Pfand für Neutralglas einheitlich?

  • 50ct halte für überzogen und weckt möglicherweise eine Rückgabeeinbahnstraße. Dabei sollte der Preis nicht über dem Neukaufpreis eines Glases liegen und wenigstens die Aufbereitungskosten decken.


    Liebe Grüße Bernd

    Genau so. Ich zahl doch keine 0,50€ für ein Schmutziges Glas, wenn ein neues genau so viel kostet :/

  • ...50ct halte für überzogen und weckt möglicherweise eine Rückgabeeinbahnstraße.

    Hm, bei der Pfanderstattung nur für eigene Gläser ist es doch ein Nullsummenspiel: Pfand vereinnahmen beim Verkauf des vollen Honigglases, Rückerstattung bei Rücklauf. Kommt das Glas nicht zurück, kann sich der Imker vom Pfand ein neues kaufen = rundherum kostenneutral.


    sir-tobi87 : Ab 1.1.19 herrscht für Mehrweggläser Pfandpflicht. Imker möchte seine Gläser zurückhaben (jedenfalls sieht es das VerpackG so vor) und keine Verluste machen für den Fall, daß er seine Gläser nicht im Rücklauf zurückbekommt.

    Er kann ja bestimmen, womit er seine Etiketten anklebt und so den Reinigungsaufwand selbst steuern.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ribes ()

  • Hm, bei der Pfanderstattung nur für eigene Gläser ist es doch ein Nullsummenspiel: Pfand vereinnahmen beim Verkauf des vollen Honigglases, Rückerstattung bei Rücklauf. Kommt das Glas nicht zurück, kann sich der Imker vom Pfand ein neues kaufen = rundherum kostenneutral.

    Es ist eben kein Nullsummenspiel. Die Gläser müssen gereinigt werden. Egal wie sauber ich sie zurück bekomme, ich weiß nicht mit welchem alten Handtuch die abgetrocknet wurden. Dazu kommt das Etikett abkratzen ect.

    Als Hobbyimker bin ich aus der Sache mit dem Verpackungsgesetz raus. Und Berufsimker, die selbst abfüllen, werden die wenigsten Gläser wieder sehen, also müssen sie so oder so bezahlen.



    Ich nehme auch Pfand, aber niemals den Glaspreis.

  • Hallo, ich kann doch nicht das gleiche Pfand für ein Glas verlangen, wie mich ein neues kostet ?

    Das neue kommt Hüttensteril von WECK, direktes darin abfüllen stellt kein Problem da.

    Rücklaufglas kommt,ich freu mich.......

    1. Geruchsprobe, was war vorher drin ?

    2. Etikett ablösen

    3. Noch mal spülen, egal wie sauber es zurückkommt

    4. trocknen

    Wenn 8 Cent bei einer Bierflasche gehen, dnn müsste das Honigglas auch in dieser Region sein.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • 50 Ct. - 8 Ct. = 42 Ct. nur für Riechen, Etikett ablösen, Spülen + Trocknen pro Glas? Da müssen die Etiketten aber sehr fest kleben...

    Ich klebe mit einem der genetisch ältesten und naturnächsten Kleber der Welt: Zellulose/Tapetenleim ohne Zusätze. Der löst sich sehr gut und ohne mechanische Arbeit, nur mit Wasser.

    Spülen + Trocknen erledigt unser Eh-da-Geschirrspüler nebenbei in den Lücken, die bei unserem sonstigen Geschirr immer bleiben. Wenn viele Gläser anfallen, darf der Spüler auch mal extra laufen - das ist quasi das turnusmäßige Reinigungsprogramm für den. Die Gläser sind nach diesem Spülgang garantiert geruchlos, die Deckel nicht immer.

  • Hallo,mich (und andere auch, ist keine geheime Quelle) kostet das DIB Glas 33 und das neutrale Glas 27 Cent jeweils mit neuen Deckel und Karton. Dafür werde ich bestimmt keine 50 Cent Pfand geben.

    Gläser in der Geschirrspülmaschine neben dem normalen Geschirr spülen kannst du auch nicht annehmen.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Spülen + Trocknen erledigt unser Eh-da-Geschirrspüler nebenbei in den Lücken, die bei unserem sonstigen Geschirr immer bleiben. Wenn viele Gläser anfallen, darf der Spüler auch mal extra laufen - das ist quasi das turnusmäßige Reinigungsprogramm für den.

    Äh, soviel ich mir sagen hab lassen ist das vom Lebensmittelrecht her nicht zulässig deine Verkaufsgläser mit deinem privaten Geschirr gemeinsam zu spülen. Kann dir jetzt dafür aber keine Quelle sagen, hört sich aber stimmig an.


    Das du das Spülen von Honiggläsern als Reinigung für deine Spülmaschine siehst beunruhigt mich jetzt schon. Wenn ich meinen reinige dann komplett leer mit extra Reinigungsflüssigkeit.

  • Hallo


    mein Verständnis zum Thema Pfand


    Erstens ist Pfand für mich kostenneutral

    es geht und kommt.


    Aber es soll ein Anreiz sein die Gläser zurückzubringen, ergo muß es was kosten.

    Bei mir zur Zeit noch 40 Cent ich denke aber über 50 Cent nach.


    Kommt das Glas nicht wieder dann ist es wenigstens bezahlt, obwohl meine zu 90% wieder bei mir landen.


    Ich habe Neutralgläser gebe für meine Sorte Pfand, für DIB auch aber weniger und andere nehme ich zur Not nur an.


