Dachstandort - Flugrichtung

  • Werbung

    Hallo zusammen,


    Ich habe die Möglichkeit einen neuen Dachstandort zu nutzen. Die Bienen sollen zwischen Solarpanelen stehen, siehe Bild im Anhang (rote Balken). Zugang wäre wie mit dem grünen Pfeil gezeichnet.


    Meine Frage ist jetzt ob ich die Fluglöcher nach Osten stellen soll (dann läuft man aber direkt drauf zu) oder nach Westen (Zugang wäre optimaler und die Bienen fliegen sofort vom Dach runter, nicht erst zwischen den Solarpanelen her.


    Habt ihr Meinungen dazu?


    Grüße

  • ... der Imker bestimmt ebenfalls und die Bienen letztlich auch.


    Vorsorge gegen Zugluft v.a. im Frühjahr oder in kritischen Jahreszeiten sollte man sich überlegen. Mein Lieferant läßt die von ihm vertriebenen Böden + Windeln bspw. so konstruieren, daß man sie wahlweise auch mit den Griffleisten nach oben einlegen und den Boden damit windgeschützt verschließen kann. Irgendwelcher Wärmebretter o.ä. bedarf es dann nicht.

  • sieht irgendwie nach unwirklichem Lebensraum aus, egal, ob Ost oder West.


    Mag die Biene das bei Sonnenschein und Hitze?


    Und weiß der Solaranlagenbetreiber um die Vorlieben der kleinen Flieger, sich auf helle und spiegelnde Flächen zu entleeren? Bei mir sind z.B. Dachflächenfenster eine geliebte Zielscheibe, wie man deutlich sehen kann.

  • Moin,


    bei dem Fall wäre Westen wohl besser.

    Allerdings halte ich ein graues oder schwarzes Dach aufgrund von Wärme bzw. Hitze nicht gut.

    Bei Sonnenschein wird das Dach übermässig warm und da kann es für jede Biene die das Flugloch nicht trifft und auf dem Dach landet so sein als wenn du am Mittelmeer Barfuss über den Strand gehts.

    Nicht gut.

  • sieht irgendwie nach unwirklichem Lebensraum aus, egal, ob Ost oder West.

    Na, das denkt sich die Biene auf dem Land wohl auch, wenn nichts mehr blüht.


    Bei Sonnenschein wird das Dach übermässig warm und da kann es für jede Biene die das Flugloch nicht trifft und auf dem Dach landet so sein als wenn du am Mittelmeer Barfuss über den Strand geht.

    Die Solarpanele geben ja auch Schatten ab, wie man auf dem Bild sieht. Ich denke die Mittagssonne wird nie direkt auf die Beuten scheinen. Werde das die Woche noch mal checken.


    Eine Beute könnte ich auch nach Osten schauend stellen, siehe Anhang. Dann muss kann man auch von hinten ran, wenn man einmal bei den anderen langläuft..

  • sieht irgendwie nach unwirklichem Lebensraum aus, egal, ob Ost oder West.


    Mag die Biene das bei Sonnenschein und Hitze?


    Und weiß der Solaranlagenbetreiber um die Vorlieben der kleinen Flieger, sich auf helle und spiegelnde Flächen zu entleeren? Bei mir sind z.B. Dachflächenfenster eine geliebte Zielscheibe, wie man deutlich sehen kann.

    Hallo Andreas ... ist das Allgemeinwissen mit den spiegelnden Flächen .. oder eben deine persönliche Erfahrung?

  • Hallo Andreas ... ist das Allgemeinwissen mit den spiegelnden Flächen .. oder eben deine persönliche Erfahrung?

    das ist Allgemeinwissen. Darauf wird insbesondere zu Zeiten der Reinigungsflüge regelmäßig hingewiesen. Früher waren es weiße Bettlaken, die auf der Wäschespinne aufgehangen wurden. In Zeiten des Wäschetrockners, sind es Autos, Dachflächenfenster und ähnlich helle, oder glänzende Flächen.


    Gruß
    Ludger

  • Bei Dachstandorten sollte berücksichtigt werden, dass jedes Teil / Equipment aufs Dach geschleppt werden muss.

    Alles was du im Auto vergessen hast, musst du über den mühevollen Weg über die Treppe bzw den Aufzug transportieren. Eine gute Ernte kann da zur Last werden, wenn man pro Volk 20 oder 30 kg hinab tragen muss.

  • Hallo Andreas ... ist das Allgemeinwissen mit den spiegelnden Flächen .. oder eben deine persönliche Erfahrung?

    :/hhmmm, ob hier jemand bei einem Solaranlagenbetreiber mal bezüglich eines Bienenstandortes nachgefragt hat und dieser sich nun über "Nebenwirkungen" informiert


    Ich sehe natürlich mal Kotspritzer auf dem Auto und dem Dachfenster, aber sehe ich die, weil die nur da hin machen, oder sehe ich die, weil ich die anderen Kotzspritzer nicht sehe:/


    Ob das ganze Auswirkungen hat, weiß ich nicht. 8 Völker stehen jedenfalls bei einem Versorger mit maximal ausgelasteten Dachflächen...Beschwerden/Probleme wurden jedenfalls noch nicht an mich herangetragen.

  • Beides.


    Die Punkte werden auf der Wäsche oder dem Dachfenster wahrgenommen; und das bis zum nächsten Regenschauer.

    Für die Solaranlage egal und dann weggewaschen,

    auf dem weißen Bettlaken auf der Wäscheleine oder der weißen Bluse dann ist es unmittelbar ärgerlich. Verständlich.

    LG Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Andreas () aus folgendem Grund: RS

  • Ich habe meine Bienen nicht direkt an meiner Solaranlage stehen.

    Von spiegelnden Flächen wie Fenster direkt an der Beute kann ich aus Erfahrung nur abraten.

    Meine Bienen müssen aber über einen Schuppen und oder Schleppdach fliegen, die mit Solarpanelen belegt sind. Da haben die Damen kein Problem mit und die Sch... im Frühjahr wird bei entsprechender Neigung beim nächsten Regen abgeregnet.

    Mit der Spiegelung haben die Bienen kein Problem und die fliegen deswegen auch keine Umwege.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Hallo Bienen Ede ,

    die Familie und mich stört das auch nicht wesentlich.

    Wir Imker sollten aber aufpassen, daß nicht der Nachbar mit seiner weißen Wäsche wegen eines einzelnen Vorkomnisses dieses Thema ausweitet.

    Also Vorsicht bei den ersten Flugtagen mit Schönwetter und weißer Wäsche auf der Leine draußen. Reden mit den Nachbarn ist angesagt, und Verständnis kommt dann. Die weiße Wäsche kann ja auch noch mal einen Tag länger am Winterplatz getrocknet werden. Bei den ersten warmen Tagen mit Sonnenstrahlen freuen sich auch meine Bienen. Die Wäsche bleibt dann noch drinnen auf der Leine im Haus.

    LG Andreas