Was machen die Arbeiterinnen da mit ihrer Königin?

  • Am 19.6 habe ich eine neue Königin mit Ausfresskäfig in einen weisellosen Ableger eingeweiselt( die Kö war nicht vom Hochzeitsflug zurück gekehrt) Im Ableger hatte ich 2 Tage vorher alle NS Zellen gebrochen.

    Die Kö habe ich am 20. 6. befreit gefunden, die Bienen putzten sie , alles schien gut.

    Gestern Kontrolle : Kö lebt, aber nirgendwo Stifte. Auf einer Wabe eine Nachschaffungszelle, die fast verdeckelt war, die muss ich übersehen haben vorher.

    Ich habe sie gebrochen.

    Die Bienen sind unermüdlich an ihrer Königin und bearbeiten sie, aber ich kann das nicht deuten.

    Könnt ihr mir helfen, das richtig zu interpretieren?

    Danke!

    Gruß Bettina


    P S: Das Einweiseln einer Kö in einen weisellosen Ableger habe ich jetzt schon insgesamt 5 x gemacht, Bus jetzt hatte es immer gut funktioniert.



    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honigbanane ()

  • Das ist auf jeden Fall kein freundliches Pflegeverhalten.

    Wenn da noch eine Nachschaffungszelle war, ist das auch erklärlich. Die Bienen nehmen eine fremde Königin nicht gut an, wenn sie eine eigene ziehen können. Teilweise wird dann auch nachher still umgeweiselt.

    Es ist auch nicht die Jahreszeit, in der man mit der genannten Methode sicher umweiseln kann.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Wenn die Königin nicht vom Hochzeitsflug zurückgekommen ist, woher haben die dann noch Larven, um Zellen zu bauen? Das passt doch vom Zeitfenster absolut nicht zusammen.


    Gruss

    Ulrich

  • Ich hatte später nach Erstellung nochmal eine Wabe mit schlupfreifer Brut dazu gegeben zur Verstärkung des Ablegers. Dabei habe ich trotz gründlicher Kontrolle wohl noch jüngste Brut übersehen. Mea culpa. Trotzdem wundert mich, dass die Brut noch immer jung genug zum Nachziehen war.

    Können Bienen Stifte konservieren? Irgendetwas hatte ich hier mal gelesen....

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Ich find`s auch OK,

    typische Hofstaatanordnung

    und die ist zwar reif, stiftet aber eben noch nicht.

    Die versuchen, sie zu animieren. Viel Getriller aber agressiv finde ich es nicht.

    Die soll bloß endlich mal! :wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich find`s auch OK,

    typische Hofstaatanordnung

    und die ist zwar reif, stiftet aber eben noch nicht.

    Die versuchen, sie zu animieren. Viel Getriller aber agressiv finde ich es nicht.

    Die soll bloß endlich mal! :wink:

    Tja... und stiftet auch immer noch nicht ...

    Wollte mal berichten, denn ich hab das noch nicht erlebt. ( was nichts heißt, so lange imkere ich ja noch nicht)

    Es ist eine Reinzuchtkönigin( kein Versand) Sie hatte beim Züchter ein richtiges Brutnest angelegt, sagte er. Da ich schon mehrmals gute Erfahrungen mit ihm gemacht habe, habe ich keinen Grund , an der Aussage zu zweifeln.

    Nachdem das nach 10 Tagen noch immer so war wie im Video, habe ich einen kleinen KS aus den Bienen von HRs genommen und die Kö dort ohne Käfig eingeweiselt. 24 Std Kellerhaft, Leerwaben rein und Futterwabe. Die Bienen trillern nicht mehr an der Kö herum, es ständig ein Hofstaat um sie herum. Alles sieht gut aus, aber sie legt nicht. Habe eine Wabe mit frischer Brut eingehängt, auf der noch Platz zum Stiften war-keine Umweiselungsversuche , Kö stiftet weiterhin nicht.

    Hab ich was falsch gemacht?

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....