Königinnen verschwunden

  • Nur ein Schwarm verhält sich wie ein Schwarm, ein Bienengemisch verhält sich anders...

    Bisher kann ich das mit meinen Beobachtungen so nicht bestätigen. Ich werde mal genauer hinsehen.

    Da bin ich jetzt mal gespannt wie deine Beobachtungen sind. Ich mache meine KS immer gleich in Beuten mit MW. Die sammeln sich da auch erst und fangen von da an zu bauen. Kommen 3 Tage in einen dunklen kühlen Raum. Hab da noch keine negativen Erfahrungen gemacht.


    Mfg Frank

  • Um den Threadersteller nicht in falscher Sicherheit zu wiegen: die Mittelwände waren doch sicher nicht das einzige Problem.

    Wenn ich das richtig gelesen habe wurde die begattete Königin aus der Post zuerst im Käfig in ein anderes wahrscheinlich weiselrichtiges Volk reingehängt, nach einem Tag dort wieder rausgenommen und auf den Boden einer möblierten Kiste voller zusammengefegten Bienen gelegt. Diese Kiste wurde dann nach einem weiteren Tag wieder aufgemacht und die Königin in die Waben reinlaufen lassen. An den drei folgenden Tagen wurde sie wieder täglich aufgemacht und nach der Königin durchsucht. Ob das Flugloch in der Zeit auf oder zu und wo die Kiste in der Zeit stand ist nicht angegeben. Da sind noch weitere mögliche Fehlerquellen. Aber auch ohne diese Angaben komme ich theoretisch auf mindestens 5 potentielle Todesursachen für die Königin.

    Anfängerin 2019, Ökotante, Warré-Beuten, in dieser Saison „klassische Magazinbetriebsweise“ im Naturbau, aktuell 8 Völker

    Einmal editiert, zuletzt von Deichkind ()

  • Heute bemerkte ich auch am Ablegerstand, dass urplötzlich eine ganze Reihe von Königinnen fehlte...der Brut und den Auzeichnungen zur Folge haben die alle zwischen dem 24. und 27.6. die Königinnen verloren.

    Komische Zufälle gibt's.

  • Ablegerstand, nicht im eigenen Garten sondern etwas abseits, aber per Feld-Weg zugänglich? Sowas gab es bei uns in der Gegend auch mal, ist einem sehr hilfsbereitem freundlichen Nebenerwerbsimker passiert.
    Nach meiner Kenntnis bestätigte sich der Verdacht (es war weder ein Virus noch eine Brutkrankheit, auch kein Mißgeschick des Eigentümers).
    Sehr unangenehm, wozu manche fähig sind.

  • Kenne einen Fall wo scheinbar nur die Wabe auf welcher die Königin sich befand abgeschlagen wurde. Das fällt erst gar nicht auf, wenn man nicht gezielt nach junger Brut schaut.

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Heute bemerkte ich auch am Ablegerstand, dass urplötzlich eine ganze Reihe von Königinnen fehlte...der Brut und den Auzeichnungen zur Folge haben die alle zwischen dem 24. und 27.6. die Königinnen verloren.

    Komische Zufälle gibt's.

    kenn'ich. Ist auch eine Betriebsweise. Hatte ich letztes Jahr.

    Ich halte den Stand auch für verbrannt... X/

    Häng 'ne Kamera hin. Eine mit Funk. Das gibt ein lustiges Hallo bei der nächsten Vereinssitzung.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • So, meine Befürchtung bei einem Volk hat sich bestätigt.


    Ich hatte eine bestiftete Wabe aus einem anderen Volk zur Weiselprobe eingehangen.


    Heute habe ich sechs verdeckelte Nachschaffungszellen gesehen.


    Normal sollten die Völker ja Ende Juni weiselrichtig sein.


    Wie ist eure Meinung?


    Das Volk auflösen?



    PS: Im anderen Volk wurde die Königin angenommen und kommt ihrer Pflicht nach.

  • Alle Zellen brechen bis auf eine. Das passt bestimmt noch. Ansonsten kannst Du später noch was verstärken.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife