Räuberei?

  • Hallo,

    Letzten Samstag habe ich 3 meiner 5 Völker geschleudert (sie stehen etwa 50 m von den beiden anderen entfernt), die jeweils 2 Honigräume aufstehen haben.

    Am Abend habe ich, zwecks Ausschleckens, die leeren Honigwaben zurückgegeben, um 20:15.


    Am Sonntag habe ich die restlichen 2 geschleudsert und am Abend um 19:15 die Waben zurückgegeben.

    Als ich damit fertig war flogen plötzlich eine Unmenge Bienen vor dem Stand. Ich dachte gleich an Räuberei fremder Bienen (etwa 200 m entfernt gibt es einen anderen Bienenstand mit 5 Völkern). Da ich die Flugkeile, die ich vor einiger Zeit entnommen hatte, dabei hatte, habe ich sie eingestellt und das Flugloch sehr stark eingeschränkt.

    Ausserdem habe ich die Deckel, die die Bienen vor Regen schützen, schief vor die Fluglöcher gestellt.

    Da die Situation sich am nächsten Tag beruhigt hatte, habe ich die Bienenfluchten zwischen beide Honigräume aufgesetzt. 2 Tage später war die Situation noch immer ruhig und ich habe die oberen Honigräume von 2 der 3 Völker weggenommen, nur von 2 weil die Räuberei (wenn es denn Räuberei ist) dann wieder losging. Ich habe die Deckel wieder schief gestellt und seitdem herrscht sehr viel Betrieb vor den Beuten.

    Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Bienen in der Luft stehen bleiben und sich nicht auf die Beuten stürzen. Kämpfende Bienen habe ich keine gesehen, und die Fluglöcher sind auch nicht mit Wachs verschmiert.


    Sodass ich nicht weiss - ich habe 0 Erfahrung mit Räuberei-, ob es sich wirklich um Räuberei handelte, resp. jetzt noch handelt, oder ob es meine Bienen sind die zu Tausenden vor den Fluglöchern schwirren, weil sie am Eingang behindert werden.


    Ich habe das Spektakel mal gefilmt und bei Youtube hochgeladen:

    https://youtu.be/bQ9O8sJ7rLs


    Im Anhang ausserdem ein Bild.


    Wie ist eure Einschätzung der Situation?


    Mit freundlichen Grüßen

    Aloha

  • Aloha,

    sorry, aber die Zeit des Filmens und späteren Hochladens hättest du sinnvoller nützen können. Zum Beispiel hier oder in Büchern (das sind die Dinger aus Papier zum drin Blättern) recherchieren.

    Nein, es war definitiv keine Räuberei, du kannst deine Deckel wieder auflegen.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hallo,


    wie kannst du das so genau feststellen?

    Was meine deiner Meinung nach vergeudete Zeit anbelangt: davon habe ich reichlich. Und wie hättest du so bestimmt sagen können, es sei keine Räuberei ohne die Filmchen betrachtet zu haben?


    Sind die anderen Experten auch dieser Meinung?


    Mit freundlichen Grüßen

    Aloha


    P.S.: ist es in diesem Forum mit der Netikette vereinbar, Antworten mit überflüssigen sarkastisch-ironischen Bemerkungen zu versehen, die keinem was bringen und abschrecken, weiter hier um Hilfe zu bitten?

    Uebrigens habe ich sehr wohl in den Dingern mit bedruckten Blättern gestöbert, und auch im Internet.

    Aber, ich weiß jetzt, dass du ein Genie bist!

  • Bitte bleibt sachlich...
    Ich bin zwar nicht der Michael, aber es sind Erfahrungswerte seiner langjährigen Imkerpraxis um das so genau zu wissen.
    Du selbst schreibst, es gab keine Kämpfe oder andere Räubereizeichen.
    Überlege mal, Du stellst frisch geschleuderte Honigwaben auf ein Volk. Plötzlich ist da frisches Futter in der Kiste, daß muß ja irgendwo her kommen, da muß noch mehr zu holen sein und schon geht die Sucherei los. Alles raus und nach der Quelle suchen....
    Dabei kann es vorkommen das das eine oder andere schwache Volk entdeckt wird und dann ausgeräubert wird.
    Daher macht man solche Aktionen wie ausgeschleuderte Waben aufsetzen oder füttern erst mit Einbruch der Dunkelheit.

    Hoffe ich konnte helfen.


    Beste Grüße Hartmut


  • Hallo Hartmut,


    ich bin absolut deiner Meinung: der Schriftverkehr in den Foren sollte sachlich und ohne Sarkasmus und Ironie und besonders ohne persönliche Anfeindungen sein (was leider in manchen Foren nicht der Fall ist).


    Was du da schreibst weiß ich ja eigentlich selbst. Du hast Recht, man soll die Waben so spät am Tage wie möglich einhängen, und, genau so wichtig, es soll natürlich auch keine Honigkleckereien geben. Es könnte sein, dass ich auf beide Prinzipien nicht 100% geachtet habe und werde eine Lektion aus dieser bitteren Erfahrung (auch wenn sie, wenn Michael Recht hat, was ich hoffe, nicht so bitter sein sollte wie ich befürchtet hatte) ziehen.


