Kalt- oder Warmbau

  • Ich habe entschlossen mir neue Beuten zu bauen.
    Was ist besser Warm- oder Kaltbau?

    Ich würde mich freuen wenn ihr mir meine Frage so schnell es geht benatworten könntet.
    An meine E-mail Adresse!

  • Oh, Du forderst hier ja zu Glaubensbekenntnissen auf.
    Den Bienen ist es eigentlich egal. Der Imker sollte beachten, von welcher Seite er arbeiten will, da er möglichst auf die Wabenfläche sehen will. Also steht man z.B. beim Kaltbau günstigerweise neben der Beute, beim Warmbau hinter ihr.
    Für die Belüftung ist es m.E. von gewisser Bedeutung, ob die Frischluft vom Flugloch her zwischen die Waben kommt oder nicht. Hast Du jedoch einen Gitterboden ist auch dies egal.
    Grüße, Thomas

  • Meinst Du wirklich, daß es den Bienen egal ist?? Ich hatte mal die Gelegenheit einen natürlichen Bau zu sehen, da tendierten die Bienen klar zu einem (etwas schrägen) Kaltbau. Ich glaube das der Kaltbau eher der Natur der Biene entspricht. Begründung:


    1. In der Natur gibt es keinen Gitterboden, daher spielt der Luftumschlag schon eine gewisse Rolle, weil sonst z.B. die sehr hoch gelegenen hinteren Waben "vermuffen".


    2. Durch den Warmbau werden die Wege für die Bienen sehr viel weiter. Ich glaube das dies der entscheidende Grund für den Kaltbau ist.


    Gruß


    Andreas

  • Hallo


    Hier dann mal eine Frage einer Anfängerin (seit letztem Donnerstag stolze Besitzer von zwei Völkern):


    Unsere Bienen sitzen im Warmbau. Der Züchter, von dem sie stammen, lebt im Westerwald und rechnet um diese Jahreszeit durchaus noch mit Kälteeinbrüchen. Bei uns im westlichen Rheinland gehe ich da nicht mehr von aus.


    Die Argumente von Obstbrenner finde ich sehr logisch, aber ... kann ich meine Bienen 'umstellen'? Was würde passieren, wenn ich die Waben bei der nächsten Durchsicht einfach auf Kaltbau umhänge?


    Danke!


    Hedwig

  • Hallo Obstbrenner,
    den Bienen scheint es wirklich egal zu sein. Im Naturbau ohne Vorgabe einer Richtung findet man auch Warmbau. Häufiger scheint aber der Kaltbau zu sein. Das Argument der Belüftung ist mir das einleuchtendste.
    Eine eigene Beobachtung: Beim Umwohnen von DNM auf Langstroth, letzteres ist deutlich länger, blieb hinter den DNM-Waben (Beutenrückwand) ein großer Spalt. Nur ein Volk verlängerte den vorgegebenen Kalbau, die anderen zwei bauten quer eine Wabe ein.


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Thomas Hädrich am 2002-05-01 09:40 ]</font>