Königin beim versuch zu zeichnen "entflogen"

  • Ich wollte vorgestern meine Königin (Ableger) zeichnen. Dabei ist Sie mir dabei entwischt und saß erstmal im Rasen. Ich habe Sie aufgenommen (mit der Klammer) und dann erst bemerkt, dass Sie durch das Gitter durchpasst (ist eine sehr junge Königin). Sie flog dann ein paar Meter (sehr schwerfällig) und ist soweit ich es sehen konnte wieder in der Beute gelandet.


    Ich habe gestern und heute nach Ihr gesucht uns Sie jedoch nicht gefunden. Die Bienen scheinen auch etwas nervöser zu sein als sonst.


    Frage - wie soll ich weiter vorgehen? Ich würde jetzt einfach mal bis zum Wochenende warten, und dann nochmal eine Durchsicht wagen. Sollte die Königin dann nicht auftauchen, müssten bis dahin Nachschaffungszellen da sein? Falls ja, wäre es dann (um dieses Jahreszeit) besser, ggf. nach einer begatteten Königin ausschau zu halten?



    Vielen Dank für eure Tipps!

  • Einfach abwarten. In meinen Fällen waren abgeflogen Königinnen nach kurzer Zeit wieder am Flugloch der Beute und ich konnte sie aufnehmen. Dies passierte mir auch mehrfach bei gleicher Königin, bis ich sie dann sicher im Ausfreßkäfig verstauen konnte.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Ist das auch auf Prinzessinnen übertragbar, die ohne ihre Leibgarde vom Hochzeitsflug zurückkehren?

    Bei meinem Versuch, einer solchen sichtlich geschwächten und zu Fuß umherirrenden alleinstehenden Dame in ihren heimischen Stock zu helfen, ist sie mir unerwartet entwischt und hat sich in großen Kreisen in den Himmel geschraubt - obwohl die Drohnen größtenteils schon wieder zu Hause waren (ca. 17.00 Uhr).

  • Ob man das generell übertragen kann weiß ich nicht. Jedes Individuum ist für sich speziell. Auch in meinen Fällen schraubte sie sich auch hoch in die Luft und ich über meine eigene Tappichkeit schon sauer, da ja einem Imkerkollegen die Königinnen versprochen waren.

    Aber neben die Beute gekauert und paar Minuten gewartet und dann.

    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Es sind ja schon zwei Tage vergangen - und leider finde ich die Königin nicht. Kann gut sein, dass ich Sie einfach übersehe.


    Soll ich dem Ableger einfach mal Ruhe gönnen? Oder ist es ok, wenn ich die nächsten Tage nochmal ab und an kontrolliere? Ich möchte - für den Fall, dass Sie nicht mehr auftaucht - einfach vorsorgen und ggf. eine neue Königin bestellen.

  • Hallo,

    wem noch keine Königin auf Nimmerwiedersehn entflogen ist, der hat noch nicht viele gezeichnet.

    Wenn mir eine Jung-Königin abfliegt, suche ich sie schon intensiv in der Umgebung der Beute oder dort, wo ich sie vermute. Wenn ich sie nicht finde - sie ist ja dann noch nicht gezeichnet- , hilft nur abwarten. Manchmal ist Sie zurück in ihr Volk und dann so schnell nicht auffindbar, oder aber im falschen Volk oder am Boden und verloren.

    Kürzlich ist mir eine aus dem Zeichenrohr abgeflogen, ich glaubte zu sehen wohin, konnte sie auf dem Waldboden aber nicht finden. Einige Tage später hatte ein weiselloser Ableger gleich daneben auf einmal bestiftete Zellen! :) So viel Glück hat man nicht immer.

    Der ursprüngliche Heimatableger setzte in der gleichen Zeit Nachschaffungszellen an. Das wird auch Dein Ableger so machen, falls Brut oder Stifte vorhanden sind. Deshalb nicht so verbissen suchen, sondern einfach 2-3 Tage warten, dann sind entweder Nachschaffungszellen angesetzt oder die Kö. ist wieder drin.


    Grüße

    Quirin

  • Danke - habe gerade nochmal (ein letztes mal) nachgesehen - Brut, auch kleine Stifte sind überall vorhanden. Min. 2-3 volle Dadant Waben. Aber können die sich dieses Jahr selbst noch eine Königin nachziehen? Oder soll ich eine bestellen, wenn in einer Woche keine neuen Stifte vorhanden sind?

    (Bis wann gibt es denn Königinnen zu kaufen?)

  • Für jemanden, der gerade frisch damit begonnen hat, seine Königinnen zu zeichnen, ist dieser Faden hier eine wahre Wohltat. Ich dachte schon, ich sei gewiss der Einzige, dem eine junge Königin entflogen sei. :oops:

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Man kann die Abflugquote verringern, indem man etwas länger wartet mit dem Zeichnen. Die Königin lässt sich am besten finden und zeichnen, wenn die ersten neuen Bienen schlüpfen. Das ist ca. 4-5 Wochen nach Schlupf der Königin.

    Sie ist dann behäbiger und oft auch noch etwas größer als anfangs und die vorhandenen Bienen verteilen sich auf einer großen Fläche, die einen guten Überblick ermöglicht.

  • Ich gehe mit meinen Königinnen zum Zeichnen immer ins Wohnzimmer😊 und schließe alle Türen. Bis jetzt wollte aber keine entfliegen. Nur weglaufen wollten sie alle.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....