Erfahrung mit Rotklee

  • Hallo,

    mir wurde ein mehrere Hektar großes Rotkleefeld zum Anwandern empfohlen. In der Literatur ist zu lesen, dass der Rüssel unserer Bienen zu kurz wäre. Auch Fachleute haben abgeraten. Was in der Literatur und im Internet steht. weiß ich alles. Also nur eigenen Erfahrung. Meinungen kenne ich und führen nicht weiter. Wegen 30 € Bestäubungsprämie wandere ich nicht.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Rotklee honigt m.E. nur bei Wärme und Feuchtigkeit. Die Situation hatte ich hier vorletztes Jahr mal. Das Kleefeld duftete, dass es einem fast den Atem nahm - trotzdem nicht eine Biene auf dem Rotklee.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo,


    ich habe eine Honiganalyse von der letzten Sommertracht. Da taucht der Rotklee explizit an 2. Stelle nach der Edelkastanie im Pollenbild auf.

    Ich weiss jetzt aber NICHT, ob da auch Nektar gesammelt wurde. Und nur für Pollen würde ich glaub ich auch nicht wandern...

  • Hallo Remsi!


    Habe den Rotklee schon mal angewandert, weil kurz danach und in unmittelbarer Nähe ein wirklich sehr großes Buchweizenfeld war. Das einzige was da dann gehonigt hatte, das war Melezitose. Ging 3 Tage wo ich mich ärgerte, weil ich aus der Melezitose gerade erst weg gewandert war.


    "Zum Glück" wurde der feste und kandierte Mele wieder weggefressen, weil der Rotklee und auch der Buchweizen nicht honigten. Trotz günstiger Witterung. Mele war auch vorbei nach einem sehr heftigen Gewitter.


    Ich wandere Rotklee nicht mehr an.

    :eek:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Danke für die Informationen. Ich habe den Bioimker informiert, dass auch ein paar Hummelkästchrn sein Problem nicht lösen wird.


    Selbst mit Duftlenkung ging das nicht.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Mit der Caucasica kann Rotklee funktionieren. Die haben mit bis zu 7,5 mm die längsten Rüssel aller Rassen.

    Kann oder hast D das nur aus der Literatur?

    Hier wird soviel nachgeschrieben.

    Leute der Remsi wollte Erfahrungen.

    Hast Du Caucasia und warst Du schon im Rotklee?

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Erstmal lieber Stefan heisst die Biene Caucasica und nicht Caucasia 8o. Was aber wäre denn falsch daran, wenn ich die Antwort aus der Literatur hätte? Ist das Forum nicht gerade dafür da das wir unsere Informationen die wir haben den interessierten Imkern zur Verfügung stellen

    lieber Herr Luff ? Aber wie gesagt nicht von mir,nicht aus der Literatur sondern von einem nein tschuldigung dem besten Imker aktuell und der imkert mit Caucasica mit drei C immer vor dem A

  • Ich bin etwa 30 Jahre lang den Rotklee angewandert, allerdings wegen der Bestäubungsprämie und weil Rotklee auch als guter und wertvoller Pollenspender gilt und gut in das Trachtfliessband Raps-Linde-Heide passte.

    Wie gesagt, insbesondere wegen der Bestäubungsprämie. Honig vom Klee geerntet habe ich vielleicht jedes 5. oder 6. Jahr. Allerdings beflogen die Bienen den Klee immer gut.

    Sie beißen die Blüten auch von der Seite an und kommen so an den Nektar. Der Pollen ist wohl sehr wertvoll, aber wer davon keinen Mangel hat wird nicht deshalb eine Anwanderung in den Plan aufnehmen.