

  • Nichts genaues weiß man nicht!
    Ich würde mit einer Brutwabe aus einem anderen Volk eine Weiselprobe machen, wenn Du die Königin nicht real siehst. Dann weißt Du wie der Sachstand im Bienenstock ist.


    Wünsche viel Glück
    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Nichts genaues weiß man nicht!
    Ich würde mit einer Brutwabe aus einem anderen Volk eine Weiselprobe machen, wenn Du die Königin nicht real siehst. Dann weißt Du wie der Sachstand im Bienenstock ist.


    Wünsche viel Glück
    Bernhard

    OK. Vielen Dank für den Tipp. Die Bienen haben ja gerade die AS-Behandlung hinter sich. Beginnt die Königin dann direkt zu stiften oder dauert das noch ein paar Tage. Wann sollte ich die Weiselprobe machen?

  • Die Weiselprobe solltest Du sofort machen! Die Zeit drängt.

    Im letzten Jahr habe ich so einiges an negativen Erfahrungen mit der AS und dem Nassenheider prof. machen müssen. Bis hin zum Verlust von 2 Königinnen.
    Die meisten waren für mich so negativ, dass ich mich von dieser Art, Varronen zu bekämpfen verabschiedet habe. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Rein rechnerisch, vermißt Du Deine Königin ja schon vor der AS Behandlung. Muß also nicht unbedingt damit im Zusammenhang stehen.


    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Vorher ggf aus der Brut gefüttert und dann verätzt AS ja auch offene Brut...


    Aber Probe auf jeden Fall

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Vorher ggf aus der Brut gefüttert und dann verätzt AS ja auch offene Brut...


    Aber Probe auf jeden Fall

    OK. Nur zu meiner Frage: Stiften die Königinnen in den anderen Völkern jetzt schon wieder? Ich habe mir die Brutwaben in den anderen Völkern angesehen und konnte keine Stifte sehen.

  • Durch die AS Behandlung kann es vorkommen, dass die Königinnen in eine Brutpause kommen. Nun gerate mal nicht in Panik und warte einfach mal ab. Wenn Du die Königinnen tatsächlich siehst, ist doch erstmal kein Grund zur Besorgnis.

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Irgendwie stimmmt ja tatsächlich die Rechnung nicht

    AS schädigt offene Brut, klar, soweit bekannt, gerade bei der jetzigen Hitze.

    Aber das bewusste Volk mit komplett fehlender Brut passt da ja nicht rein.

    Die fehlte tatsächlich schon vor der AS.

    Kann ganz einfache Gründe wie jahreszeitlich bedingter Futtermangel, Genetik usw haben, sollte aber schleunigst abgeklärt werden.

    Und die AS-Applikationsart würde ich ebenfalls mal überdenken. Jedes Jahr eine wichtige Generation an Bienen durch Verätzen zu verlieren, ich weiss nicht.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hallo manu_nr,

    gut dokumentiert in der Literatur bei AS Anwendung ist die mögliche Schädigung der weißen Brut, der mögliche zeitweise Legestopp der Königin , sowie das vorzeitige Versterben geschwächter adulter Bienen, die ihren Lebenszyklus früher beenden, als dem normalen Zyklus entspräche. Ebenso gut

    dokumentiert ist allerdings auch , dass die Völker nach der Behandlung eine gute Einwinterungsstärke aufbauen und bei korrekter Anwendung und gegebener Wirksamkeit gut auswintern.

    Beispielhaft nachlesen kann man das beim Schweizer Bienengesundheitsdienst , der die Auswinterungsverluste 2017 / 2018 in Beziehung gesetzt hat zur gewählten Varroabehandlung. Da liegt die AS Langzeit Behandlung mit den geringsten gemeldeten Winterverlusten ganz vorne. Bei 1155 Meldungen insgesamt hatten 1000 Imker die AS Langzeitbehandlung angegeben und hatten mit 9 % Winterverlusten den geringsten Verlustwert.

    Das soll jetzt keine Werbung für AS sein. Dieses Jahr hatte ich Gründe, mich für eine AS Behandlung

    zu entscheiden- ebenso wie Du . Nächstes Jahr ist ein anderes Jahr und vielleicht eine andere Art

    der Behandlung. Ich halte mich an das , was mein Imker Lehrer mir beibrachte : keine Schema F

    Behandlung, kein Klammern an Schema F Behandlungsmittel . Immer gut die Völker beobachten und

    der Situation / dem Jahr gemäß handeln. Varroa Behandlung ist, so gesehen, für mich das ganze

    Jahr- ohne ständig Milben zählen - das tue ich mir nicht ( mehr ) an.

  • Hallo Michael,


    zu den Gründen meines Vorgehens:


    - Ich hatte es so verstanden, dass bei der Varroabehandlung das Prinzip "je früher desto besser" gilt. So wollte ich den Milben frühzeitig an den Kragen.

    - Bzgl. Futter bin ich mir nicht sicher. Wie geschrieben habe ich nach dem Abschleuder am 14.07. direkt 2,5KG Apifonda eingefüttert. Wenn dann müsste das Futter schon vorher kanpp gewesen sein.