Ameisensäure Behandlung im Frühjahr

  • AM-Säure Behandlung im Frühjahr,macht sowas Sinn oder sollte man es lassen. Hat jemand damit Arbeitserfahrung und kann mit Rat helfen?

  • Der "Ameisensäurepapst" Dr. Liebig hat ein Buch herausgebracht "Einfach Imkern", da ist der richtige Umgang mit Ameisensäure beschrieben, detailierter findest du es sonst nirgends. Der Kaufpreis hat sich schnell amortisiert, wenn du nicht die chem. Bomben der Varroamittel unters Volk bringst, außerdem kannst du dann deinen Honig unbeschwert genießen.

  • Kurt Krämer, der die Krämer-Platte entwickelte, hatte auch eine detaillierte Anleitung zur Ameisensärebehandlung im Frühjahr entwickelt.
    Kurt Krämer ist leider verstorben.
    Platten und Anleitung kann man aber über die Imkerei Knabel beziehen.
    Unter http://www.Imkerei-Knabel.de ist näheres zu erfahren.


    Viele Grüße


    Michael Weiler

  • Kurt Krämer, der die Krämer-Platte entwickelte, hatte auch eine detaillierte Anleitung zur Ameisensäurebehandlung im Frühjahr entwickelt.
    Kurt Krämer ist leider verstorben.
    Platten und Anleitung kann man aber über die Imkerei Knabel beziehen.
    Unter http://www.Imkerei-Knabel.de ist näheres zu erfahren.


    Viele Grüße


    Michael Weiler

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Ich mache bei Völkern mit zuviel Varroabfall im März eine Ameisensäurebehandlung mit dem Nassenheider-Verdunster!
    Den großen Docht einlegen, 100 ml 60 % Ameisensäure eine Wabe hinter die letzte Brutwabe eingehängt, 3 Tage später Kontrolle, ob min. 10 ml pro Tag verdunstet sind!
    Ansonsten eine Wabe weiter reinhängen!
    .... und dein Problem sollte voerst gelößt sein!


    Gruß Peter

  • Wenn man seine Völker im Frühjahr schwächen will, aus welchen Grund auch immer , kann man Ameisensäure benutzen, denn man weiß ja, dass Ameisensäure auch in die verdeckelte Brut wirkt und damit auch brutschädigend ist, also sollte man von einer Behandlung absehen. Im Herbst ist diese Behandlung so durchzuziehen, dass man sich im Frühjahr nicht um die Varroa kümmern muss. Wer macht da schon eine Windelkontrolle?

  • Wer im Frühjahr so viele Varroen in den Völkern hat, dass eine Behandlung nötig erscheint, muss sich darüber im Klaren sein, dass die Spätherbs-bzw.Winterbehandlung nicht genügend gebracht hat.Und sich für das nächste Jahr eventuell seine Gedanken machen.
    Normalerweise sollte die Varroabelastung im Frühjahr unterhalb jeder Schadschwelle liegen. Wer die Völker jetzt-aus welchem Grund auch immer- mit AS traktieren muss, muss sich darüber im Klaren sein, dass er seinem Volk einen Großteil der offenen Brut schädigt.Und das zu einem Zeitpunkt, wo man eigentlich jedes Bienchen braucht.


    Michael


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Michael am 2002-04-28 16:08 ]</font>

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Peter!
    Bei stark befallenen völker im frühjahr würde ich folgendes unternehmen:
    Da jetzt eh bald schwarmzeit ist bilde ableger mit 3 verdeckelten brutwaben,futterwabe und der königin.
    Behandele den ableger mit bienenwohl.
    In das wirtschaftsvolk würde ich 2-3 Drohnenwaben hängen die du regelmäßig bis zum abschleudern ausschneidest. So hast du deinen völkern ersteinmal geholfen.Nach dem abschleudern sofort AS oder bienenwohl.
    Mit imkerlichem gruß
    Andreas

  • Hallo Imkerkolegen !


    Bei einer AS Behandlung unmittelbar vor Trachtbeginn (u. da befinden wir uns momentan) besteht außerdem noch die Gefahr das der bereits eingetragene Honig (und evtl sogar in kurzer Zeit folgender) übersäuert und damit ungenießbar wird.
    Ich würde bei akuter starker Belastung einen Kunstschwarm aus dem Volk machen, da sich über 90% der Varroen nun in der Brut befinden.


    Frank



    http://www.imkerei-osterloh.de

  • Hallo Herby,
    Ich würde das mit der Ameisensäure im Moment lassen.Hänge lieber Drohnenwaben ein,welche du regelmäßig ausschneidest,oder wenn der Befall wirklich so,so hoch ist,mach einen Kunstschwarm.
    Viel Glück
    Dieter