Wespennest wird zur Gefahr!

  • Hat zwar jetzt nix mit den Wespen zu tun, aber es ist schon wichtig das Loch zu finden.

    Wenn es Wohnraum ist und nach aussen nicht dicht, wird es im Winter auf Dauer nicht lustig sein.

    Die feuchte Raumluft kondensiert an der Stelle und dann kann dir die Dämmung "absaufen" mit allen anderen Folgen wie feuchte Balken ... .

    Schon das wäre für mich ein Grund die Stelle so schnell wie möglich zu lokalisieren.

  • Update:

    Das Loch ist gefunden.


    Sie haben sich zwischen Tapete und Decke ein Loch gefressen. War nicht so gut zu erkennen weil da noch eine Abschlussleiste dran hing.


    Meine Frau ist sich auch sicher das in unmittelbarer Nähe das Nest ist.


    Das Zimmer muss eh renoviert werden. Da werden dann auch alle Maßnahmen vollzogen. Die Wespen haben da anscheinend Party gemacht.

  • Hallo zusammen!


    Ich habe in den letzten Jahren bereits Wespennnester / Wespen an folgenden Stellen / in folgenden "Zuständen" vorgefunden:

    - An der Innenseite der A-Säule eines stillgelegten und just verkauften Autos, da auch noch beidseitig (Feldwespen)

    - Durch die Schlafzimmerdeckenspots krabbelnd, da sie sich von ihrem Nest offenbar in`s Kabelkanalsystem der Decke verliefen

    - Ein Nest wuchs tatsächlich durch die Zimmerdecke (Rigips) einer nicht genutzten Dachgeschosswohnung)

    - An der Innenseite eines Garagentores seitlich frei "hängend"

    - An einer Straßenlaterne

    - Durch eine minimale Mauerspalte wachsend

    - ... usw., usf.


    Ich habe gerade mal im Archiv gewühlt und ein paar m. E. sehr eindrucksvolle o. g. Beispiele im Bilde angehängt:


    http://up.picr.de/33410934jz.jpg


    http://up.picr.de/33410936mo.jpg


    http://up.picr.de/33410938cs.jpg


    http://up.picr.de/33410939kc.jpg


    http://up.picr.de/33410941sg.jpg


    http://up.picr.de/33410943cj.jpg

    http://up.picr.de/33410945hz.jpg


    Das letzte Bild zeigt vermutlich junge Geschlechtstiere, die vor dem zuvor gezeigten Nest wirklich massenhaft auf dem Gehweg saßen.

    Schöne Grüße

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Patrick Johannes


    Danke für Deinen Post. Da hast du ja schon einiges erlebt mit den Wespen.


    ELK


    Was meinst du genau? Von wo aus die rein kommen? Durch die Ziegel. Die liegen nur auf. Direkt am Fenster wurden einige Ziegel versiegelt, doch die kommen trotzdem noch zu ihrem Nest. Oder meinst du wie sie ins Zimmer kommen? Da wie gesagt hatten wir erst gedacht, dass die durch den Holzbalken kommen aber sie haben sich doch ein Loch geknabbert zwischen Decke und Wand.


    Wenn ich dieses Loch jetzt zuklebe, knabbbern die sich dann kein neues Loch?


    Ich habe mir den Wespenschaum besorgt und am kleinen Nest unten am Badezimmer getestet. Da habe ich ja auch eins direkt im Rollladenkasten. Ich habe jetzt drei Abende hintereinander gesprüht und morgens liegen immer einige auf der Fensterbank. Am ersten Morgen waren es bestimmt 50 aufwärts. Heute morgen lagen dann 12 da.


    Anscheinend treffe ich die Königin nicht und es kommen immer noch welche zum Nest.

  • Update:

    Das Loch ist gefunden.


    Sie haben sich zwischen Tapete und Decke ein Loch gefressen.

    Moin! Also wie Blütenbiene schon sagt, hast Du offenbar nicht nur ein wespentechnisches sondern eventuell viel mehr ein bauphysikalisches Problem. Habt ihr ein altes oder ein neu gebautes / saniertes Haus? Wenn die durch die Dachziegel rein kommen und sich dann durch die Decke und Tapete nach innen fressen, ist entweder deine dampfbremsende Schicht ebenfalls kaputt oder nicht vorhanden. Bei alter Konstruktion mit den entsprechenden Materialien kann es schon sein, dass dort keine Dampfbremse verbaut ist, das wäre dann auch nicht dramatisch. Aber bei halbwegs "moderner" Bauweise mit den entsprechenden Baustoffen (Mineralfaser- oder Holzfaserdämmung, Gipskarton usw.) gehört zwischen Innenraum und die wärmegedämmten Dach-/Deckenebene immer eine (idealerweise feuchtevariable) Dampfbremse. Das ist in der Regel eine Folie, die raumseitig gesehen von innen an Dachschräge und Decke entlang an die Dachsparren getackert und an Wänden und Stößen dampfdicht angeschlossen bzw. abgeklebt wird. Aufgabe der Folie: Kondenswasser, was im Winter beim Übergang der warmen Raumluft in die kalte Außenluft an der Wärmedämmung anfallen würde, auszuschließen - der Wasserdampf wird davon abgehalten, in die Dämmung bzw. Außenluft zu diffundieren. Wenn in dieser Schicht auch nur ein kleines Loch ist, wird genau durch dieses Loch der gesamte Wasserdampf die Folie durchdringen. Die Dämmung und die Holzkonstruktion wird nass. Dämmung sackt zusammen und dämmt nicht mehr, Holz fault. Nix gut!

  • Ich habe einen Bekannten der Dachdecker ist. Den werde ich zum Herbst kommen lassen wenn die Wespen ihre Saison beendet haben. Der soll sich das mal angucken.


    Vielen Dank für deine Info.

  • So es sind jetzt einige Tage vergangen und heute sind wir nochmal zum Zimmer gegangen. Wie bereits erwähnt knabbern die sich überall durch. Heute waren lediglich eine Hand voll lebende im Zimmer aber viele tote.


    Ich habe mal ein Foto gemacht zur Identifizierung:


    https://ibb.co/bAfuTz


    Ist doch bestimmt die gemeine oder die deutsche? Für einen Amateur sehen die sich ziemlich ähnlich.


    Mein Zimmer sieht aktuell so aus:


    https://ibb.co/mJingK


    Da wird im Oktober eine komplette Renovierung notwendig.

  • Moin Dennis!

    Kann mir keiner sagen um welche Wespenart es sich handelt?

    Anhand diesen einen Fotos: Nö. Falls du tatsächlich ernsthaftes Interesse an einer Bestimmung der ganz konkreten Wespenart, wozu auch immer, haben solltest dann bräuchte man m. E. mindestens mal ein Foto eines Tiere von vorne, sodass die Kopfzeichnung erkennbar ist. Ab davon lege ich mich ob der Situation und der Jahreszeit jetzt schonmal relativ fest:

    Diese oder Jene isses ziemlich sicher.


    Schöne Grüße

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo,


    Kann mir keiner sagen um welche Wespenart es sich handelt?


    Sorry, was erwartest Du ? :rolleyes:


    Auf Deinem Bild ist nichteinmal zu erkennen,

    ob es sich um eine Kurz- oder Langkopfwespe handelt.

    Könnte sogar eine Mimikry sein .....


    Tipp darauf das es keine Feldwespe ist ....


    Sorry ....X/


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Nochmal zum Mitmeisseln: Wespen SIND natürlich geschützt. Genauso wie Bremsen, Zecken aber auch Ameisen, Käferchen, Blattläuse, Zaunfinken, Amseln, Rotkehlchen etc. pp.

    Das Bundesnaturschutzgesetz stellt ALLE wildlebenden Tiere unter den allgemeinen Schutz nach dem es eines "vernünftigen Grundes" bedarf um diesen Tieren nachzustellen...bei Wirbeltieren ist das sogar noch einen Zacken schärfer als bei den wirbellosen.


    Ergo ist das Abtöten von Wespennestern nur weil man sie halt grad mal entdeckt hat, eben nicht zulässig - sicherlich wäre es aber vernünftig wenn sie sich schon durch die Tapete gemümmelt haben, munter die teure Wärmedämmung abraspeln und vor die Tür tragen oder man sich jedesmal Stiche einfängt wenn man sein Haus betreten will.


    Nicht jedes Wespennest ist ein Problem oder muss zu einem werden...bei manchen Lagen lohnt es sich, einfach auch erst mal abzuwarten um dann zu handeln wenn es ein Problem wird.


    Gerade angesichts der aktuell aufgerufenen Preise: 200 € finde ich schon ganz schön happig von einem renommierten Unternehmen und richtig lustig wird es dann bei den Internet-Abzockern, die gerne gleich kommen und dann 500 € abkassieren!


    M.