    Bisher keine Probleme mit der Kundschaft


    Gruß Uwe

  • Bitte, bitte, die Preisdiskussion hier weiterführen (mein Vorschlag für die nächste Imkerversammlung s. #48, Abs. 2):

    Honigpreise

    Aktiv die "Preisdiskussion weiterführen" geht dort nicht mehr, da der Faden (schon seit längerem) geschlossen wurde. Allerdings steht dort ja wirklich allerhand, was die weitere Diskussion eventuell wirklich überflüssig macht. ;)

  • Die Gläser, die ich im Rücklauf bekomme, sind allermeist sauber. Wenn die troztzdem noch einmal den Geschirrspüler durchlaufen, dann pumpt der sehr viel Spülmittel ab, was keinen Schmutz oder Speisereste binden mußte und kommt daher einem Leerspülgang beim Turnusreinigen der Maschine sehr nahe - meine ich. Die Reinigungsflüssigkeit ist m.E. ein gewinnmaximierendes, aber für den durchschnittlichen Betrieb eines Geschirrspülers unnötiges Produkt, was mit seiner Parfümierung übergründlichen Hygienejüngern ein (nicht vorhandenes) Mehr an Sauberkeit vortäuschen soll.

    Honig selbst ist nicht steril.

  • Ich nehme/gebe 50Cent Pfand für meine Gläser und zwar NUR für meine. Es gibt natürlich Spezialisten die mit Langnese Gläsern ankommen. ........also ohne Etikett kein Pfand von mir.

    Die Meisten wollen den Pfand aber gar nicht zurück und zahlen freiwillig den vollen Kaufpreis für das nächste Glas.

    Ich hab auch eine Geschirrspülmaschine nur für die Honigläser im Wirtschaftsraum. Wenn ich überlege was ich so für Imkergerätschaften ausgebe dann sind die 200€ für den Spüler ein Klacks.

    Oh oh und da wird mir klar das mein Pfandsystem ein absolutes Minusgeschäft für mich ist.

    Vielleicht doch besser Glascontainer?

  • Ich nehme/gebe 50Cent Pfand für meine Gläser und zwar NUR für meine.

    Mach ich (fast) genau so. Von den ursprünglich mal geplanten 20 Ct. bin ich - auch wegen dem einfacheren Wechselgeldvorrat - auf 50 Ct. gegangen. Meine eigenen Etiketten (beziehe die in der "Bienendruckerei") sind super einfach und ohne Einweichen oder Schrubben zu 100 % rückstandsfrei abzulösen, so dass dieses Problem sich schon mal erledigt. Langnesegläser und Konsorten nehme ich nicht an, sollten mal 1 oder 2 Gläser dabei sein, die meinen entsprechen, nehme ich die auch mal mit Fremdetikett zurück, wenn zusätzlich auch ein eigenes oder etikettfreies dabei ist, das bisschen Schrubben kann ich dann MAL in den Skat drücken.

    Was aber viel öfter vorkommt als ein zurückgegebenes "Fremdglas" ist, dass auch bei Stammkunden KEIN Glas retourniert wird - entweder vergessen oder weiterverschenkt usw., und genau da machen die 50 Ct. Aufpreis pro Glas (bei einem Einkauf von 33 Ct. inkl Deckel) dann wieder Spaß. Und beim Laden, der meinen Honig weiterverkauft und ich die Gläser nicht zurückbekomme (-n will), sowieso. :)


    Zurückgegebene Gläser wandern grundsätzlich einmal durch die Spülmaschine, egal ob der Kunde das vorher gemacht hat oder nicht.

  • Mach ich (fast) genau so. Von den ursprünglich mal geplanten 20 Ct. bin ich - auch wegen dem einfacheren Wechselgeldvorrat - auf 50 Ct. gegangen. ...

    Was aber viel öfter vorkommt als ein zurückgegebenes "Fremdglas" ist, dass auch bei Stammkunden KEIN Glas retourniert wird - entweder vergessen oder weiterverschenkt usw., und genau da machen die 50 Ct. Aufpreis pro Glas (bei einem Einkauf von 33 Ct. inkl Deckel) dann wieder Spaß. ... :)


    Zurückgegebene Gläser wandern grundsätzlich einmal durch die Spülmaschine, egal ob der Kunde das vorher gemacht hat oder nicht.

    Kann ich so zu 100 % unterschreiben, mache ich und geht mir genauso. Nur mit DIB-Gläsern, da muss ich halt bei den Etiketten schrubben. Tue ich der Umwelt und dem Kundenservice zu liebe. Bei mir kam ein mal in 10 Jahren einer mit einer Kiste Fremdgläser und wollte Pfand haben. Hat er gekriegt, da stehe ich drüber. Ansonsten Rücklauf ca. 80 %, ich lege nicht drauf, Alles gut,


    schritte

  • Hallo,mich (und andere auch, ist keine geheime Quelle) kostet das DIB Glas 33 und das neutrale Glas 27 Cent jeweils mit neuen Deckel und Karton. Dafür werde ich bestimmt keine 50 Cent Pfand geben.

    Marcus Göbel : Hm, solch niedrige Preise finde ich nicht mehr.

    Um Mißverständnissen vorzubeugen: Das VerpackG sieht nicht vor, daß der abfüllende Imker beim Glashändler zusätzlich Pfand entrichtet, sondern umgekehrt: Der Imker hat für die von ihm mit Honig in Verkehr gebrachten Mehrweggläser ab 1.1.19 Pfand vom Honigkunden einzunehmen und erst bei dessen Rücklauf wieder zurückzuerstatten.