Honigräume zwischenparken wegen Oxalsäurebehandlung

  • @all:


    Was für eine Handhabe hat man? Wer den Vogel im echten Leben kennt, sollte im Interesse der Bienen/Kollegen mit den Bildern beim Amtsvet vorstellig werden.


    Bitte! Jetzt beginnt langsam die Räuberei, und im Frühjahr ggf. dann der Sperrbezirk.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hey Soapp, wenn du jetzt verwundert bist über die Reaktionen deiner Profis, die du immer so gerne um Rat gefragt hast, dann lies dir doch nochmal deinen Thread mit den Brutwaben von Ende April genau durch. Bedenke, dass keiner gerne das F-Wort nur aufgrund von Fotos in den Raum stellt. Trotzdem hat dich schon am 1. Mai Swissmix mit der Möglichkeit konfrontiert, und es wurde mehrfach bemängelt, dass du deine Waben nicht aufgehoben hast, um das abzuklären. Also entweder bist du echt mit einer nicht mehr beneidenswerten Naivität gesegnet, oder du bist ein Troll. Dann aber Chapeau, da hast du sogar mich schon zum zweiten Mal aus der stillen Mitleserecke geholt. Aber ich muss zugeben, ich war schon vor Monaten gespannt, wie es weitergeht mit deinem Aggrovolk. Insofern hätte ich natürlich damals schon nachhaken müssen, denn ich hatte irgendwie schon geahnt, dass du denn Schuss nicht gehört hattest. Denk bitte auch daran, im Zweifelsfall deinen Bekannten zu benachrichtigen.

    Fair wäre auch, wenn du hier ehrlich berichtest, was jetzt wirklich los ist; es haben in diesem Forum wirklich eine Menge Leute eine Menge Geduld mit dir gehabt.

    Und eins noch, drücken geht jetzt echt nicht mehr, jetzt ist Handeln angesagt, du bist wirklich in derVerantwortung, auch wenns weh tut.

    Grüße, Clemens

  • Ralf,

    keine Handhabe.

    Die Frage istja bereits, ob überhaupt eine Anmeldung bei Veterinäramt und Tierseuchenkasse besteht.


    Letztlich ist hier im Netz alles Spekulation, sowieso. Aber man hört schon keine Nachtigall mehr trappsen, man hört einen Vogel Strauß stampfen.

    Dass so ein Brutbild nicht in Ordnung ist, steht weit ab völlig außer Frage.

    Man kennt allerdings den Vorzustand nicht, was war das für eine Brutwabe, wie sah die aus, als sie ins TBE Volk kam?

    Man muss immer noch bedenken, dass ist jetzt keine übliche Brutwabe aus dem Nest, sondern eine Fangwabe. Da mussten Lücken mitgenutzt werden, da wurde was auch immer ausgeräumtes neu bestiftet, was Pflegebiene hieß, stürzte sich hier auf die Zellen usw. Trotz Zeitpunkt und bei Nachschau geschlossenerem Bild finde ich das weiterhin nicht in Ordnung. Es muss ja geschlossener wirken wg Platzmangel zum Stiften.

    Eingefallene Zellendeckel werden einem manchmal auch anderweitig suggeriert bei längerer Verdeckelungszeit kurz vor Schlupf. Hätte, hätte, Mopedkette


    DER VERDACHT IST MELDEPFLICHTIG


    Ganz einfach, ab da ist es doch auch so, dass die Kosten, Organisation etc. über Vet-Amt laufen, der Amtveterinär wäre im Bilde und BSV auch. Die können doch dann vor Ort Klarheit in die Lage bringen, Proben gehen ordnungsgemäß raus und dann läufts, so wie es eben laufen muss. Sie sollten gerade einem Anfänger beistehen und sagen, was nun nötig ist.


    Das ist EIN einziger Schritt. Ein Griff zum Telefon. Man muss das gar nicht selber sonst wie fundiert begründen, man muss es nicht selber wissen, dann wäre es schließlich kein Verdacht. Man muss keine Beweise liefern.


    Nur Bescheid geben!! Startschuss


    Weil es nicht nur um diese Beute und dieses Volk gehen könnte, sondern um viele andere.


    Soapp, es gibt auch in Deiner Umgebung evtl. Berufsimker, da hängt ein Rattenschwanz im Falle einer Krankheit dran, den möchtest Du nicht verantworten.


    Sollte sich das alles in Luft auflösen, wäre das die schönste Fehleinschätzung, die man hier optisch anhand von Schilderung und Fotos gemacht hat.

    Wir haben unsere Bedenken mehr als begründet dargestellt.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Alter...


    Hier haben etliche Leute, die tausenmal mehr Erfahrung haben als du, genau gesagt was zu tun is.


