Merkwürdiger Honig

  • Raps war bei uns schon Anfang Mai abgeblüht, die Akazie auch schon kurz nach Mitte des Monats Mai. Da hat man am 05.06. natürlich schon einiges an Sommertracht dabei, das die typische helle Frühtrachtfarbe beeinträchtigt.

    Ich notiere mir schon mal den Blühbeginn und das Blühende der wichtigsten Trachten in meiner Nähe. Das erleichtert die Festlegung des Schleudertermins.

    Findet man über dieses Verfahren die unangenehm riechende Tracht heraus, kann man diese Honigwaben gegebenenfalls auch für Futterwaben bei den Ablegern holen.

    Ober einfach dann gesondert schleudern. Die Geschmäcker sind verschieden......:/

  • Das Glas ist kein typischer Frühjahrshonig mit Obst oder Raps,

    sonder da ist viel Löwenzahn drin, ggf Ahorn noch.


    Wers (noch) nicht kennt, kann die Note/ Geruch oder Ton nicht gut wiedergeben.


    Nur Analyse hilft da. Sonst ist es eben "Spekulativhonig"


    Angabe nach bestem Wissen und Erfahrungen mit verschiedenen Saisonabläufen. Geruchs- und Geschmacksproben wären hier hilfreich.

    Aber der Honig ist weder ungewöhnlich gefärbt noch wie beschrieben "bräunlich"

    er hat eine Gelbnote.

    Je mehr er kristallisiert, desto heller wird er außerdem. Aber weiß/hell wird dieser hier nicht

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich werde mal die Bäume und Sträucher rund um meinen Stand begutachten.

    Da wachsen viele weissblühende Sträucher auf die die Bienen wie wild geflogen sind.

    Hab gestern nochmal am Honig gerochen. Leichte Note nach "nassem Bodentuch", das man seit ner Woche zum Putzen verwendet hat ;)

  • Der Jäger hatte mir von einem starkem Auftreten von Kiefernläusen berichtet.

    Eher ungewöhnlich für meine Region; geschmacklich kommt es aber hin.

    Wie schmecken denn Kiefernläuse?


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Kommt mir langsam doch ziemlich seltsam vor mit deinem Honig.

    Frühtracht ist klar,aber wenn der nach nassem Bodentuch riecht würde ich mal überlegen ob der verkehrsfähig ist.


    1.Kein Faulbaum -wahrscheinlich irgendein Schneeball

    2.Wildkirsche .....sollte jeder erkennen

    3.Esche ....honigt nicht

    4.Weissdorn riecht schon seltsam

    5.Vogelbeere auch kräftiger Geruch


    Was da nun in deinem Honig ist werden wir nicht herausfinden und wenn du ALLE Pflanzen in 2km Umkreis hier als Bilder einstellst.

    Mach eine Honiganalyse und du wirst ein Ergebnis bekommen.

    Man kann als Neuling auch einfach mal die Suchfunktion bemühen weil es zum Geruch von Honig sicher schon Themen gibt.


    Gruß Andre

  • Komische Bäume...

    Kauf dir mal ein Buch oder lerne im Internet zumindest die wichtigsten Pflanzen. Das is ne Esche; einer der häufigsten Bäume in Deutschland.


    Und merk dir die Esche, von der kannst du mal deinen Enkeln erzählen. Die stirbt nämlich gerade nach und nach Aus, hat nen Pilz. Siehe: http://www.lwf.bayern.de/walds…nitoring/063829/index.php


    Artikel in der Zeit: https://www.zeit.de/wissen/umw…schen-sterben-pilz-befall

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Imker_luis ()

  • Ich werde mal die Bäume und Sträucher rund um meinen Stand begutachten.

    Das wird wenig bringen, denn von "rund um den Stand" stammt der Honig nicht bzw nur ein winziger Teil.

    a) weils kaum ausreicht so`n paar Sträucher und

    b) weil sie schon eher in der weiteren Umgebung sammeln, s. Flugkreisgröße, außerdem

    c) wenn Massentracht, dann eben die, weil Blütenstetigkeit. Da ist so`n Sträuchschen egal.

    Leichte Note nach "nassem Bodentuch", das man seit ner Woche zum Putzen verwendet hat


    Stand bereits oben schon.

    Wie Berggeist schon schrieb.

    Der Löwenzahn ist`s


    Manche sagen Turnhalle - alias Socken - alias feuchtes Bodentuch - alias nasser Köter

    Meine Familie meinte auch, nach dem Schleudern habe die ganze Bude nach Schweißfuß gerochen oder so ähnlich.


    Der Honig ist nicht bedenklich - der ist geil

    Schmeckt ganz anders, echt

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bild 1 ist Hartriegel.

    Der blüht weiß und der war dieses Jahr bei mir in der Gegend sehr dominant. Daher roch es für ca. 1 Woche in meinen Bienenhaus extrem nach schweiß Socken bzw. nach Mäusenest.

    Dies war ca. 3 Wochen bevor ich geschleudert habe. Der Honig ist lecker, kein unangenehmer Geruch ist mehr vorhanden.