    Was, wie ein Bienenexperte mir gesagt hat, das Nicht-mit-Wachs-verschmiert-sein des Flubrettes ein gutes Zeichen ist, dann könnte es wirklich so sein dass es sich nicht um Räuberei handelt.

    Aber kann ich wirklich wieder alles sofort rückgängig machen oder vielleicht die Deckel besser noch stehen lassen und die Fluglöcher erst mal wieder erweitern?

    Und wo kamen von einem Augenblick auf den anderen plötzlich so viele Bienen her, die anscheinend unschlüssig vor den Beuten flogen? Das habe ich noch nie in dieser Situation erlebt.


    Mit freundlichen Grüßen

    Aloha

  • Die Deckel würde ich wieder weg nehmen.
    Bzgl. Fluglochkeile, das würde ich anhand des Flugbetriebes/ Volkstärke beurteilen.
    Wenn bei Dir Tracht ist und Du das Gefühl hast es gibt Drängelei bzw. einen Stau bei den ein- und ausfliegenden Bienen, dann Flugloch vergrößern.
    Das Flugloch sollte immer der Volkgröße angepaßt sein, so das die Bienen es auch verteidigen können. Daher ist eine pauschale Aussage kaum machbar.

    Beste Grüße Hartmut


  • Moin, moin,


    bisschen Drängeln und Hupen am Flugloch ist gesund. Und aufgesetzte ausgeschleuderte Waben sind nun mal aufregend für Bienen.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • ist es in diesem Forum mit der Netikette vereinbar, Antworten mit überflüssigen sarkastisch-ironischen Bemerkungen zu versehen, die keinem was bringen

    oh, sie bringen sehr wohl etwas.

    Manch ein Nutzer überlegt erst und liest und sucht nach den schon hundertmal beantworteten Fragen, wenn er so direkt darauf gestoßen wird. Ich glaube, die beschriebene Situation ist in der letzten Woche mindestens drei mal hier behandelt und die Frage danach beantwortet worden.

    Wie sieht es da mit der Netikette gegenüber den Befragten aus, wenn die aufgefordert werden diese Antwort zum hundertsten mal abzuspulen. Logisch dass du da genug Zeit hast, wenn andere für dich die Arbeit machen sollen.

    "Man muss ja nicht antworten", aber die nötige Gelassenheit einfach zu denken: "lass andere", hat nicht jeder. Ich manchmal auch nicht.


    Ich persönlich halte es auch für einen Teil der Netikette seine Region im Profil einzutragen, wenn ich etwas von anderen erfahren möchte. Diese ist zwar für diese Frage nicht von Belang, aber für viele andere Fragen sehr wichtig. Außerdem halte ich es für höflich. Weitere Angaben zur eigenen Imkerei in dem Profil helfen auch Fragen passend zu beantworten.

  • Und wo kamen von einem Augenblick auf den anderen plötzlich so viele Bienen her, die anscheinend unschlüssig vor den Beuten flogen?


    Überlege mal, Du stellst frisch geschleuderte Honigwaben auf ein Volk. Plötzlich ist da frisches Futter in der Kiste, daß muß ja irgendwo her kommen, da muß noch mehr zu holen sein und schon geht die Sucherei los. Alles raus und nach der Quelle suchen....

    Beste Grüße Hartmut


    Und wenn du lesen würdest, was dir die Leute antworten :roll::roll::roll::roll:

  • Imker dürfen auch nachts arbeiten. Da wir Deine Region nicht kennen, könnte es natürlich sein, dass es bei Dir um 19:15 Uhr schon dunkel war. Aber sogar dann würde ich jetzt im Juli keine ausgeschleuderten Waben aufsetzen. Wenn wir so was schon riechen können, wie geht es dann erst unseren Bienchen.


    Gruss

    Ulrich

  • Moin!

    Ich hab ja oben schon bewertet...

    Was also die Art der Reaktion angeht, ist sie nachvollziehbar. Auch ich hab nämlich gedacht "och nö, nicht schon wieder"


    Und gerade trotz Urlaub und Kaffee mit Beine hoch keine freie Zeit, Dir Links zu den gleichen Situationen der letzten 14 Tage hier hin zu legen. :cool:


    Übersetzt ist dieses Riesengetöse das, was Du sehen würdest, gäbe es gerade Volltracht. Gibt es aber nicht.

    Das ist alles im Volk, was ein Honigeimerchen tragen kann im Such- und Schwerstarbeitsmodus draußen. Und weil sie da eben nichts finden, sondern die Meldung sich auf "ganz nah" IN der Beute bezieht,

    müssen alle auch wieder rein...


    => Mach ihnen die Einfahrt wieder frei - die hat nämlich wer zugestellt :lol::wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich hab's gestern auch noch gemacht....alle bekamen nach HR runter Futter,

    ein Schwarm neue leergeschleuderte HR-Waben.

    Unglaublich, was da im Vergleich zu den Vollvölkern mit verdünntem Sirup dann um ca 20:00 noch abgeht.

    Aber die sind in etwa gleich stark und ab morgen essen sie alle das gleiche

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper