Kalkbrut oder was anderes ?

  • Werbung

    Hallo Profis,


    hab heute beobachtet wie die Bienen bei einem Volk Brut ausräumen.

    Es handelt sich sowohl um weisse Puppen als auch um "normale Bienen" mit weissem Punkt am Po, die im Gras liegen und noch mit den Füssen zappeln.

    Hab ich jetzt Kalkbrut im Volk oder was schlimmeres ?

    DANKE





  • Hallo Kuden-Imker,


    an diese Möglichlichkeit hatte ich noch gar nicht gedacht...


    Jetzt fällt mir auf alle Fälle ein großer Stein vom Herzen :) :thumbup:


    DANKE!


    Hab nochmal ein paar von den lebenden zappelnden Bienen untersucht.

    Scheinen wirklich Drohnen zu sein :saint:



  • Ohne den Moment der Erleichterung stören zu wollen: Windelkontrolle und genaue Untersuchung der ausgeräumten Drohnenbrut oder gar schlupfreifer Drohnenbrutzellen könnte überdies klären, ob zusätzlich eine hohe Varroabelastung vorliegt. Die Fraßschäden auf Foto 3 sehen für mich nach Leichenfledderei aus (Schneckenfraß?), aber fehlende/verkrüppelte Flügel passen wiederum nicht so recht dazu.

  • Ohne den Moment der Erleichterung stören zu wollen: Windelkontrolle und genaue Untersuchung der ausgeräumten Drohnenbrut oder gar schlupfreifer Drohnenbrutzellen könnte überdies klären, ob zusätzlich eine hohe Varroabelastung vorliegt. Die Fraßschäden auf Foto 3 sehen für mich nach Leichenfledderei aus (Schneckenfraß?), aber fehlende/verkrüppelte Flügel passen wiederum nicht so recht dazu.


    Gut, dass du mich daran erinnerst ;-)

    Deswegen war ich ja hingefahren, wollte die Windel auszählen...

    Die toten Bienen habe ich VOR der Beute aus dem hohen Gras gefischt

    Letzte Varoazählung vor 2 Wochen über 6 Tage ergab 28 Varoen (ohne Ölwindel)

    Hab vor 4 Tagen mal eine Ölwindel reingetan und zähle gerade 120 Varoen 8|

    Entweder war die Zählung ohne Ölwindel falsch, oder die Ausräumung der Drohnenbrut hat die

    runtergeschmissen. Viele laufen hier auch noch putzmunter auf der Windel rum. Also nix mit tot....


    Mir schwant gerade dass ich nach 2 maligem Drohnenbrut ausschneiden die Drohnenwabe drinn gelassen habe, jetzt werden die alle entsorgt....


    Soll man nun eigentlich nur die dunklen oder auch die hellen Milben zählen ?


    DANKE


    Windel:




    Gezählte Varoen:



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Soapp ()

  • Derartig hoher natürlicher Varroa-Totenfall um diese Zeit würde mich alarmieren. Da würde ich

    etwas Grundhaftes unternehmen - TBE bspw. Und zwar sofort, bevor die vielen Mutter-Milben erneut in die Brut absteigen bzw. ihre Töchter den Reifungsfraß auf den erwachsenen Bienen beendet haben.

    Zum Vergleich:

    Meine Wirtschaftsvölker hier hatten vor der TBE - sogar ohne Drohnenbrutschneiden - bisher 0,0 Varroafall (Windel ist dauerhaft untergeschoben und wird täglich 1 - 2 mal kontrolliert + gesäubert).

    Die Ableger hatten - bei Brutfreiheit - einen Behandlungsabfall von 0 - 1 Milbe. Einen Ausreißer gab es (Ableger aus 3 BrW fremder Herkunft): behandlungsbedingter Abfall von 5 Varroen innerhalb von 4 Tagen nach Behandlung, danach 0.

  • Derartig hoher natürlicher Varroa-Totenfall um diese Zeit würde mich alarmieren. Da würde ich

    etwas Grundhaftes unternehmen - TBE bspw. Und zwar sofort, bevor die vielen Mutter-Milben erneut in die Brut absteigen bzw. ihre Töchter den Reifungsfraß auf den erwachsenen Bienen beendet haben.

    Zum Vergleich:

    Meine Wirtschaftsvölker hier hatten vor der TBE - sogar ohne Drohnenbrutschneiden - bisher 0,0 Varroafall (Windel ist dauerhaft untergeschoben und wird täglich 1 - 2 mal kontrolliert + gesäubert).

    Die Ableger hatten - bei Brutfreiheit - einen Behandlungsabfall von 0 - 1 Milbe. Einen Ausreißer gab es (Ableger aus 3 BrW fremder Herkunft): behandlungsbedingter Abfall von 5 Varroen innerhalb von 4 Tagen nach Behandlung, danach 0.

    Aber wie siehts bei deinen Brutscheunen aus ?

    Da landen die Varoen ja im Endeffekt...

    Der Anstieg von 28 auf 120 Milben bei mir erkläre ich mir durch das Ausräumen der Drohnenwabe, die ich im Volk vergessen hatte. :/

    Das überzeugt mich also, nächstes Jahr wieder Drohnenbrut zu schneiden.

  • ...ich würde mich hier nicht nur auf‘s Drohnenbrut schneiden verlassen, das ist eine ganz normale Exponentialfunktion, nach der sich die Milben vermehren. Behandeln!!!! Und zwar schnell...


    Grüße Thanaidh

  • Das überzeugt mich also, nächstes Jahr wieder Drohnenbrut zu schneiden.

    Kennst Du die Belastung der Arbeiterinnenbrut im Vergleich zur Drohnenbrut ?

    Und ein so hoher Befall ließe sich kaum durch Entfernen der Drohnenbrut eindämmen.


    TBE in Vbdg. mit TAM-Behandlung ist m.E. jetzt dringend geboten...


    Viel Erfolg

  • Hi beemax,


    hilf' doch bitte einem mitlesenden Anfänger kurz:

    Ich kann mit dem Begriff TAM-Behandlung nix anfangen.

    Vielleicht steh ich auch nur auf der Leitung...


    Danke


    Peter

  • Tierarzneimittel.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Oxalsäuredihydrat liegt im Postamt, hole ich heute ab ...

    Ich grübel noch ob ich Fangwabe oder TAM (Tierarneimittel) benutzen soll, oder beides.....

    Ansonsten graut mir schon davor und in meinem Kopf schwirren mindestens 4 verschiedene Möglichkeiten der TBE, ich hoffe ich entscheide mich für die richtige und bring dann nichts durcheinander :/

    DANKE


    P.S.: Derart hoher Varoabefall zeigt mir also, dass der Imker, von dem ich im April die Völker gekauft habe sein Konzept mit Bienenwohlträufelung und Thymol überdenken sollte, oder ?

    Soll ich ihm das jetzt sagen ? =O;)