    Wo is dein Problem? Wieso machst du nicht einfach was man dir empfiehlt?!


    Bist du so naiv?

    Wie kann man mit 45 so ignorant und naiv sein?

    Jetzt nimm dein scheiß Telefon und ruf den BSV an.


    Warum machst dus nicht einfach?

    Du bist kein Profi, du erkennst da nichts! Du bist ein noob der gerade ALLE Imker in deiner Gegend im die Scheiße reitet.



    Echt.

    Ich hab grad echt entspannt 22 Mini+ befüllt und dann schau ich hier rein und sehe „Oh, der Soapp hat in seinem thread geantwortet, nachdem 500 Leute ihm ausführlich erklärt haben, dass er sich Hilfe holen soll... Vielleicht hat er das jetzt gemacht und berichtet darüber“


    Aber nein. Ein Beitrag voll geballter Inkompetenzund Ignoranz.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Imker_luis ()

  • Ich glaube mittlerweile, Du bist bloß ein Troll. Die Motive weshalb können mir egal sein, ich kann's nicht ändern und zum Glück bist Du auch weit genug weg von mir. Ich belaste mich da jetzt nicht mehr weiter mit.


    Aber, nur als Gedankenspiel: bei Dir in der Nachbarschaft ist ein Imker, der Euch irgendwo her die Faulbrut anschleppt. Einem größeren Imker wird der Bestand 'saniert', danach ist der pleite. Die Kollegen drumherum lernen die Einzelheiten modernen Faulbrutmanagements von der Pike auf. Alle sind bestens gelaunt. Und dann: Deine Identität ist kein Geheimnis, die Bilder sind im Netz, Deine kleine dumme Trollerei ist gut dokumentiert. Aus der Nummer kommst Du nicht mehr raus. Dann sagst Du, 'das war alles nur ein Spaß!'? Völlig egal, DU bist dann für alle und immer der Seuchenvogel. Der, der mit Absicht...


    Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob Du jetzt tatsächlich AFB hattest oder nicht! Allein der Verdacht und Dein Umgang. Bin mal gespannt, wie die Nummer ausgeht. Noch liegt der Ball ja bei Dir, sobald irgendwo in der Nähe noch so zufällig was ausbricht, bist Du allein durch diesen Faden hier erledigt. Die Leute sind jetzt wach, glaub mir.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rase ()

  • Für interessierte mitlesende Jungimker:

    Man erkennt (auch) an der Zelle selbst, ob sie ausgeräumt wurde. Im Gegensatz zu einer geschlüpften Zelle, die oben einen kleinen wulstigen Rand hat, sind die Ränder bei ausgeräumten Zellen nicht dicker als die Zellwände selbst. Die sichtbaren "Verbindungsstege" sind papierdünn. Das kann man auch als Anfänger mühelos erkennen. Anschauungsmaterial s.o.

    LG

    Doro

  • Das Ausräumen ist ja nur Indiz, dass was nicht stimmen könnte.

    Dass unterm Zellendeckel was los ist, wenn sie diesen öffnen.

    Dass vor der Verdeckelung was war, wenn diese Lücken früher da sind.

    Das kommt auf das Alter der sonstigen Brutfläche an, wann, wo und wie angelegt, etc.

    Wenn es eine junge Wabe ist, ist die Zelle, die vor der Verdeckelung geräumt würde, hell geblieben.

    Werden solche wieder bestiftet, entstehen hellere Zonen oder Deckel im Bild.

    Bei kleinen Gruppen oder Reihen liegt der Verdacht nah, dass es was von der Pflegebienen übertragenen ist.


    Warum und ob hier was dahinter steckt, kann nur eine Untersuchung genau klären.


    Im allerschönsten Fall VSH


    Für Pipi Langstrumpf

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Soapp : Offensichtlich bewegen Dich jetzt andere Fragen und Zeit zur Kommunikation in diesem Forum findest Du auch.


    Nicht einmal der Hilferuf von Miriam aus Garching ist es Dir wert, Deinen Pflichten als Bienenhalter nachzukommen. Das ist alarmierend. Wenn Du den Kollegen hier nicht glauben magst, füge ich Dir zur Verdeutlichung Deiner Meldepflicht die entsprechende Leitlinie des BMU an und bitte Dich dringend, Dich nach den Maßgaben besonders in Zf. 6.1. zu verhalten und - aus Anstand - hier zeitnah Deine Entscheidungen und evtl. Maßnahmen mitzuteilen.

    https://www.bmel.de/SharedDocs…df?__blob=publicationFile

    Miriam und evtl. andere hier mitlesende Imkernachbarn hoch länger im Unklaren zu lassen, ist (sehr milde ausgedrückt) unkollegial.