Buckfast vs Carnica

  • Aber Schöpfer bist du nicht oder? Sonst habe ich Behandlungsvorschläge...

    Na klar bin ich Schöpfer. Das bejahe ich aber mit Stolz! Was hast Du denn für ein Selbstverständnis? Wirst Du gelebt?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Und es gibt gute und schlechte Imker.

    Ist einer der sich bemüht und Fehler macht ein schlechter Imker oder einer dem alles egal ist ?

    Oder ist das eine Frage der Erfahrung ?

    Gibt es erfahrene Imker die schlecht sind ?

    Oder hat es was mit Talent zu tun ?

    Würde mich jetzt echt interessieren was du genau mit dem Satz meinst. Welche Komponente unterscheidet den guten vom schlechten Imker ?

  • Ist einer der sich bemüht und Fehler macht ein schlechter Imker oder einer dem alles egal ist ?

    So ist das nicht gemeint! Das dürfte auch dir klar sein, oder suchst du hier dringend ein Haar in der Suppe?

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Ich glaube, es ist im Interesse aller, wenn wir wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren anstatt hier über irgendwelchen Blödsinn zu philosophieren...


    Ich kenne Heike auch schon viele viele Jahre und fand den Beitrag sehr gelungen. Es ist jedem frei gestellt, wie und mit welcher Biene er imkert. Er muss glücklich und zufrieden damit werden.


    Beide Rassen haben ihre Berechtigung. Diese dummen Argumente gegen Carnica oder Buckfast kommen sehr sehr oft auch von Leuten, die selbst keine Erfahrungen mit den beiden Rassen gesammelt haben. Es wird einfach gehörtes nachgeplappert...


    Übrigens haben, davon bin ich überzeugt, 99% der hier schreibenden Bienenhalter/Imker keine Carnica! Wenn überhaupt haben sie eine carnicagprägte Landbiene. Nichts anderes hat man im Kasten, wenn man keine Belegstellen beschickt. Reinzucht funktioniert eben nicht am eigenen Stand ohne Kontrolle der im Umkreis fliegenden Drohnen. Standbegattung kann gut gehen... oder nicht ;)


    Ein Dackelzüchter schickt seine läufige Hündin ja auch nicht auf die Straße und hofft, dass sie einen entsprechenden Dackelrüden findet...

    "Die Zukunft der Honigbiene liegt in den Kreuzungen!" - Bruder Adam

  • Hier kommst mit besten Agumenten nicht weiter.

    Leben und leben lassen, das wäre schon mal etwas womit alle leben können.

    Alle mögen Bienen und das sollte vereinen.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • ...Beide Rassen haben ihre Berechtigung. Diese dummen Argumente gegen Carnica oder Buckfast kommen sehr sehr oft auch von Leuten, die selbst keine Erfahrungen mit den beiden Rassen gesammelt haben. Es wird einfach gehörtes nachgeplappert...

    Schade, dass über die hier ursprünglich autochthone Biene kaum jemand spricht und dass sie von kaum einem vermisst wird, auch nicht hinsichtlich der Varroatoleranz.

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

  • ...Beide Rassen haben ihre Berechtigung. Diese dummen Argumente gegen Carnica oder Buckfast kommen sehr sehr oft auch von Leuten, die selbst keine Erfahrungen mit den beiden Rassen gesammelt haben. Es wird einfach gehörtes nachgeplappert...

    Schade, dass über die hier ursprünglich autochthone Biene kaum jemand spricht und dass sie von kaum einem vermisst wird, auch nicht hinsichtlich der Varroatoleranz.

    Ich nehme mal an, dass du die Dunkle Europäische Honigbiene meinst?


    Welche Erfahrungen/Erkenntnisse hast du hinsichtlich der behaupteten Varroatoleranz? Im Laufe ihrer Entwicklung ist auch die Dunkle Europäische Honigbiene nie mit derartigen Parasiten in Kontakt gekommen.


    Ich bin sehr auf deine Ausführungen gespannt. :)

    "Die Zukunft der Honigbiene liegt in den Kreuzungen!" - Bruder Adam

  • Schade, dass über die hier ursprünglich autochthone Biene kaum jemand spricht und dass sie von kaum einem vermisst wird, auch nicht hinsichtlich der Varroatoleranz.

    Naja... hier wird sie nicht vermisst, sondern deren Erhalt sehr aktiv gefördert...


    Hat trotzdem ihre Probleme mit der Varroa, wie alle anderen auch...

  • Schade, dass über die hier ursprünglich autochthone Biene kaum jemand spricht und dass sie von kaum einem vermisst wird, auch nicht hinsichtlich der Varroatoleranz.

    Was fürn Blödsinn. Die dunkle hat genau so ihre Probleme mit Varroa wie andere auch. An der verrecken hier auch regelmässig Völker.

    Zumal man nicht vergessen sollte, das Br. Adam ja eben wegen Milbenprobleme der damaligen dort autochthonen dunklen Bienen erst mit seiner Kreuzungszucht angefangen hat.


    Grüsse, Robert, der nächste Woche 2 Buckiableger bekommt, um nen Vergleich zu den Nigras zu bekommen