Wachschmelzen in der Geschirrspülmaschine !!!???

  • Hat es Jemand von Euch Imkerkollegen schon einmal versucht mit einer ausgedienten Geschirrspülmaschine Altwaben einzuschmelzen ? Wenn die Wassertemperatur zu Jederzeit über 65 °C bliebe müßte es doch möglich sein,wenn dieses Wasser/Wachs- Gemisch pumpfähig ist, den Ablauf in einem Gefäß aufzufangen und nach dem Erstarren des Wachses gleichzeitig sauberes Wachs und saubere Rähmchen zu erhalten, ohne groß mit Wasser/Wachs panschen zu müssen.
    Also falls Jemand diese Methode ausprobiert hat, oder mir diese Idee ausreden kann, freue ich mich auf eine Antwort!



    _________________
    Grüsse Christiane


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Christiane Boßmann am 2002-04-06 20:26 ]</font>


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Christiane Boßmann am 2002-04-06 20:29 ]</font>

  • Hallo Christiane,
    die Idee liest sich gut. Sobald ich eine Möglichkeit habe, werde ich das ausprobieren.
    Freundliche Imkergrüße
    Harald Feinauer


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Harald Feinauer am 2002-04-17 23:25 ]</font>

    Freundliche Imkergrüße
    Harald Feinauer

  • Hallo, Christiane,
    auf den ersten Blick hört sich das gut an...- solange man nicht weiß, wie eine Spülmaschine von innen aussieht!
    Wenn Du es schaffen würdest, ALLE Teile bis zum Ende des Ablaufschlauchs auf über 65°C zu halten, könnte es klappen, aber da das nicht hinzukriegen ist, kannst Du damit rechnen, daß Pumpe, Schläuche, Ventile etc. ratzfatz zusitzen werden und Du einige lustige Tage damit verbringen wirst, die Sauerei wieder rauszukriegen...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
    vielen Dank für Deine Antwort, das Festsetzen der Pumpe und Schläuche wäre wirklich eine große Schweinerei, das heißt man müßte entweder die Wassertemperatur von vornherein sehr hoch einstellen können, oder das ganze Wasser-Wachsgemisch ohne abzupumpen erstarren lassen. Man müßte die Geschirrspülmaschine schon ein wenig manipulieren.
    Gruß aus Ostholstein, Christiane

  • Hallo, Christiane,
    das wäre mir persönlich zu aufwendig!
    Dann lieber einen alten Waschkessel (so ein ganz großer, wie man sie früher in den Waschküchen hatte) und Feuer drunter!
    Ich hab auch schon alles versucht: Sonnenwachsschmelzer, Einkochkessel, Dampfentsafter, alles Murks!
    Im Moment baut mir ein Freund aus Edelstahl ein rechteckiges Behältnis, wo 30 Rahmen reinpassen, mit Ablauf und dichtem Deckel.
    Wenn das so klappt, wie ich mir das denke,Wasser unten rein, kann ich das Ding sowohl auf den Küchenholzofen als auch draußen auf die Feuertonne stellen, und es schmilzt dann so vor sich hin... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,
    genau habe ich es früher gemacht:
    das Altwachs in einen Jutesack (alter Zuckersack), den zugebunden und in einen Waschkessel gegeben, auf den Sack noch 1-2 Ziegelsteine (damit er immer schön unter der Wachs-Wasseroberfläche bleibt) gelegt. Danach den Waschkessel voller Wasser gefüllt und gefeuert. Am nächsten Tag konnte man das geschmolzene Wachs entnehmen. Der Trester u.a. Verunreinigungen waren im Jutesack.


    Heute hab' ich keinen Waschkessel aus Großmutters Zeiten mehr, deshalb habe ich mir einen Emaille-Eimer zugelegt. In den Emaille-Eimer kommt das ausgeschnittene Altwachs und etwas Wasser. Danach wird mittels Propangaskocher das Ganze zum Kochen gebracht. Danach schütte ich das kochende Wachs-Wasser-Gemisch durch ein ausrangiertes Plastehonigsieb in einen alten Hobbock.
    Zum Ausschmelzen von Baurahmenwachs ist diese Technik hervorragend. ZUm Ausschmelzen von Altwaben nur geeignet, wenn man viel Zeit oder nur wenige Völker hat.


    Mit freundlichen Grüßen
    G. Wustmann

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Nochmal,
    es hat also noch Niemand von Euch ausprobiert, mit einer Geschirrspülmaschine Altwaben einzuschmelzen ?
    Ich habe mir das eigentlich sehr einfach vorgestellt, wenn man eine alte Spülmaschine etwas manipuliert (eventuell den Ablauf isolieren, Filter herausnehmen, usw.) und dann die Waben reinstellt,diese bei einer Temperatur von 95°C einschmelzen und reinigen läßt, den Ablauf in einem Behälter auffängt, erstarren läßt und dann sauberes Wachs vom Wasser abnimmt. Man bräuchte die Maschine nur anzustellen und sich ersteinmal um nichts weiter zu kümmern.
    Also falls noch jemendem von Euch etwas dazu einfällt, freue ich mich auf noch eine Meinung zu diesem Thema,
    Viele Grüße aus Ostholstein (der Raps fängt an zu blühen!!!)
    Christiane

  • Hallo,
    nächste Woche ist mein Edelstahlschmelzer fertig. Leider hab ich keine Digicam, sonst könnte ich ein Foto einstellen.
    Ich wollte vermeiden, daß ich die Waben ausschneiden muß, und mit runden Eimern kommt man auch nicht weit.
    Also hab ich jetzt eine Kiste, 50 x 50x 100, aus Edelstahl, unten ein Ablauf, zwei Querdrähte, wo man die Rahmen draufstellt, worunter ungefähr 4 l Wasser sind, und einen (ziemlich) dichten Deckel. Es passen 3 x 11 Rahmen rein.
    Das Ding ist übrigens nicht halb so schwer geworden, wie ich befürchtet hatte, und der Freund war so nett, insgesamt 4 Griffe anzuschweißen, da kann man es auch gut auf den Ofen heben, wenn es voll ist.
    Ich meine immer noch, das mit der Geschirrspülmaschine gibt eine große Sauerei :grin:
    Das Problem sehe ich in den Ventilen; die kannst Du nicht ausbauen, weil sonst das Wasser rausläuft, aber ich glaube nicht, daß die gängig bleiben.
    Das zweite Problem wären die Kosten; das ganze Ding auf 95°C elektrisch aufzuheizen gäbe bei mir zuhause schon wieder die gelbe Karte...
    Wenn Du es ausprobiert hast, sag doch bitte ganz ehrlich Bescheid, ja? :smile:


    _________________
    Gruß aus dem Sauerland, Sabi(e)ne


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: sabi(e)ne am 2002-04-23 09:56 ]</font>

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Christiane!


    In irgendeiner Bienenzeitschrift war letztens ein Artikel über jemanden, der seine Rämchen in eine ausgediente Geschirrspülmaschine gelegt hat!
    Hat auch super funktioniert, die Rämchen sahen anschließend wie geleckt aus!
    Nur hat er die bereits ausgeschnittenen Rämchen verwendet und jede Menge Ätzlauge mit reingepackt!
    Hab gestern mal mit jemanden gesprochen, der sich mit sowas auskennt:
    Ergebnis: Vergiss es! (Und zwar ganz schnell!) Das Gerät würde genau 1x laufen.
    Bei der Abkühlung setzen sich alle Schläuche Zuleitungen und Düsen mit dem Wachs zu!
    Ein zweites Aufheizen funktioniert dann nicht mehr weil die Umgebung um den Thermostaten schnell aufgeheizt ist und dann abgeschaltet wird! Du wirst es niemals schaffen die gesamte Innentemperatur so hoch zu bringen. Leider leider :sad: ansonsten natürlich eine gute Idee!


    Gruß


    Andreas