Jetzt schon abschleudern?

  • Irgendwie kommt mir dieses Jahr alles wie im Zeitraffer vor:

    spätes Frühjahr, dann blühte alles und nun ist hier im Norden schon die Linde durch. Viel kommt wohl nicht mehr, vielleicht auch gar nichts, so trocken, wie es war.


    Nun bin ich unsicher: sollte ich den Honig runter holen und TUB andenken, oder warte ich noch 3 Wochen...


    Für Ratschläge und Gedanken gerade in Bezug auf meine geographische Lage, wäre ich dankbar.

    Grüsse von der Ostsee

    Wiebke:)

  • Ich denke auch im Moment darüber nach, ob ich abschleudere. Ich glaube da kommt nicht mehr viel.

    Blos jetzt schon auffüttern erscheint mir zu zeitig. Sollen sie behalten was sie jetzt noch holen.

  • Ausfüttern würde ich auch noch nicht. Etwas im Brutraum belassen und wöchentlich gucken, ob noch was rein kommt. Aber so richtig Tracht ist wohl durch. Hier blüht nur noch das gelbe Zeug mit dem schlechten Ruf... Jakobskreuzkraut.

  • Jetzt kommt nur noch Stagnation, es wird nicht mehr und erst mal auch nicht weiniger, gute Gelegenheit um die Ernte und anschließende Vermehrung, Behandlung und Einfütterung mal ganz in Ruhe anzugehen.8)

  • Es kommt darauf, in welchem Teil der Bundesrepublik du imkerst!

    Falls es Heide - oder Tannenhonig gibt, dann kommt doch die Tracht erst herein und die Frage der Abschleuderung hat sich von vornherein erledigt.

    Falls es diese Sortenhonige nicht gibt, sollte man sich doch zu mindestens bis Mitte Juli Zeit lassen um abzuschleudern.

    Varroabehandlung A. August und Einfüttern bis Ende August zum Abschluss zu bringen ist im normalen Bereich.

  • Hallo zusammen

    Vorgestern war im Brutraum (DNM1,5) nicht eine einzige Zelle mit Honig und der unterste Honigraum wird schon verbraucht.

    Pollen kommt nur vom Spargel und sonst gab es bei mir nur ein mal Blatthonig in den letzten 5 Jahren. Der Honig ist verdeckelt und wird nicht mehr, im Gegenteil er wird verbraucht. Also kommt er WE raus.

    5 kg Futter gebe ich sofort und wenn da nichts dunkles mehr hinzu kommt, bleiben die Honigräume im Lager. Wenn doch noch ein paar dunkle Honigflächen entstehen, gibt es einen Honigraum für den Eigenbedarf.


    Gruß Jakob

  • Hallo,ich habe abgeschleudert und angefüttert. Das Futterist schon am Montag gekommen,ich hatte Glück. Die Stockwagen in meiner Region zeigen schon seit 3 Wochen das gleiche Gewicht an. Es ist eher eine Abnahme als Zunahme zu verzeichnen. Einige Völker haben die Brut schon runtergefahren.

    Gestern war Bombenwetter und die Gewichte gingen zurück. Es ist alles zu trocken.

    Also alles für 2019 vorbereiten.

    Bis bald

    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo an alle,

    ich habe heute die Fluchten eingesetzt und bei den Altvölkern die TBE durchgeführt. Nach den kalten Tagen war heute der erste Flugtag und es kam einige Krabbler aus einem Altvolk gehüpft.


    Die HR sind um einiges leichter geworden. So kann ich nun gleich gegen die Varroa behandeln und auch füttern.


    Sonst habe ich die TBE am 01. Juli gemacht und am 15. abgeschleudert. Dies Jahr ist alles schon durch, auch die Linde, und Wald gibt es hier nicht.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

    DN 1,5 in Segeberger Beuten

  • An den Seen im Ostseebereich steht nach dem letzten Regen noch Linde zur Verfügung. Zudem kommt es sehr auf die örtliche Trachtsituation an. Die kann sehr verschieden sein und mann muss schon genau hinsehen.


    Dennoch - was wäre falsch daran, den Bienen die ggf. noch kommende Tracht mit Ausnahme von Waldhonig zu belassen ? Ich denke - nichts und damit werde ich auch in den nächsten Tagen mit derm Abräumen beginnen und mich der Varroa und dem Füttern widmen...


    Beste Grüße


    Rainer