Internetauftritt

  • Hallo Imkerkolleginnen und Kollegen


    Ich möchte euch einmal auf die Seite von Langnese aufmerksam machen. Da kann der DIB vielleicht einmal lernen wie man nicht nur Sebstdarstellung treibt, sondern dem Verbraucher auch das Lebensmittel Honig nahebringt. Schade das es uns bisher nicht gelungen ist so etwas hervorzubringen. Und am Geld dürfte es diesmal wohl nicht liegen.



    Mit imkerlichen Grüßen



    Reinhard


    http://www.honig.de/webgate/la…nese.nsf/Frame/warenkunde

  • Hallo Imkerkolleginnen und Kollegen


    Ich möchte euch einmal auf die Seite von Langnese aufmerksam machen. Da kann der DIB vielleicht einmal lernen wie man nicht nur Sebstdarstellung treibt, sondern dem Verbraucher auch das Lebensmittel Honig nahebringt. Schade das es uns bisher nicht gelungen ist so etwas hervorzubringen. Und am Geld dürfte es diesmal wohl nicht liegen.



    Mit imkerlichen Grüßen



    Reinhard


    http://www.honig.de/webgate/la…nese.nsf/Frame/warenkunde

  • Hallo miteinander,


    ich habe mir die Seite angeschaut. Ich kann nur zustimmen, dass ist Marketing, welches dem DIB fehlt. Es stellt sich einmal öfters die Frage nach dem Sinn des Deutschen Imkerbundes. Solche Unterstützung würde die deutschen Imker voranbringen.



    Mit freundlichen Grüßen


    Werner Egger

  • Hallo miteinander,


    ich habe mir die Seite angeschaut. Ich kann nur zustimmen, dass ist Marketing, welches dem DIB fehlt. Es stellt sich einmal öfters die Frage nach dem Sinn des Deutschen Imkerbundes. Solche Unterstützung würde die deutschen Imker voranbringen.



    Mit freundlichen Grüßen


    Werner Egger

  • An der Seite stimmt wirklich alles
    aber ich versteh die aufregung nicht es ist ja nicht so das es schwierigkeiten für den Absatz von Deutschem Honig gäb, und das klärende gespräch zwischen Imker und Kunden kann keine Internetseite ersetzen.
    Und mal ehrlich wieviele leute schauen schon auf die seite des DIB

  • Hallo Wendt,


    auf die DIB-Seiten im Internet verirrt sich wirklich nur der eingefleischte Imker. Sonst keiner. Aber vielleicht haben unsere Endkunden auch da nichts zu suchen, sondern eher auf den persönlichen ImkerSeiten.


    Gruß Ronny!

  • Hallo Ronny
    Wenn sich niemand auf die Seiten vom DIB verirrt, mit welcher Begründung will dann der DIB von Imkereien die von ihm verlinkt werden eine Gebühr ??
    Das wär dann ja das Geld zum Fenster herausgeschmissen.


    Mit imkerlichen Grüßen


    Reinhard

  • Hallo Reinhard,


    ich denke, dass die Kunden vom und über den DIB wenig wissen. Werbung findet in den Medien, im Gegensatz zu Langnese, nicht in der Form statt. In keiner Weise ist die www-Adresse öffentlich publik gemacht worden. Auch das hochgepriesene DIB-Glas und Etikett verrät dem Internet-Nutzer nichts über http://www.dib.de; wie auch, es ist ja in den 70' er Jahren entstanden. Damals nutzte nur das amerikanische Militär die Vorzüge des Netzes der Netze! Was aber keine Enmtschuldigung für den DIB sein soll, schließlich sind seit damals Jahrzehnte ins Land gegangen.
    FAZIT: Wer sich auch noch Geld abknöpfen läßt, um sich dort verlinken zu lassen, der hat wirklich zu viel davon!


    Mit imkerlichen Gruß!


    Ronny

  • Hallo Imkerkollegen, Hallo Ronny,


    vorweg erstmal, die Internetadresse des D.I.B. ist nicht http://www.dib.de, dort findet man eine andere kommerzielle Seite...


    Die Seite von Langnese ist wirklich eine Wucht, zum einen die Aufmachung, zum anderen die kurze Ladezeit.


    Der D.I.B. kommt einem da echt schon wie ein Dinosaurier vor. Im Prinzip ist der DIB meines erachtens ja auch ein Wirtschaftsunternehmen, denn auf dem Beitrittsformular habe ich irgendwo gelesen, daß man die Geschäftsbedingungen des DIB anerkennem muß; das würde die Gebühr für eine Verlinkung erklären. Man korregiere mich, wenn ich das falsch gelesen habe.


    Selbst als "eingefleischter" Imker habe ich mich nur einmal auf die Seiten des DIB verlaufen. Das ist so flach, daß ich die Zeit lieber nutze um mich auf den vielen hundert anderen wirklich guten und informativen Imkerseiten im Netz rumtreiben...


    Mit Imkergruß


    Bernd

  • Hallo Imkerkollegen


    Nur das Ihr nicht zu lange suchen müsst hier die URL vom DIB:


    http://www.deutscherimkerbund.de/


    Ich finde nur nachdem wir Imker ja den DIB finanzieren und der DIB ja immer so großen Wert darauf legt, das wir ja auch das Glas und die Werbung verwenden (ganz zu schweigen vom Werbebeitrag pro Volk), dann könnte man schon ein etwas professionelleren Auftritt erwarten als diese Eigenwerbung.
    Und wenn man Internetseiten durch einen Anbieter erstellen lässt, dann kostet eine schlechte Seite soviel wie eine gute.


    Mit imkerlichen Grüßen


    Reinhard

  • Wünschenswert wäre, dass der D.I.B sein D.I.B.-Aktuell auch im Netz veröffentlichen würde. In einer der letzten Ausgaben hieß es, dass man erst nach Veröffentlichung des D.I.B.-Aktuell Auszüge davon ins Netz stellen wolle, Weshaln erst später und weshalb nur Auszüge. Die Infos in D.I.B.-Aktuell würden via Netz sicherlich mehr Imker erreichen, vor allem diejenigen, die durch ihre Ortsvorstände (1 Versammlung im Jahr) darüber nahezu gar nichts erfahren. Viele dieser D.I.B.-Aktuell wandern so leider in die runden Ablagen. Die im Netz lesenden Imker, auch Nicht-Vorstände könnten so ganz gut als Multiplikatoren fungieren.


    Schöne Grüße


    H. Watzl