Imkern und Zecken

  • Eine C 200 täglich - und als Vorbeugung....

    Das hat jetzt aber mit (klassischer) Homöopathie nichts mehr zu tun!

    Da brauchst dich nicht wundern wenn du in eine Mittelprüfung rein schlitterst.

    Bitte nicht nachmachen.

  • Die Site ist nicht mehr verfügbar.


    Grüße Patrick

  • Aber ganz wichtig dabei ist auch daran glauben!!!;)

  • Hier nochmal die Sichtweise einer ehemaligen Homöopathin zum Thema Globuli.

  • ..und hiereine Rezension zu ihrem Buch.

  • Da haben wir es wieder.

    Ein Lager schießt gegen das andere mit Argumenten und Gegenargumenten.

    Erinnert mich irgendwie mit Studien und Gegenstudien zu Glyphosat.:):):)

  • ..und hiereine Rezension zu ihrem Buch.

    sensationell, eine tolle Rezession auf einer noch schöneren Webseite :thumbup:

    ist ja nicht das gleiche als wenn man zu Benz reinläuft und die nach der Qualität ihrer Autos fragt


    Aber jedem das Seine - von mir aus können sich manche Menschen auch Feen oder Einhornstaub reinzimmern, wenn's hilft :*

  • Schwer zu sagen - Borreliose ist schon eine recht hinterhältige Angelegenheit.

    Das kann Jahre von der Infektion bis zum Ausbruch dauern.


    Meine Mutter hatte damit zu kämpfen - wurde damals letztlich eher zufällig diagnostiziert, weil hier gerade ein zeitlich begrenztes Forschungsprojekt lief.

    Sonst hätte man das wohl als Gicht angesehen. Seitdem sind hier aber alle sensibilisiert.


    Grüße Ralf

  • Im Zusammenhang mit dem Betreff wäre doch auch mal interessant, ob/wie Bienengift auf Borreliose wirkt?

    Ohne dass ich genaueres weiß, google mal nach "Klinghardt-Methode".

    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk