Schimmel nach Auswinterung

  • Als relativ neuer Imker (4. Auswinterung) suchte ich eine Antwort auf die Frage, was ich tun kann, damit die Beuten nicht immer so viel Feuchtigkeits-Schimmel bilden. Jedes Frühjahr sind immer eine große Zahl von Waben schimmelig. Ist es sinnvoll, die Rückwand am Doppelboden zu entfernen, damit die Waben durchlüftet werden? Erfrieren dann die Bienen? Eine Antwort hierzu fand ich hier leider noch nicht, bin jedoch der Überzeugung, daß es darauf eine gibt und sich hier im Lauf der Zeit FAQ´s und ihre Antworten finden lassen. Vielleicht habe ich noch nicht genug gesucht?
    Freundlicher Hobby-Imkergruß
    Harald

    Freundliche Imkergrüße
    Harald Feinauer

  • Hallo,
    ich bin selber noch Anfänger und habe das erste Jahr 3 Bienenvölker überwintert.Zwei mit geschlossenem Boden, eines mit offenem Gitterboden und du wirst es nicht glauben alle 3 haben gut überwintert in einem mit geschlossenem Boden und isolierten Wänden (alte Beute) sind die Waben auch verschimmelt, im offenen boden sind gar keine Anzeichen von Schimmel. Erfrohren sind die Bienen auch nicht, sie haben etwas mehr Futter verbraucht. Ich werde alle 3 Völker auf offenen Gitterboden umstellen.

  • Hallo,


    Antwort s. oben. :smile:
    Bienen erfrieren nicht, solange sie trocken stehen.Zugluft mögen sie auch nicht.
    Moderne Beuten, egal welchen Systems, besitzen offene, durch ein Drahtgitter geschützte Böden.
    Bei manchen lässt sich das Gitter mittels einer Einlegeplatte verschließen, was in der Regel nur für Ableger oder Kleinstvölker Sinn macht.
    Meine Völker überwintern seit 8 Jahren auf offenen Böden, seitdem kenne ich das Problem des Wabenschimmelns nicht mehr.
    Ganz sicher gibt es auch in deinem Verein jemand, der ein solches System anwendet und dir zeigen kann.


    Grüsse



    Michael


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Michael am 2002-04-12 11:10 ]</font>

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Miteinander,


    das Problem der verschimmelten Waben muss nicht sein. Folgende Dinge helfen, um einer Verschimmelung entgegenzuwirken:
    1. Bei einer Segeberger oder anderen Kunstoffbeute gehört im Winter eine Deckelbelüftung in Verbindung des offenen Gitterbodens eingesetzt. Die Deckelbelüftung muss nicht gekauft sein, man kann auch in den Deckel, wie ich es bevorzuge, mittels eines glühenden Rundstabs von vorne und dann nach unten einen runden Kanal ausbrennen, der inm Winter mittels eingesetzer Gaze für eine Dürchlüftung sorgt und irgendwelche Eindringlinge abhält, im Frühjahr wird das Loch mit einem Korken verschlossen. Dieses Deckelflugloch kann auch an heißen Tagen geöffnet werden und ist auch bei einer Ablegerbildung oder einer Königinnenzucht von Vorteil.
    2. Verwende ich keine Plastikfolien bei Styrpor - und Holzbeuten, die eine Verschimmelung begünstigen, außerdem wäre der Lüftungsweg zum Deckelflugloch damit versperrt.
    Seit ich diese Dinge berüchsichtige sind verschimmelte Waben bei mir kein Problem mehr.

  • Hallo Harald,


    hier mein Beitrag zu verschimmelten Frühjahrswaben: (Segeberger Beuten, 2-Zargig über den Winter)
    Es sind immer nur die Randwaben, die Schimmel ansetzen, da es dort kälter als in der Mitte ist und die Feuchtigkeit an der Styroporwand kondensiert. Deswegen nehme ich im Herbst vor dem Einfüttern die 2 Randwaben pro Zarge einfach heraus. Der entstandene "große" Abstand zur Wand verhindert das MicroKlima, das die Pilze brauchen. Futter wird für den Winter trotzdem genügend eingetragen. Im Frühjahr in der ersten Durchsicht kann ich dann ganz schonend Baurahmen und Mitttelwände einhängen, ohne die Bienen groß zu stören, da ja für 2 Rähmchen Platz ist. Die Endwaben wandern an den Rand und an vorletzter Stelle kommen nun die neuen Rähmchen. Das war ein Tip von meinem ImkerVater, und der Klappt ganz gut.


    Mit imkerlichen Gruß!


    Ronny

  • Hallo zusammen


    Zur Vermeidung von Schimmel an den Randwaben wird generell empfohlen, im oberen Magazin eine Wabe zu entfernen.
    Können Sie die Wirksamkeit dieser Maßnahme aus Ihrer Erfahrung bestätigen?


    Mfg
    Imkerfreund

  • Hallo Imkerfreund,


    lies doch einfach mal, was wir über dieses Thema schon diskutiert haben, das dürfte dir schon helfen.


    Grüsse


    M.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-