Umzugspläne verworfen?!

  • Es ist ja schön, dass die Damen immer wieder für Überraschungen gut sind: Ich bin vorgestern noch am Bienenstand gewesen und habe dort eine schöne Schwarmzelle mit dicker Rundmade und viel Gelee Royale kurz vor dem Verdeckeln gesichtet, bin tags darauf mit sämtlichem Equipment zur Schwarmvorwegnahme hin und was sehe ich - die Zelle ist völlig leer und unverdeckelt, die alte Dame legt fleißig weiter ihre Eier. :/


    Habe schon davon gehört dass die Damen ihre Auszugspläne bezeiten verwerfen - in diesem Fall kann es ja mit den etwas kälteren Temperaturen der letzten Tage zusammenhängen - aber dass sie die Zellen in so einem späten Stadium kurz vor der Verdeckelung abbauen, das überrascht dann schon. Tja, man lernt wohl nie aus. Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Ich habe dieses Phänomen in diesem Frühjahr bei zwei Völkern wiederholt beobachtet, über einen Zeitraum von etwa zwei, drei Wochen hinweg. Danach hat es sich nicht mehr wiederholt und geschwärmt sind beide Völker nicht.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • aber dass sie die Zellen in so einem späten Stadium kurz vor der Verdeckelung abbauen, das überrascht dann schon. Tja, man lernt wohl nie aus. Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Häufig sieht man bestiftete Weiselnäpfchen die dann bei der nächsten Durchsicht wieder leer sind oder auch verdeckelte Zellen die gerade wieder ausgefressen werden. Sowas sieht man mit den passenden Bienen recht häufig. Noch besser ist wenn man es erst gar nicht sieht ^^

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Nicht jede Schwarmzelle bedeutet auch gleich, daß sie schwärmen wollen. Zellen werden beständig auf- und wieder abgebaut, bis sich das Volk endlich enig ist und die Zellen bis zuende gepflegt werden.


    Eine Schwarmvorwegnahme ist somit möglicherweise auch eine aufgezwungene Vermehrung - wer weiß schon was sie ohne gemacht hätten? Und macht man's nicht, kann doch der Schwarm abhauen.

    Wie man's macht ist's verkehrt :)

  • Das Phänomen habe ich in meinen Völkern des Öfteren. Nachdem ich letztes Jahr lernen durfte, dass viele WZ nicht zwingend einen Schwarm zur Folge haben müssen, bin ich mit meinen Völkern und deren Genetik vorsichtiger geworden. Das kann bei anderen anders sein....


    Im Mai bspw. bei 80 % des Bestandes während der Schwarmzeit viele WZ in den Völkern. Diese breche ich zweimal aus und lass' sie danach machen. Effekt in diesem Jahr - über 90 % haben die nach dem zweiten Entfernen aufgebauten WZ wieder abgebaut und sind nicht geschwärmt. Das kann ich behaupten, da alle meine Königinnen gezeichnet sind.


    Diffizil sind die Wege des Biens...


    Rainer

  • Es könnte daran liegen das es so trocken war das der Nektarfluss sehr wenig war. Ich habe schon solche Jahre, wie in diesem, erlebt da kam jede Woche bis zu 20kg rein - da sind einem die HRs ausgegangen und dann waren die Mädels sehr schnell unterwegs...

  • Bei mir haben sich die Völker immer wieder abarbeiten können, es gab keinen Stau durch zuviele Bienen. Leider ist trotz der auf den ersten Blick guten Bedingungen der Ertrag hinter den Erwartungen zurück. Liegt auch an der Trockenheit im Mai…


    Wenn’s gut geht, schaffe ich die schwarze Null. Aber nächstes Jahr, da wird alles besser.


    Grüße Ralf