Wespennest umsiedeln?

  • Hallo,

    bei Bekannten hab ich heut ein Wespennest entdeckt.

    Es ist noch nicht fertig, also, sie bauen noch da dran.

    Ich werde die Leute auch noch anmailen, dass so ein Nest nicht

    gefährlich ist, sie waren nicht zu Haus.

    Aber,ich weiss, dass die beiden echte "Naturbanausen" sind,und

    schätze, den Wespen blüht da nix gutes.

    Umsiedeln kann man aber die Tierchen sicher nicht, oder?

    LG,Mauerbiene

  • Vielen Dank!

    Die wollen das nicht lernen, leider.

    Wollen zwar ein Kind adoptieren, aber das

    für das Kind auch Natur erhalten bleiben muss,

    interessiert die nicht.

    Wer siedelt die Tiere um?

    Kann ich das;)?

  • Das würde mich auch interessieren - meine Nachbarn haben mich gerade angesprochen, ob ich Ihnen helfen könnte, das Wespennest im (nur von innen zugänglichen) Rolladenkasten umzusiedeln. Das muss da weg, weil das Fenster nebst Rolladen ausgetauscht wird. Meine Nachbarn sind erfreulicherweise sehr naturverbunden.... ;)

    Hinweise, wie wir da am besten vorgehen, wären toll:)

    LG Doro

  • Hallo,


    wie Hymenoptera schon schreibt,

    die Art entscheidet, ist es eine Deutsche/Gemeine

    (worauf ein Rolladenkasten hinweist)

    würde ich mir nicht viel Gedanken machen.


    Umsiedeln ist eigentlich der "letzte Weg", Fluglochumleitung kann viel helfen.

    Letzteres habe ich schon öfter gemacht.


    Eltern haben sehr oft - sehr viel Angst !


    In Hessen findet man Umsiedler über die UNB,

    die haben meist ein entsprechendes NW.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ich habe schon versucht, die Leute per mail zu

    erreichen, bisher erfolglos. Aber, ich fürchte nichts

    Gutes. Die feiern viel, in der Nähe des Nestes, und grillen.

    Warum haben die dusseligen Wespen nicht hier gebaut? Hier wären sie 100%ig ungestört.:)

    Bienenknecht : was heisst: UNB,und NW?

  • Hallo,

    Bienenknecht : was heisst: UNB,und NW?

    Untere Naturschutzbehörde

    NetzWerk


    Gibt es ähnlich in vielen Bundesländern.

    Bei uns sitzt es bei den Landratsämtern.


    Tipp: Rolf Witt referiert auch regelmäßig in vielen Orten Deutschlands zum Thema

    Wespen.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ich möchte mich mit meiner Frage anschließen : in einem Altenheim haben Wespen ein Nest in einem Vogelhäuschen (also Futterhäuschen) direkt neben der Terrasse der Bewohner gebaut.

    Ein Bewohner ist gestochen worden, man ist etwas besorgt , da die Bewohner auch immobil im Rollstuhl sitzen. Man ist auf mich zugekommen , ob ich das Nest mitsamt Vogelhäuschen wegtragen kann.

    Hymenoptera : geht das problemlos oder ist das für die Wespen schwierig?

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Hallihallo! Dieses Jahr erhalte ich auch mehrere Anrufe bezügl. Wespennester.


    Darf ich das denn machen, wenn der Grund „fühle mich bedroht“ bzw. „kann das Gartenhäuschen nicht mehr benutzen“ / „meine Kinder!!“ ist - auch wenn keine Allergie vorliegt?


    Verlangt ihr dafür eigtl. Geld? Ein Kammerjäger erhält zw. 150-200€ pro Nest. Ist es legitim 30-50€ dafür zu verlangen?


    Ich würde das Nest in ein leeres Vogelhäuschen setzen/legen und ca 1-2 km weiter an den Baum anbringen- gibt es da Einwände? Sind solche Völker überlebensfähig, wenn ich das Nest einfach nur reinlege?


    Hymenoptera , jetzt bist du dran😋


    Miri

  • Im Internet steht 4 km. Ich habe das jetzt (schon vor 1 Woche) so gemacht, dass ich das Nest samt Vogelhaus 100 mtr weit weggetragen habe. Wespen haben mich begleitet. Es war sehr ruhig.

    Am alten Ort war 10 Minuten verstärkter Flugverkehr. Danach war dieser dann am neuen Ort zu sehen. Die Leitung des Heims wollte so wenig Schaden für die Wespen wie möglich. Ich hoffe,das ist gelungen. Sie berichten jetzt , dass keine Wespe mehr am alten Ort autaucht und der neue Standort gut beflogen wird.

    Sie haben mir 50 Euro gegeben , die ich gar nicht annehmen wollte, aber sie haben mich genötigt😉.

    Der Leiter des Heims ist nämlich mein Nachbar und hat mir den ersten fremden Schwarm beschert, indem er bei mir klingelte und ihn meldete. Und auch noch beim Bergen geholfen hat😊.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Verlangt ihr dafür eigtl. Geld? Ein Kammerjäger erhält zw. 150-200€ pro Nest. Ist es legitim 30-50€ dafür zu verlangen?

    Nein.


    Viel zu billig!

    Die Kammerjäger wollen auch leben und haben Familien die sie durchfüttern müssen.


    Wespennester zu entfernen ist nicht die Aufgabe von Hobbyimkern.

    Sowas kann man mal im Freundeskreis (und dann kostenlos bzw. symbolische Naturalvergütung) machen, aber ansonsten verweis an Kammerjäger.


    Oder halt Nebengewerbe anmelden und einen marktüblichen (aber meinetwegen günstigen) Preis verlangen...