Königin nach 3 Tagen nicht ausgefressen

  • Nachdem unsere Königinnenzucht beim zweiten Anlauf recht erfolgreich war, haben wir die 5 Königinnen in eigene Ablegerkästen eingehängt (in Nicot Verschulungskäfigen mit Futterteigstopfen). 4 von den Königinnen waren zuerst geschlüpft und die 5. haben wir dann einen Tag später in ihren Ableger (neu gebildet und dann verschlossenes Flugloch) gehängt. Diese 5. Königin war dann aber nach 3 Tagen noch immer nicht ausgefressen. Keine einzige Biene des Volkes war auch nur in ihrer Nähe. Aber sie hat immer noch gelebt.


    Was haben wir falsch gemacht? Oder läuft das unter dem leidlichen Motto: die Bienen machen eh was sie wollen... :/

  • Bist Du Dir sicher , dass Du keine fertige Königin dadrin hast ? Das erklärte , dass die in der Zelle links liegen gelassen wird .

    Immerhin lebt die in der Zelle noch und das spricht auch für die Königinnen in der Zellen und deren Unempfindlichkeit .

    " Wohlstand ist die Summe aller Sünden ." (mw)

  • Hatte mal einen ähnlichen Fehler gemacht :


    "Jetzt kommt Nr.3 - wahrscheinlich der größte Fehler:

    Weil die Königinnen zum einweiseln in die Begattungsvölkchen noch im Nikot-Käfig waren,

    und weil sie mir so schön kräftig und wertvoll erschienen habe ich sie diesmal nicht einfach dazu geworfen, sondern den Käfig mit etwas Futterteig aus dem Futtertrog des Kieler Begattungskästchens verschlossen, hineingelegt, und dann die Bienen (trocken aus 2 verschiedenen Völkern gemischt aus dem Honigraum) dazu gegeben. Dann 3 Tage Kellerhaft, dann gleich mit großem Flugloch (4.Fehler?) aufgestellt. Hätte ich erst mal nur das kleine freigeben sollen?

    Jetzt nach 2 Wochen bei der ersten Kontrolle waren in allen Kästen nur schöne Futterwaben, keine Brutwabe und leider auch auf den ersten Blick keine Königin mehr drin."


    Im Kieler Begattungskästchen werden am besten nasse Bienen eingefüllt und die Königin gleich dazu. Im Ablegerkasten wird das ebenso die sicherste Methode sein.

  • Hallo,


    wie ist denn der Ableger erstellt worden? Käfig zu Ableger ist eher doof.

    Das sind ggf wenig Bienen. Sollte da Brut sein, fahren die weiter in ihrem Modus. Wozu sollen sie sich auf den Käfig setzten, der ggf für die am A... der Welt hängt, wenn sie doch Brut pflegen und wärmen.


    KS und nackte Bienen, s.o.

    Die machen die Traube und kuscheln

    Selbst Weisellose auf nur noch verdeckelter Brut hocken sich nicht auf eine verdeckelte Zelle auf gleicher Wabe am Unterrand, so wie Immer sich das denkt

    Zellen muss man in den Bienensitz stecken und in die Wabengasse.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich melde mich nochmal nach der Durchsicht heute Abend. Bin gespannt, was sich ergeben hat.


    Die Ableger haben wir durch Abfegen von Bruträhmchen erstellt. In MiniPlus mit teilweise Mittelwänden und teilweise LeerRähmchen. Dazu mit Flüssigfutter gefüttert (ca. 1kg).

  • Da schließe ich mich Franz jetzt an.


    Das ist kein Ableger im eigentlichen Sinne, sondern ein Kunstschwarm / eine Begattungseinheit.

    Vermutlich aber mit Königin.


    Demzufolge fände man dort drin jetzt Stifte und im Altvolk keine mehr.


    Bleibt spannend

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • So, hat leider etwas länger gedauert, bis ich dazu komme, zu schreiben.


    Die Königin war immernoch nicht ausgefressen. Wir haben sie dann befreit und so in das Volk gesetzt. Zu den Vermutungen weiter oben: Es ist tatsächlich eine Königin (auch wenn sie etwas kleiner war als die anderen, vielleicht auch aus Nahrungsmangel?) Zwei Tage später spaziert sie munter im Volk rum, in dem auch noch keine Brut zu finden ist (so schnell kann sie ja auch nicht begattet worden sein).


    Ich hoffe, dass wir in einer Woche dann Brut finden werden!


    P.S.: Was tun, wenn das Volk die Waben nicht genug ausbaut, so dass die Königin Eier legen kann, aber noch Flüssigfutter-Vorräte hat?

  • Was tun, wenn das Volk die Waben nicht genug ausbaut, so dass die Königin Eier legen kann, aber noch Flüssigfutter-Vorräte hat?

    Hast Du Waben drin oder Mittelwände oder machst Du Naturbau?


    Wie hast Du den Ableger gebildet, bei mir kommt da immer auch eine Leerwabe rein, so dass eine Königin sofort loslegen kann ud dann ist es egal ob die Mittelwand ausgebaut wurde oder nicht.


    Zur Frage was Du tun kannst, wie wäre es mit füttern mit Futterteig?

  • Hast Du Waben drin oder Mittelwände oder machst Du Naturbau?


    Wie hast Du den Ableger gebildet, bei mir kommt da immer auch eine Leerwabe rein, so dass eine Königin sofort loslegen kann ud dann ist es egal ob die Mittelwand ausgebaut wurde oder nicht.


    Zur Frage was Du tun kannst, wie wäre es mit füttern mit Futterteig?

    Man hört ja immer widersprüchliche Aussagen: Ableger lieber selbst bauen lassen oder Mittelwände, oder ausgebaute Waben. Wir haben teilweise Mittelwände und teilweise Leer-Rähmchen eingehängt. Nun aber, wo möglich, Ausgebaute Waben eingehängt. Teilweise war es nicht möglich, weil wir MiniPlus verwendet haben und da noch keine ausgebauten Waben haben...


    Was bringt denn Füttern mit Futterteig für Vorteile?