Milchsäurenachbehandlung

  • Liebe Imkerkollegen,
    ich habe im letzten Frühjahr mit der Imkerei begonnen und meine Bienen gemäß des Rates eines erfahrenen Imkers mit Bayvarol behandelt. Da sich aber in den vergangenen Jahren Resistenzen gegen dieses Mittel ergeben haben und ich beutenbedingt keine Stockwindel zur Kontrolle nutzen kann, habe ich die Frage, ob momentan eine vorbeugende Milchsäurebehandlung (im Moment Temperaturen zwischen 4 und 7 Grad) durchgeführt werden kann.


    Alles Gute,
    Ralf

  • Liebe Imkerkollegen,
    ich habe im letzten Frühjahr mit der Imkerei begonnen und meine Bienen gemäß des Rates eines erfahrenen Imkers mit Bayvarol behandelt. Da sich aber in den vergangenen Jahren Resistenzen gegen dieses Mittel ergeben haben und ich beutenbedingt keine Stockwindel zur Kontrolle nutzen kann, habe ich die Frage, ob momentan eine vorbeugende Milchsäurebehandlung (im Moment Temperaturen zwischen 4 und 7 Grad) durchgeführt werden kann.


    Alles Gute,
    Ralf

  • Hallo Ralf!
    Grundsätzlich ist es in diesem Monat möglich eine Winterbehandlung mit Milchsäure durchzuführen. DAfür sollten jedoch folgende Bedingungen gegeben sein:
    Optimal ist Brutfreiheit in den Völkern, da die Milchsäure nicht die in der verdeckelten Brut sitzenden Milben erreicht.


    Die Temperatur darf nicht unter 5 Grad Celsius liegen. Ansonsten würden die benetzten Bienen teilweise verkühlen oder von den Waben gefallene Bienen nicht mehr in die wärmende Wintertraube zurück kommen.


    Die Temperatur darf keinen Bienenflug zulassen bzw. die Bienen sollen während der Behandlung möglichst nicht auffliegen, da die Milben auf den nicht benetzten Bienen ebenfalls nicht erreicht werden. Die obere Temperaturgrenze würde ich bei ca. 8 Grad ansetzen.


    So, nun wünsche ich dir noch das passende Wetter für eine Behandlungsaktion.


    MfG
    Sstefan KAhlert

  • Hallo Ralf!
    Grundsätzlich ist es in diesem Monat möglich eine Winterbehandlung mit Milchsäure durchzuführen. DAfür sollten jedoch folgende Bedingungen gegeben sein:
    Optimal ist Brutfreiheit in den Völkern, da die Milchsäure nicht die in der verdeckelten Brut sitzenden Milben erreicht.


    Die Temperatur darf nicht unter 5 Grad Celsius liegen. Ansonsten würden die benetzten Bienen teilweise verkühlen oder von den Waben gefallene Bienen nicht mehr in die wärmende Wintertraube zurück kommen.


    Die Temperatur darf keinen Bienenflug zulassen bzw. die Bienen sollen während der Behandlung möglichst nicht auffliegen, da die Milben auf den nicht benetzten Bienen ebenfalls nicht erreicht werden. Die obere Temperaturgrenze würde ich bei ca. 8 Grad ansetzen.


    So, nun wünsche ich dir noch das passende Wetter für eine Behandlungsaktion.


    MfG
    Sstefan KAhlert

  • Hallo Stefan,
    danke für die Antwort. In den letzten zwei Wochen waren, die von Dir beschriebenen Bedingungen vorhanden. Ich habe die Bienen zwei Behandlungen mit Abstand von sieben Tagen unterzogen. Ich hoffe es hat geklappt.


    Ein erfolgreiches Bienenjahr,


    Ralf

  • Hallo Stefan,
    danke für die Antwort. In den letzten zwei Wochen waren, die von Dir beschriebenen Bedingungen vorhanden. Ich habe die Bienen zwei Behandlungen mit Abstand von sieben Tagen unterzogen. Ich hoffe es hat geklappt.


    Ein erfolgreiches Bienenjahr,


    Ralf