Merkwürdiger Honig

  • Nach meiner ersten Honig-Schleuderung in meinem Imkerdasein am 5.6 habe ich mich schon über meinen bräunlichen Honig gewundert.

    Ich dachte mir, dass Frühtracht eher gelblich und hell sei.

    Nachdem ich heute meinen Honig abgeschäumt habe, wunderte ich mich schon über die Farbveränderung von braun zu gelb in 5 Tagen.

    Dann mit dem Auf-und-Ab-Rührer losgerührt und den ganzen braunen Honig der sich am Boden abgesetzt hatte wieder eingerührt. :/

    Meine Bienen stehen an einem Rapsfeld unter einer Roßkastanie und einem Walsnussbaum und in 500 Meter Entfernung stehen noch ein paar Linden und Wald ist auch vorhanden.

    Kommt daher die unterschiedliche Färbung ? Der braune Honig hat einen "leicht aufdringlichen metallischen" Geruch, schwer zu beschreiben.... Kommt das von der Rosskastanie ?

    Sollte ich nächstes Jahr früher abschleudern, oder wie bekomme ich schönen gelben Frühtrachthonig ?

    Oder wie ist EUER Honig so geworden ? :/


    DANKE

  • Roßkastanie liefert keinen braunen Honig. Das dürfte Honigtauhonig sein und da kommen viele Pflanzen in Frage, die Linde ebenso wie der umliegenden Wald.


    Die Farbe des Honigs auf den Bildern ist nicht auffällig. Das ist im üblichen Farbspektrum von Blütenhonigen mit Honigtauanteil (z.B. Lindenhonig.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Die Farbe des Honigs auf den Bildern ist nicht auffällig.


    Die Farbe würde mich überhaupt nicht stören, wenn nicht dieser ungewöhnliche Geruch wäre...

    Höchstwahrscheinlich muss ich dann nächstes Jahr früher schleudern um das braune Zeugs im Sommerhonig zu haben, oder ?


    DANKE

  • Hallo,


    Sollte ich nächstes Jahr früher abschleudern, oder wie bekomme ich schönen gelben Frühtrachthonig ?


    Frühlingshonig ist nicht gelblich,

    Weiß bis Beige ....


    Tipp:

    Mach doch mal einen guten Honigkurs,

    für den Anfang reicht schon "Die Honigmacher" Online ...


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Löwenzahnhonig ist schon stark gelb und riecht auch intensiv, um es freundlich auszudrücken.

    Hattest Du Löwenzahn in der Umgebung?

    Die Färbung des Honigs auf den Bildern ist nicht ungewöhnlich. Raps dürfte nicht sooo viel dabei sein. Tauhonig muss da nicht drin sein.

  • Nachdem ich heute nochmal gerührt habe und ein Probeglas abgefüllt habe,

    finde ich es erstaunend, dass die Grundtendenz des Honigs doch Richtung Frühtracht geht....

    Unglaublich, gestern war er nach dem Rühren doch noch eindeutig braun :/

    Also alles in bester Ordnung, oder ? :)


    fruehtracht.jpg

  • Meiner Meinung nach macht es auch immer einen gehörigen Unterschied, ob man den Honig im Eimer oder im Glas sieht - zumindest bei den orangenen Eimern.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Mein Frühtrachthonig ist dieses Jahr auch ganz anders als sonst: Beim Schleudern schon recht dunkel, im Glas deutlich wachsgelb.

    Beim Schleudern wehte zwischendurch auch immer wieder ein sehr eigener Geruch durch den Raum...

    Seltsamerweise ist der Honig an allen meinen Standorten sehr ähnlich.

    Ein wichtiger Unterschied: Aufgrund der enormen Feuchtigkeit im Herbst waren die Äcker hier nicht befahrbar, der Raps konnte kaum gedrillt werden, und da, wo das doch irgendwie gelang wurde er im Frühjahr wieder untergepflügt. Kein Raps weit und breit.

    Die Honigmenge pro Volk hat das aber nicht beeinflusst.


    Grüße,


    Thomas

  • Weiter rühren, der wird noch heller. Und nicht so viel Luft einarbeiten. Eventuell die Drehrichtung ändern.


    Gruss

    Ulrich