Königin zusetzen?

  • Hallo?!?!


    Also in letzter Zeit vergeht's einem echt hier beim Mitlesen schon....


    DU


    hast alles richtig zu machen, die arme Königin kann am allerwenigsten tun!


    Hoffen wir mal. Steht ja alles oben.

    Nur die mühsam Antwortenden bekommen keine Info, welche Tipps und wie nun umgesetzt werden

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo

    Ich würde die neue Weisel mindestens 3 Tage unter verschluß ans Brutnest hängen ,danach nach sehen ob die Bienen die Weisel füttern.Sollte dies so sein, dann den Käfig frei geben, zum ausfressen! Ebenso gelingt eine Umweiselung wenn man die alte Weisel abfängt und sofort die junge Weisel im geschlossenen Käfig einhängt.Möglichst in die Wabengasse wo man die alte abgefangen hat! Nach 3Tagen den Käfig zum ausfressen frei geben! Sollten die Bienen den Käfig angreifen hat es keinen Zweck dann hilft nur noch ein Kunstschwarm.


    Viel Glück

  • rüdiger

    ich habe diese Methode auch schon mal versucht. Konnte aber für mich nicht feststellen ob die Bienen die Königin nun begrüßen und füttern, oder attakierender Weise versuchen diese zu stechen.
    Somit ging es mal gut - mal nicht.

    Ich denke, da gehört auch schon einiges an Erfahrung um diese Verhaltensweisen zu lesen.

  • Hi!


    Zellen brechen, Köngin im verschlossenen Käfig ins Volk, nach 1-2 Tagen noch einmal schauen, ob nicht doch irgendwo noch eine Zelle steht, diese dann auch brechen und den Käfig am nächsten Tag zum ausfressen freigeben. Ein paar Tage mehr oder weniger im Zusetzkäfig spielt in solchen Fällen meiner Meinung auch keine Rolle.


    Alternativ kann auch mit der Zweitschlupfzelle gearbeitet werden, wenn hier sorgsam vorgegangen wird, hat man bei der Beweiselung eine sehr gute Annahme. Ohne Erfahrung wird dies aber in die Hose gehen.


    Alte Imker die ich kenne schwören auf den Wohlgemuthkäfig ... Habe ich keine Erfahrung zu.


    Grüße,

    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Das Kind ist ja schon in den Brunnen gefallen, die Völker geteilt, die Kö in der Post.

    Aber wenn du die Kö in ein Volk gibt's, dass sich selber eine Weise ziehen kann, wird die nur schwer angenommen. Die killen die Kö's reihenweise! Die wollen keine Fremde!

    DU musst dafür sorgen, dass die die Kö wollen, da kann die Kö nix machen!

    Warum hast du bloß das Volk geteilt und so einen ungünstigen Moment abgepaßt?

    4 Tage ist nichts halbes und nichts ganzes!

    Entweder direkt Kö nehmen und über einen Flugling einweiseln (das macht man an dem Tag, an dem die Kö mit der Post kommt) oder aber das mit dem Züchter so abstimmen, dass man 9 Tage Zeit hat, bevor die Kö kommt. Dann kann man das Volk teilen und bricht nach 9 Tagen (an dem Tag, an dem die Kö kommt) in dem Volk ohne Kö alle Weiselzellen. Kö unter Futterteigverschluss abends reinsetzen, wenn das Volk hoffnungslos weisellos ist, dann paßt das.

    Für einen Flugling ist es eventuell aber schon zu spät (4 Tage ein Volk ohne Kö, das kann nur schief gehen).

    Kö mit allen Brutwaben wegstellen (oder jetzt noch die gesamte Brut in das Volk mit der Kö reinhängen).

    An den alten Platz Zarge mit MW oder besser Leerwaben auffüllen, sodaß das Volk sich keine Weisel ziehen kann. Die sind dann Hoffnungslos weisellos. Dann Kö unter Futterteigverschluss reinhängen, dann sollte es eher klappen.

    Alternativ aus dem Volk ohne Kö einen Kunstschwarm erstellen, den in Kellerhaft und dann an anderem Standort in die neue Beute einschlagen. Nicht am alten, dann fliegen die ganzen Flugbienen zum alten Volk zurück (oder halt wieder über Flugling).

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: