Königin weg

  • An den Stiften (Lage/Anordnung), und mehr noch an den Zellrändern. Würde mich sehr wundern, wenn's anders wäre. Und total trocken sind sie natürlich auch.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Die Bienen wissen, dass das Drohnenmaden sind und sparen schon am Futter. Die werden auch teilweise rausgeschmissen werden. Die Zellränder sind schon etwas hochgezogen.


    Auch wenn Du weisst, dass die Kö. drin ist, wir wissen, sie ist es nicht.


    Gruss

    Ulrich

  • Schließe mich an:


    mein Auftrag oben war doch schon zu Lesen, was buckelbrütig heißt und wie sich das äußert...:roll:


    Aber wo wir hier so schön den Fall haben und Bilder:


    Ein weiselloses Volk ohne Nachschaffungsmöglichkeit wird buckelbrütig, was bedeutet, Arbeiterinnen aktivieren ihre ansonsten stillgelegten Ovarien und beginnen mit dem Stiften.

    Das passiert, wenn sie lange genug ohne die hemmende Wirkung von Königinnenpheromon und den Stoffen aus offener Brut sind.

    Es sind nur einige, nicht alle Arbeiterinnen, diese Stiften allerdings mit kurzem Hinterleib und daher oft an den Rand der Zelle, außerdem typischerweise gleich mehrere Stifte in eine Zelle. Hier im Bild sind es ja ganze Haufen, und das macht eine junge Königin zu Legebeginn nicht so. Die tupft mal zwei/drei in eine aber nicht solche Pakete.

    Tja, und Arbeiterinnen ohne Spermienvorrat ohne je Begattungsflug etc, die können nur haploide Stifte. Das kann immer nur zu Drohnen führen.

    Weil die aber in den Arbeiterinnenzellen stecken, wird's den fetten Maden recht eng, und es kommt oben ein hoher Deckel drauf. Die verdeckelten Brut steht oben raus. Weiter vor. Deshalb "Buckel".


    Die hören das nicht auf und die nehmen so keine Königin an!


    Sowas zu "retten" benötigt Spezialeinsatz.

    In diesem Fall wohl nicht möglich.


    Also Abfegen/ Auflösen


    Bitte!

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Schliesse mich den Meinungen an, mit einer Ergänzung der Erklärung:


    "Buckelbrütig", "drohnenbrütig" --> Dafür gibts 2 zu differenzierende Szenarien:

    Bei Szenario 1 ist die Kö schuld, die fortan nur noch unbefruchtete Eier legen kann, weil beispielsweise die Samenblase leer wurde, etc... Bei dem Szenario wäre das Volk dann doch weiselrichtig und verhältnismässig einfach rettbar --> trifft hier nicht zu


    Und Szenario 2 ist das bereits beschriebene mit den sogenannten "Afterweiseln" oder "Drohnenmütterchen", auf was die Bilder eben hinweisen. --> Die sind nun mal kaum zu retten, sondern aufzulösen. Und ja nicht irgendwas durch Vereinigung oder so, von den potentiellen Afterweiseln geht eine Gefahr für aus für andere Königinnen.

  • Und es sind immer mehrere Afterweiseln, die man nicht sieht und nicht vom Rest des Volkes trennen kann. Hat Marion hier letztes Jahr so viele Male geschrieben, dass es mir geblieben ist. :p_flower01:

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Die Stifte sind doch am Zellboden... Also ohne den Futterzustand zu kennen würde ich da mal genauer schauen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Das dachte ich auch zuerst, die sind aber betont randständig und es gibt auch seitliche.

    Ich finde diese doch hohe Anzahl mit dem Durcheinander leider typisch und auch diese fetten gefaltet wirkenden Maden in den Zellen, die oben schon so ausgezogen und bearbeitet aussehen....


    Jetzt noch abwarten bis die Buckel als Anzeichen da sind kann man auf jeden Fall.


    Und klar: die Definition oben ist korrekt.

    In diesem Falle heißt es drohnenbrütig.

    Die unbegattete Königin macht buckelbrütig :daumen:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • mal eine verrückte Frage, könnte man nun einfach eines dieser Eier befruchten und daraus Nachschaffen lassen? Würden die Bienen das erkennen?

    Es ist sicherlich den Aufwand im Regelfall nicht wert aber vom Prinzip?