Schwärme

  • Wenn Schwärme ausziehen, ist es für des einen Freud, des anderen Leid.


    Was kann der Imker mit Fernstand Unternehmen? Es gibt viele Methoden.


    · Auserlesene Zucht
    · Schwarm vorwegnehmen, Ableger bilden.
    · Und, und, und.


    Mit Interesse erwarte ich deine Meinung, dein Fachwissen wird für mich und andere Wertvoll sein.


    Eine lebhafte Diskussion von vielen Imkern wird zeigen, was der Eine oder Andere macht mit seinen Schwärmen.


    Mit Imkergruss
    Edmond

    Schritt für Schritt hinterlasse ich Spuren, sie verwehen wieder so wichtig sind sie nicht. Aufgeschnappt in der Sahara.

  • Hallo Edmond!
    In den letzten 4 jahren hatte ich einen einzigen schwarm der bei mir auszog.
    Ich sehe meine völker rechtzeitig durch und bilde ableger mit der königin. Zur sicherheit
    schneide ich den königinen noch einen flügel zu 2/3 ab. In ungeraden jahren den linken und in geraden jahren den rechten flügel. Dies
    hilft mir das alter zu bestimmen wenn die zeichnung mal verloren geht. Schwärme die ich einfange schlage ich am abend in eine beute damit der schwarm nicht sofort wieder auszieht. Ich nehme nur mittelwände
    und eine leere brutwabe die ich mit wasser
    fülle. Die brutwabe bewirkt das die königin sofort nach dem putzen der wabe in eilage gehen kann und die bienen mit wasser versorgt sind. Auf keinen fall füttere ich die bienen da sie genug honig mitbringen.
    Die fütterung kann ebenfalls bewirken das der schwarm wieder auszieht.
    Mit imkerlichem gruß
    Andreas

  • Ich habe erst einen Schwarm gehabt, diesen eigefangen und mittlerweile ist das ein schönes Volk im Aufwärtstrend. Betrachte mit Freude die starke Entwicklung dieses Schwarmes. Ich breche regelmässig alle Weisenzellen bei allen Völkern aus, im oberen UND unteren Magazin, denn nur oben zu suchen ist zu riskant, eines meiner Völker legt grundsätzlich unten die Schwarmzellen an. Völker mit leistungsstarker Königin neigen viel weniger zum Schwärmen als die, mit alter Königin ( 2 Jahre ). Ich weisel spätestens nach zwei Jahren um und bilde jedes Jahr Ableger, die eine gekaufte Königin erhalten. Leider gibt es da auch Schrott auf dem Markt.


    Gruss
    Hans

  • Hans,
    wenn Du Ärger mit dem Schrott auf dem Markt hast, wäre es eine Überlegung wert, mit gutem Material Standbegattung zu betreiben und zusätzlich ab und zu gezielt gutes Materiel einzukreuzen.
    Ich weiß ja, daß Du Wert auf Reinrassigkeit legst. Doch was nützt Dir reinrassiger Schrott? Wobei zu fragen ist, ob das gelieferte Material überhaupt reinrassig ist.
    Überleg's Dir mal
    Thomas

  • Hallo Thomas, hallo Hans,
    entschuldigt, wenn ich mich einmische. :smile:
    Von wegen „Schrott“ auf dem Markt würde ich eventuell noch einen Schritt weiter gehen. Gibt es keinen guten Züchter bei euch in der Gegend, Hans ? Zu dem man auch mal hingehen kann und ihm über die Schulter schauen ?
    Es gibt doch ein ganz anderes Vertrauensverhältnis, wenn man sich und seine Ansichten usw. kennt.
    Manchmal gibt es gute Züchter ganz nahebei, und keiner weiß es.
    Die mit den größten und buntesten Anzeigen haben nicht immer auch die besten Königinnen.


    Grüsse aus dem Saarland


    Michael



    _________________
    http://www.imkerei-plein.de


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Michael am 2002-05-29 19:10 ]</font>

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-