Wachsschmelzen

  • Hallo Imker,
    wie schmelzt Ihr Eure alten Waben aus? Bei uns fallen die meisten Altwaben im Herbst und im zeitigen Frühjahr an. Der Sonnenwachsschmelzer hat noch nicht genug Kraft, in einer großen Wanne mit kochendem Wasser ist auch nicht so toll.
    Bei 10 - 15 Völkern fällt doch einiges an wenn jedes Jahr ein Drittel der Waben ausgetauscht wird.
    Also: Wer hat erfahrung mit Dampfwachsschmelzern oder ähnlichem?


    Viele Grüße aus Krefeld


    Harald Koch

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • Hallo Harald,


    ich habe den "Dampfmeister" schon getestet. Der funktioniert ganz gut, besonders, wenn man als Behälter eine entsprechend zurecht gemachte Kunststofftonne verwendet, da passen auf einmal auch 10 Rahmem hinein. Es dauert ca. 25 min und die Waben sind ausgeschmolzen. Sicher sind die "echten" Dampfwachsschmelzer besser aber auch erheblich teurer und für den Klienimker kaum wirtschaftlich zu betreiben.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Reiner,
    hast Du vom Dampfmeister eine Abbildung? Damit ich mir eine Vorstellung machen kann.
    Das Ausschmelzen im Kochkessel ist mühsam. Auch muß die braune Brühe durch ein Tuch gegossen werden, um die Verunreinugungen herauszubekommen - alles kein Spaß.
    Welche Qualität hat das Wachs aus dem Dampfschmelzer? Wie muß es weiter gereinigt werden?
    Grüße, Thomas

  • Hallo, Thomas!
    Den Dampfmeister gint es bei Bienen-Vogt&Warnholz. Im neuen Katalog ist eine nicht sehr gute Abbildung.
    Es handelt sich eigentlich nur um einen Dampferzeuger, den du an ein von dir gewähltes Behältnis anschließt. Erfahrung damit hab ich keine, aber ich überlege grade, mir evt. einen zu kaufen.


    Gruß aus dem Sauerland, Sabi(e)ne

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Zusammen, den Dampfmeister kenn ich auch. Wie Sabi(e)ne (Die Schreibweise finde ich nett) schrieb ist er nur Dampferzeuger. Woran habt Ihr ihn angeschlossen und wie läuft der Wachs der Tonne?


    Gruß
    Harald

    Man kann auch ohne die Imkerei leben. Nur nicht so schön!

  • Hallo Thomas!
    Den dampfmeister kannst du dir ganz einfach
    und billig selbst bauen. Ich habe mir ein einfaches billiges dampfgerät zu reinigen im baumarkt gekauft.
    Den schlauch habe ich am ende (stiel)abgeschraubt und mir ein pasendes anschlussteil aus messing gekauft,dies gibt es auch im baumarkt in der sanitärabteilung.
    Das messinstück habe ich durch eine tonne
    aus blech die innen emaliert ist(gibt es auf dem schrottplatz,zb.ein alter einkochapperat) )und einen deckel besitzt geschraubt.Innen habe ich dann ein flexiebeles rohr nach unten gelegt damit der dampf aufsteigen kann. Am boden wurde ein kugelhahn eingesetzt damit der wachs und das wasser ablaufen kann.
    Die kosten für den selbstbau liegen um die
    60-70 euro für alles.
    Ich schmelze jedes jahr an die hundert waben
    damit aus.
    Weitere fragen beantworte ich dir gern.
    Mit imkerlichem gruß
    Andreas

  • Danke für die Erläuterungen.
    Welches sind nun die Vorteile des Dampfwachsschmelzens gegenüber anderen Verfahren? Läuft nur Wachs aus der Tonne oder Wachs+Wasser? Anschließende Nachreinigung nötig und wie?
    Gute Erklärungen dazu fand ich noch nicht.


    Viele Grüße, Thomas

  • Hallo Thomas!
    Die vorteile sind das du die rähmchen sauber
    desinfiziert und gedrahtet aus dem dampfschmelzer nimmst.
    Es liegt an dir selbst wie sauber du den wachs haben möchtest. Ich habe ein altes absperrgitter ca. 20 cm über dem boden angebracht worauf sich der trester sammelt.
    Natürlich fallen kleiner teile durch die ich
    wieder siebe. Dazu lege ich ein küchensieb
    über den eimer wo ich den wachs reinlaufen lasse. Beim ausschmelzen kommt erst wasser aus dem hahn da wachs leichter ist. Du musst den moment abpassen wenn das wachs kommt und einen anderen eimer unterstellen. Sollte etwas wachs in den wassereimer gelangen kannst du ihn nach dem erkalten wieder in den kessel geben.
    Mit imkerlichem gruß
    Andreas

  • Ich habe einen alten Segeberger geschlossenen Boden, Zarge und Deckel genommen.
    In den Deckel ein kleines Loch gebohrt und dort den Schlauch meines Dampfreinigers reingehalten.
    In die Zarge habe ich ca. 10 Waben gehängt und vor den Einflugschlitz eine Wanne mit etwas Wasser gestellt.
    Der Dampf schmilzt die Waben aus. Das Wasser und der Wachs laufen auf den geschlossenen Boden und darüber raus in die Wanne, wo der Wachs erstarrt. Das Gemüll halte ich mit einem schmalen Brettchen auf, das ich in den Einflugschlitz lege.
    Funktionierte supergut!


    Viele Grüße
    Torben