Honig kristallisiert nicht

  • Ob das mit dem Ultraschall geschmackliche Gründe hat, wage ich zu bezweifeln. Die wenden das an, weil es technologische Vorteile hat.

    Kruppi, Du könntest ja mal zu einer Testreihe einladen.


    Flüssig vor der Kristallisation

    Flüssig mit Melitherm

    Flüssig mit Ultraschall


    Bevor Du das nicht gemacht hast, unterlass es bitte, zu behaupten, wir verkauften geschädigten minderwertigen Honig.


    Gruss

    Ulrich

  • Wart mal noch 2 Jahre, dann steigt die Honigproduktion.

    Dann musst du dir was einfallen lassen

    Kann man nicht auch ganz einfach Völker verkaufen? Sollen ja gut weitergehen, hab ich hier gelesen.

    Kann man machen, muss man aber nicht. :lol::lol::lol:

    Solange ich den Honig verkauft bekomme mit einer Reseve für den Anfang der kommenden Saison,

    weiß ich nicht warum ich Völker verkaufen sollte.

    Wenn mir oder meiner besseren Hälfte die Arbeit zu viel wird, denke ich darüber nach.

  • Ich will auch mal meine Erfahrungen (meiner ersten Ernte) hier kundtun. Sommerhonig (vermutlich viel Brombeere) am 26.07. geschleudert, nach einigen Tagen abgeschäumt und flüssig abgefüllt. Innerhalb von wenigen Tagen war alles verkauft, zugegebener Maßen war das auch nicht viel.


    Einen weiteren Teil des Honigs, wollte ich gerne cremig rühren, also vor mittlerweile knapp 4 Wochen, mit ca 3% Frühtracht eines Vereinskollegen geimpft. Bis heute hat sich da im Eimer noch nicht viel getan, außer einer leichten Trübung (die vermutlich vom Impfhonig kommt). Ich muss aber dazu sagen, dass es bei mir im Keller auch durchgehend 22,5°C hat. So steht da Honig nun da rum, bin gespannt ob das noch was passiert.


    Für mich steht jetzt schon so gut wie fest, dass ich zukünftig den Sommerhonig, direkt flüssig abfülle und verkaufe.

  • Das mag ja so, oder anders sein.

    Was macht denn nun der Honigkäufer, der drei Kisten flüssigen Honig fürs ganze Jahr gekauft hat, und dann wird der Vorrat plötzlich fest?

    Freilich bin ich das Problem los, aber kommt der jemals wieder?

    Schön wäre eine gleichbleibende Qualität - aber (noch) haben wir hier Jahreszeiten, die uns einen gewissen Lebensrhythmus diktieren.

    Grüße Ralf

  • "Aufgetauter" Honig hat ganz sicher ähnliche geschmackliche Probleme, sonst würde man ja nicht so viel Aufwand betreiben das durch bessere Technologien wie Ultraschall zu vermeiden

    Wo soll das Problem sein, wenn der Honig auf Bienenstocktemperatur erwärmt und dadurch flüssig wird ???

    Am besten ist Honig wie er aus der Schleuder läuft

    für meine Kunden zumindest!

    Den letzten Honig habe ich 1 Jahr nach der Schleuderung aufgetaut untersuchen lassen

    Meinem Honig wurden höchste Quaöitätsanprüche von einem dt. Bieneninstitut bescheinigt!!

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • Es scheint zu sein, wie beim Wein: Lage u. Jahrgang prägen das Produkt!
    Das zu demolieren erscheint mir als Realitätsleugnung und Kundenbeschiss.

    Es gibt schon Kunden, die Cuvée trinken, sonst würde der nicht gemacht. Ist halt eine Frage, was man will, schätz ich.


    Viele Leute wollen gerne eine gleichbleibende Qualität (im Sinne von Eigenschaften eines Produktes, nicht bewertet), da hilft halt nur feiner Geschmackssinn und mischen.

  • Wo soll das Problem sein, wenn der Honig auf Bienenstocktemperatur erwärmt und dadurch flüssig wird ???

    Bei Bienenstocktemperatur (35°C) wird Honig aber leider nicht flüssig. Bei schonendem Auftauen (40°C) von Eimern mit chremigem Honig, um ihn abzufüllen zu können leidet der Honig auch kaum, wird im Glas aber gleich wieder fest. Beim Meliterm läuft er aber durch eine Heizspirale, die den Honig kurzzeitig auf mindestens ca. 70 °C erhitzt, damit er wirklich flüssig wird und auch länger bleibt, da sehe ich dann schon ein Problem, und von daher käme für mich so ein Gerät einfach nicht in Frage, dann gibt es eben den nächsten flüssigen Honig erst im Mai... kann man dem Kunden erklären, kann er verstehen oder wo anders kaufen und selber den Unterschied schmecken, wieder kommt er allemal.;)

  • Den letzten Honig habe ich 1 Jahr nach der Schleuderung aufgetaut untersuchen lassen

    Meinem Honig wurden höchste Quaöitätsanprüche von einem dt. Bieneninstitut bescheinigt!!

    Zahlen bitte!


    Wer einen Laborbericht vorliegen hat der höchste Qualtätsansprüche bescheinigt, der sollte doch kein Problem damit haben, diese Zahlen zu veröffentlichen..