Kunstschwarm braust

  • Hallo, ich dachte eigentlich die Sache mit dem Kunstschwarm hätte ich im Griff...... Habe zwei begattete Königinnen bekommen. Habe daraus 2 KS gemacht. Jeden KS aus Honigraumbienen von jeweils 4 verschiedenen Völkern.

    Der eine sitzt ganz ruhig und nimmt Futter auf. Der andere brummt jetzt schon 24 Stunden. Beim 1. Habe ich Buckfastbienen genommen. Nr. 2 wurde mit Landbienen gefüllt.

    Habe heutemorgen bei dir Königin geschaut, die ist putzmunter im Zusetzkäfig.

    Was könnte das sein ?

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Die sind wohl in "Kellerhaft". Wie kalt stehen die denn, wie stark sind diese und was hast Du an Futter drin? Wie groß sind denn die Kisten? Die Temperatur sollte unter 17 Grad sein... (Kälter ist besser...) - etwas mehr Info wäre schon nett um eine Einschätzung abgeben zu können.

  • Hi Markus,


    die sind mit der Königin nicht so schnell zufrieden wie Nr 1.

    Weiselunruhe.

    Es heißt ja 2 Tage - in diesem Falle vielleicht 3.

    Hast Du die Käfige sofort zugegeben oder auf Weiselunruhe gewartet und 2 h später zugehängt?

    "Fertig" sind sie erst, wenn Ruhe ist und sie schön in der Traube sitzen.

    Vielleicht hatte diese Mischung so ne Powerqueen und die Versandkönigin ist nicht so dolle, dann tun sie sich schwerer, drauf einzustellen.


    Nur als Idee

    Ist mir jetzt auch mal bei Kunstschwärmen aufgefallen.

    Da allerdings der Fehler: 1/8 BeeBoost drin, bis die Königinnen kamen, dann Austausch gegen die Käfige. Es waren Unbegattete... hat etliche Stunden gedauert, bis sie ruhig wurden

    Berichte mal bitte


    Gruß

    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo, ich antworte mal Allen. Ich habe keine Weiselunruhe abgewartet. Habe die Bienen über einen Trichter direkt in den Mülleimer (leise) und Seerosenkorb (laut) gegeben. Alles schön nass gemacht und die Königin dazu gehangen. Keller hat 17 Grad. Im leisen KS hängt die Königin mittig unter Deckel. Im lauten asymmetrisch.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Habe die Bienen über einen Trichter direkt in den Mülleimer (leise) und Seerosenkorb (laut) gegeben.

    Warum hast Du die nicht gleich in eine richtige Beute mit Gitterboden gegeben? Die wären wenigstens groß genug und hätten ausreichend Belüftung... - Die Beuten hast Du ja wahrscheinlich schon.

  • Habe die Bienen über einen Trichter direkt in den Mülleimer (leise) und Seerosenkorb (laut) gegeben.

    Warum hast Du die nicht gleich in eine richtige Beute mit Gitterboden gegeben? Die wären wenigstens groß genug und hätten ausreichend Belüftung... - Die Beuten hast Du ja wahrscheinlich schon.

    Direkt in eine Zarge hätte imho keinen Unterschied gemacht.


    Weiselunruhe abwarten hätte sicher mehr bewirkt, hinzu kommt, kellerhaft 2-3 Tage, insofern gib ihnen noch etwas Zeit. In der asymmetrischen Traube kann natürlich auch die Kö ggf nicht so optimal sein. Bei diesen Temperaturen im Umschlag ist unschön.

  • Wozu der Käfig? Die sollen sich doch finden...


    Beste Grüße,

    Ralf

    Den Zusatzkäfig unter festem Verschluss hänge ich jeweils auch mittig an den Deckel vom Papierkorb . Da findet sich auch die Traube ein ....

    Ohne Begleitbienen .

    Nach 3 Tagen Kellerhaft , flüssig gefüttert , den Zusetzter nur noch mit Teigverschluss in der Beute in eine Wabengasse gehängt und Bienen dazu . So kommt die Neue sicher unbeschadet in der Beute an ...

    Zum Problem vom Brausen - nicht glücklich mit der Queen ?

    Gruss Markus

    " Wohlstand ist die Summe aller Sünden ." (mw)

  • Bei mir jetzt war`s Käfig sicherheitshalber - wegen dem Beeboost.

    Wollte ich eigentlich ja nie wieder anfassen, hab allerdings mit der Minidosis jetzt einen Tag Kellerhaft Vorsprung geschaffen, die Königinnen waren ungeplant einen Tag länger unterwegs und so sitzt der KS dann nun mal ruhig.


    Normalerweise bilde ich die KS auch so, dass ich die Neue da mit reinwerfe und fertig.

    Kellerhaft immer im Drahtkorb, da sieht man rundrum, was los ist.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo, er ist heute Morgen schon ruhiger, der andere hängt wie tot im Papierkorb.. In die Beute schlage ich die nicht direkt ein, weil ich irgendwo gelesen habe, die müssen erst einmal als Traube hänge.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • ...ich irgendwo gelesen habe, die müssen erst einmal als Traube hänge.

    ...vollkommen richtig. Ich habe auch nicht gesagt das Du Waben reinmachen sollst beim KS. Die können doch in einer Beute auch als Traube hängen! Nach der Kellerhaft kannst Du dann die Beute aufstellen, fliegen lassen, Waben bzw. MWs reinmachen... - und fertig...


    Gruß

    Franz

  • Hm, das ist letztlich recht schnurz, weil die Bienen zum Rähmchengeben eh nochmal abgestoßen werden in die Beute, die Traube hängt unterm Deckel und oft muss ein bereits entständener kleiner Baubeginn entfernt werden, die Bautraube also ab usw.


    Ob man sie also nun aus dem Schwarmbehältnis da am Aufstellort hinein oder nicht. Lediglich hat man bei Transport einen Behälter gespart, das schon.


    Ich hab Zeit und Muße, jeden Schwarm oder Kunstschwarm einlaufen zu lassen.

    Erstens find ich das einfach schön, basta!

    Und man hat die ganze Pracht flächig ausgebreitet, kann drüber schauen und da schon mal ein Urteil bilden, fast immer seh ich die Königin beim Einlaufen.

    Mitgefangene oder abgefegte Äste, Gras etc. bleibt schön draußen liegen, Tote ebenfalls.

    Man findet die ein oder andere Jungkönigin Nr 2 aus zusammengesetzen Nachschwärmen bei der Gelegenheit.:u_idea_bulb02:

    IMG_20180511_202416_preview.jpegIMG_20180511_204848_preview.jpegPrinzessin überzählig auf dem Einlaufbrett


    Und die Bienen werden geschont, sie laufen selbstständig in die vorbereiteten Wabengassen, kein Quetschen, kein Deckel, keine Untersetzzarge.

    :daumen:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper